< Zurück zur Übersicht

Rudi Czapek, Geschäftsführer von GUARDI GmbH, verzeichnet mit seinem Traditionsunternehmen einen Umsatzrekord.

Guardi mit Umsatzrekord

20. November 2019 | 15:26 Autor: Hiller Startseite, Wien

Wien (A) Neun von zehn Gartenzäunen werden in Österreich aus Aluminium hergestellt. Wer sich in Österreich auf die Suche nach einem Gartenzaun oder Balkon begibt, trifft mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Guardi. Ein Unternehmen, das seit mehr als 20 Jahren für höchste Qualität steht und sich mittlerweile zum heimischen Marktführer entwickelt hat. „Unser Ziel war von Anfang an, in Österreich nachhaltig und profitabel zu wachsen sowie uns als Qualitätsanbieter für Aluminiumzäune und -balkone zu etablieren“, sagt Rudi Czapek, Geschäftsführer von Guardi GmbH.

Guardi trotzt schwächelnder Konjunktur
Der heimische Marktführer im Bereich Aluminiumzäune und -balkone befindet sich weiter im Aufschwung: Die aktuellen Umsatzzahlen belaufen sich von Jänner bis Oktober 2019 auf 27,5 Millionen Euro, bedeutet ein Plus von 15 Prozent gegenüber 2018. „Gerade in Zeiten einer schwächelnden Konjunktur investieren Menschen gerne verstärkt in ihr Eigenheim wie beispielsweise in unsere hochwertigen Aluminiumzäune und -balkone, die den Wert der Immobilie deutlich steigern“, betont Czapek. Die weiteren Gründe für die positive Entwicklung sieht der Unternehmer mit oberösterreichischen Wurzeln in „unserem qualitativ hochwertigen sowie vielfältigen Produktportfolio im Garten-, Zaun- und Balkonsegment. Dazu wird der Exportanteil laufend gesteigert. Laut aktueller Hochrechnung erzielen wir im Ausland mit Ende des Jahres erstmals einen Rekordabsatz von 6 Millionen Euro.“ Neben Österreich fokussiert sich Guardi zukünftig auf die Kernmärkte Deutschland, die Schweiz sowie den CEE-Raum. Czapek: „Traditionelle Märkte, in denen Aluminiumzäune bereits seit Jahrzehnten geschätzt werden. In anderen Ländern wie beispielsweise Frankreich und Italien müssen wir aufgrund einer anderen Zaunkultur erst Überzeugungsarbeit leisten, aber die Langlebigkeit von Aluminiumzäunen ist überall ein gutes Argument.“

Gelebte Nachhaltigkeit
Das Guardi Sortiment reicht von blickdichten Sichtschutzzäunen aus Aluminium, automatischen Aluminium-Schiebetoren und -türen, Doppelstabmattenzäunen, Carports, Terrassenböden aus Aluminium bis hin zu diversen Gartenprodukten. Bis zu 12.000 Montagen jährlich führt der Zaunspezialist im In- und Ausland durch. Bei der Herstellung wird größtenteils recyceltes Aluminium verwendet. „Ein fertig produzierter Aluminiumzaun besteht bei uns aus rund 95 Prozent gesammeltem Alu-Schrott wie Dosen, Fassaden oder alten Aluzäunen“, weiß Czapek, der auch die lange Lebensdauer von Aluminium positiv hervorstreicht. Holz hat dagegen einen biologischen Ursprung, deswegen ist die Lebensdauer begrenzt und der Zaun verliert mit der Zeit sein ursprüngliches Aussehen.

Guardi um (Zaun-)Längen voraus
Kubische Architektur hat nichts an Reiz verloren. Im Gegenteil: Kubus-Gebäude liegen im Trend. Das gilt insbesondere für den modernen Wohnraum. Gartenzaun-Modelle mit waagrechten Latten sorgen hier für ein stimmiges Gesamtbild. Zu den hauseigenen Verkaufsschlagern zählen das Jahressieger-Modell „Linea“ (inkl. Linea S) sowie die Modelle „Trento“ und „Triest“. „Wenn es um Design und Gestaltung geht, waren wir immer eine Nasenspitze voraus“, betont Czapek, der u.a. auch mit den Porsche Design Studios zusammenarbeitet. Immer stärker nachgefragt werden auch Glas-Verkleidungen. Guardi bietet hier designstarke und gleichsam robuste Lösungen. Für den vollen Durchblick gibt es die transparente Version, etwas mehr Privatsphäre gewährt Milchglas.

Für das kommende Jahr sieht Czapek sein rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter starkes Unternehmen bestens aufgestellt: „Neben unserem neuen Franchisesystem in Deutschland bringen wir im kommenden Jahr neue Gartenprodukte auf den Markt. Als traditionsreiches Unternehmen widmen wir uns zudem verstärkt der Nachhaltigkeit. Unser ökologisches Handeln bestimmt weiterhin durchgehend unsere Prozesse.“

  • Modell Linea
    uploads/pics/Modell_Linea___GUARDI_GmbH__1_.jpg
  • Modell Trento
    uploads/pics/Modell_Trento___GUARDI_GmbH.jpg

Guardi GmbH

Singerstraße 16/4, 1010
Österreich
+43 5 05890

Details


< Zurück zur Übersicht