< Zurück zur Übersicht

Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familien und Jugend

Unternehmen für Familien: Familienfreundlichkeit als wichtigen Wirtschafts- und Standortfaktor erkennen

24. Februar 2017 | 15:13 Autor: Bmfj Österreich, Wien

Wien (A) „Familienfreundlichkeit ist ein wesentlicher Wirtschafts- und Standortfaktor. Das erkennen glücklicherweise immer mehr Unternehmer und setzen gezielt Maßnahmen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern“, betont Familienministerin Sophie Karmasin im Rahmen des „Unternehmen für Familien“-Netzwerktreffens Handel/Retail bei der MTH Retail Group in Guntramsdorf. Hochrangige Vertreter heimischer Handelsunternehmen tauschten sich in diesem Rahmen über Familienpolitik als Wirtschaftsfaktor und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus.

Als Gastgeber fungierte in diesem Fall die MTH Retail Group, ein Gründungsmitglied der Initiative „Unternehmen für Familien“. „Familienzeit – also gemeinsam gut verbrachte Zeit von Kindern mit ihren Eltern – ist eines der wertvollsten Dinge, um den Zusammenhalt in Familien nachhaltig zu stärken. Uns als Unternehmen mit Familien im Fokus ist es daher ein wichtiges Anliegen, den Mitarbeitern unserer Unternehmensgruppe den Einklang von Familie und Beruf zu ermöglichen“, so Martin Waldhäusl, CEO der MTH Retail Group.

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Unternehmen mit familienfreundlicher Personalpolitik verzeichnen 23 Prozent weniger Krankenstände, um 10 Prozent geringere Fluktuationsraten und die Mitarbeiter sind um 11 Prozent motivierter und loyaler, als Arbeitnehmer in Betrieben ohne familienfreundliche Ansätze. „Das beweist: Familienfreundlichkeit lohnt sich – für die Mitarbeiter, aber vor allem auch für das Unternehmen! Und ich bin davon überzeugt: Jedes Unternehmen, egal wie groß oder klein, kann familienfreundliche Maßnahmen setzen. Das beweisen unsere Partner im Netzwerk ‚Unternehmen für Familien‘ jeden Tag“, hält Karmasin fest.

Das Netzwerk „Unternehmen für Familien“ des Bundesministeriums für Familien und Jugend umfasst über 360 Partner aus ganz Österreich mit zirka 450.000 Mitarbeitern und Einwohnern. Sie beweisen tagtäglich, dass Familienfreundlichkeit ein wesentlicher wirtschaftlicher Faktor ist und sich auf den Unternehmenserfolg auswirkt. Dabei sind die Maßnahmen, die Unternehmen für mehr Familienfreundlichkeit setzen können, so vielfältig und unterschiedlich wie die Betriebe selbst. Als Orientierungshilfe, wo ein Unternehmen in Sachen Familienfreundlichkeit steht, wurde der Wegweiser Familienfreundlichkeit entwickelt. Mit ein paar Klicks werden Potenziale und Chancen für mehr Familienfreundlichkeit im Unternehmen ausgelotet und Ansätze präsentiert.

Familienministerin Karmasin ist überzeugt: „Jeder kann etwas für mehr Familienfreundlichkeit tun! Und gemeinsam können wir Österreich zum familienfreundlichsten Land Europas machen. Darum lade ich alle Unternehmerinnen und Unternehmer in unserem Land ein, den Weg zu mehr Familienfreundlichkeit und der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf gemeinsam mit uns zu gehen.“

    Bundesministerium für Familien und Jugend BMFJ

    Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien, Österreich
    +43 (0) 1 711 00-0
    office@bmfj.gv.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht