< Zurück zur Übersicht

Technologiemanager CHG-MERDIAN verbucht Jahresüberschuss von 87 Millionen Euro

22. April 2021 | 14:35 Autor: EQS Group AG Startseite, Wien

Wien (A) Die CHG-MERIDIAN-Gruppe hat trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Pandemie-Jahr 2020 ein erfolgreiches Geschäftsjahr erzielen können. Als sehr herausfordernd gestaltete sich das Neukundengeschäft, da die unsichere Wirtschaftslage und Lieferengpässe vorausschauende Planungen und Investitionen für Unternehmen und Organisationen deutlich erschwert haben. 

Im Vergleich zu 2019 ist das Neugeschäftsvolumen deswegen um 12 Prozent auf 1,758 Milliarden EUR (2019: 1,995 Mrd. EUR) gesunken.

"Die Pandemie hat auch uns stark gefordert, aber nicht ausgebremst", sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Wagner. "Unser digitales und nachhaltiges Geschäftsmodell auf Basis der Kreislaufwirtschaft hat sich als äußerst widerstandsfähig und verlässlich erwiesen." Das drückt sich auch im gesteigerten Technologieportfolio aus, das CHG-MERIDIAN für seine Kund:innen verwaltet: Zum 31.12.2020 belief sich dieses auf insgesamt 7,5 Milliarden Euro (2019: 6,9 Mrd. Euro).

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (vor Steuern) lag mit 123 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert (2019: 91 Millionen Euro). Der Konzernjahresüberschuss (nach Steuern) wuchs von 65 Millionen Euro auf 87 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

"Trotz der Herausforderung durch COVID-19 konnten wir unser Technologieportfolio weiter ausbauen und flexibel auf die angepassten Anforderungen unserer Kundinnen und Kunden reagieren", so Dr. Wagner.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit als Wachstumsfaktoren
Für viele Unternehmen ist durch die Pandemie offenkundig geworden, dass sie mit ihren digitalen Arbeitsplätzen noch nicht richtig aufgestellt sind. Gleichzeitig sind eine fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung für sie ausschlaggebend, um konkurrenzfähig zu bleiben. Hier sieht sich CHG-MERIDIAN als den richtigen Partner, der international mit individuellen Lösungen bei Finanzierung und beim Management dieser Transformationsprozesse unterstützen kann.

"Dank unserer flexiblen Angebote und Möglichkeiten blicken wir optimistisch in die Zukunft und gehen mittelfristig von weiterem Wachstum aus", sagt Dr. Wagner.

Neben der Digitalisierung wird auch das Thema Nachhaltigkeit die Nachfrage nach einem Lifecycle-Management von Technologien verstärken, klimafreundliches Handeln wird zunehmend zu einem Wettbewerbsfaktor. Um dem Bedarf gerecht zu werden, hat CHG-MERIDIAN im Februar 2021 das Produkt carbonZER0 auf den Markt gebracht. Damit lassen sich IT-Infrastrukturen und -investitionen erstmals klimaneutral finanzieren.

Ab 2021 als Gruppe klimaneutral
Darüber hinaus geht das Unternehmen mit gutem Beispiel voran: "Ab 2021 agiert die CHG-MERIDIAN-Gruppe klimaneutral. Damit unterstreichen wir unser klares Bekenntnis zu einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Unternehmensführung", sagte Dr. Wagner. Klimaneutralität bedeutet dabei, das sämtliche CO2-Emissionen, die bei den eigenen Geschäftsaktivitäten entstehen, vermieden, reduziert oder kompensiert werden.

    CHG-MERIDIAN Austria GmbH

    Landstraßer Hauptstraße 1, 1030 Wien
    Österreich
    +43 1 718 075 20

    Details


    < Zurück zur Übersicht