< Zurück zur Übersicht

Die Regenbogenfahne am Takeda Standort in Wien Donaustadt (Foto: Takeda)

Takeda TakePride

16. Juni 2021 | 13:06 Autor: Takeda Pharma GmbH | Anzeige Startseite, Niederösterreich, Wien

Wien (A) Der größte Pharmaarbeitgeber hisst im Juni stolz die Regenbogenfahne – Vielfalt wird das ganze Jahr gelebt.

Der Pride Month wird bei Takeda in Österreich und weltweit ganz bewusst und mit Freude begangen. Eine Gruppe von Mitarbeiter*innen unter dem Namen TakePride engagiert sich das ganze Jahr über im Unternehmen für ein inklusives und offenes Arbeitsumfeld, in dem sich Mitarbeiter*innen aller sexuellen Orientierungen, Geschlechtsidentitäten und Geschlechtsausdrücken so zeigen können, wie sie sind, um authentisch und frei von Vorurteilen ihr volles Potential zu entfalten. Das Unternehmen unterstützt dieses Engagement bewusst, gezielt und mit Stolz, denn ein diskriminierungsfreier Arbeitsplatz nützt nicht nur der einzelnen Person, sondern auch dem Unternehmen.

Takeda Resource Groups – Diversity selbstbestimmt organisiert
Takeda unterstützt sogenannte "Takeda Resource Groups" (TRG), in denen sich Mitarbeiter*innen für Themen innerhalb des Unternehmens engagieren, die ihnen persönlich wichtig sind. Diese Netzwerkgruppen sind in Österreich besonders aktiv und arbeiten an Projekten und Initiativen, die ihre Themen im Unternehmen sichtbar machen. Ihr Engagement und ihre konkreten Aktivitäten zeigen, wie wichtig Diversity für Takeda ist. Sie setzen Signale im Unternehmen. Von diesen Gruppen kommt auch wieder wertvoller Input an die Schlüsselstelle Human Resources und ans Management-Team zurück.

TakePride: Engagement für die LGBTQI+ Community
Ein Beispiel für diese Diversitätskultur ist die TRG TakePride. TakePride ist innerhalb des Unternehmens die Anlaufstelle für Menschen aus der LGBTQI+ Community. Neben dem größten jährlichen Event, der Teilnahme an der Wiener Regenbogenparade, unterstützt TakePride auch Kooperationen mit anderen Verbänden, um die Inklusion sexueller Diversität in der Arbeitswelt zu fördern. Regelmäßige Netzwerktreffen bieten die Möglichkeit zur Vernetzung, zur gegenseitigen Unterstützung und zum Erfahrungsaustausch.

Konrad Heindl, ein Leiter der TRG TakePride erklärt: "Takeda setzt alles daran, eine offene Umgebung zu schaffen, wo jede Person sein kann, wie sie möchte. Ein Outing am Arbeitsplatz ist eine höchst persönliche Entscheidung, die jede Person selbst treffen muss. Takeda gibt diversen Möglichkeiten Raum, um Erfahrungen von Gleichgesinnten auszutauschen und schafft ein Umfeld, damit sich niemand verstecken muss. Innerhalb des Unternehmens herrscht keine Toleranz gegenüber Diskriminierung jeglicher Art."

Takeda lebt und fördert DE&I (Diversity, Equity and Inclusion) nicht nur im Pride Month. Die TRG TakePride gibt es schon viele Jahre mit großem Erfolg. Als Netzwerkgruppe trifft sie sich regelmäßig, plant Projekte, teilt Erfahrungen. International ist TakePride auch mit OutBIO vernetzt. Die mit mittlerweile 1.200 Mitgliedern das größte LGBTQI+-Netzwerk innerhalb der Biotechnologiebranche ist. Die Mission von OutBIO ist die Stärkung der LGBTQI+-Community in der Biotechnologie und verwandten Branchen.

Diversity als Innovationsmotor
Alexandra Hilgers, Human Resources Director von Takeda in Österreich, erklärt anlässlich des Hissens der Regenbogenfahne: "Uns ist wichtig, die besten Talente zu finden und zu fördern. Das erreicht man nicht durch Normierung und Ausgrenzung. Wir finden Talente durch das Ermöglichen und Unterstützen von Individualität und Vielfalt. Wir sind stolz, dass sich niemand verstecken und verstellen muss."

Hilgers führt aus: "Wir bei Takeda haben die tiefe Überzeugung, dass Diversität neben der täglichen Notwendigkeit immer auch eine Bereicherung bedeutet und ein unverzichtbarer Innovationsmotor ist. Durch die kollektive Kraft der Vielfalt entstehen neue Ideen und Perspektiven, die Schlüsselfaktoren für ein erfolgreiches Unternehmen sind. Denn wir wissen, dass diese Vielfalt das Potential unserer Mitarbeitenden birgt und dass Innovationskraft aus dem Anders-Denken, dem Außer-Gewöhnlichen und einem unverstellten Blick kommt. Da Eigeninitiative auch in diesem Thema der Schlüssel zum Erfolg ist, unterstützen wir aktiv, dass sich Menschen mit ähnlichen Hintergründen, Eigenschaften oder Affinitäten intern vernetzen und gegenseitig unterstützen können. Entsprechend hat bei Takeda jede Person die Möglichkeit, sich selbstbestimmt für Inklusion und Diversität zu engagieren. Wir als Unternehmen wiederum betrachten es als unsere Aufgabe, die Voraussetzungen für Eigeninitiative zu schaffen und alle Mitarbeitenden darin zu unterstützen und zu fördern."

Beispiele für weitere TRGs von Takeda Österreich
EnAble hat sich dem Thema Inklusion aller Menschen mit Behinderung im Unternehmen verschrieben, um Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass Einschränkungen im beruflichen Alltag nicht zu Hindernissen werden. Sie strebt eine gezielte Suche nach Talenten mit Behinderung an, organisiert aber auch Workshops, Vorträge, Umfragen und Interviews mit Mitarbeitenden, um Hemmschwellen ab- und Verständnis aufzubauen und die Belegschaft zu sensibilisieren.

Die TRG [email protected] ist eine Initiative, in der Frauen Frauen fördern: Sie ist die Plattform für ein internes Frauennetzwerk zur gegenseitigen Unterstützung mit Peer- und Mentoringfunktionen. Ihr Ziel ist es, Frauen zusammenzubringen und Themen, die speziell Frauen bewegen, aufzugreifen und sichtbar zu machen. Durch vielfältige Aktivitäten und Initiativen wird das Thema Gleichbehandlung immer wieder und über das ganze Jahr auf die unternehmensinterne Agenda gesetzt.

Bei der TRG IGNITE stehen persönliches Wachstum und Weiterentwicklung im Fokus: davon profitieren Personen unabhängig ihres Alters, die am Anfang ihrer Karriere stehen, sich beruflich verändern oder weiterentwickeln möchten, oder ihr Netzwerk ausbauen wollen.

Über Takeda International
Takeda ist ein weltweit führendes, werteorientiertes, forschendes biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Japan. Takeda hat sich zum Ziel gesetzt, lebensverbessernde und -erhaltende Arzneimittel für die Behandlung von seltenen und komplexen Erkrankungen zu entwickeln, zu produzieren und anzubieten. Dabei steht immer das Engagement für Patient*innen, Mitarbeitende und die Umwelt im Vordergrund.

Über Takeda in Österreich

In Österreich arbeitet Takeda entlang der gesamten pharmazeutischen Wertschöpfungskette: Forschung & Entwicklung, Plasmaaufbringung, Produktion und Vertrieb. Takeda ist der größte Pharmaarbeitgeber Österreichs. Rund 4.500 Mitarbeiter*innen tragen täglich dazu bei, dass Medikamente aus Österreich in die ganze Welt gelangen und Patient*innen in Österreich Zugang zu innovativen Arzneimitteln von Takeda erhalten. Die Entwicklungs- und Produktionsstandorte von Takeda befinden sich in drei Bundesländern, in Wien, Linz und Orth an der Donau. Das österreichische Produktportfolio von Takeda hilft Patient*innen unter anderem in den Bereichen Onkologie, Hämophilie und Genetische Erkrankungen, Gastroenterologie und Immunologie. 2020 und 2021 wurde Takeda in Österreich als Top Employer und Great Place to Work ausgezeichnet.

  • Die Regenbogenfahne wird am Takeda Standort in Orth an der Donau gehisst. (Foto: Takeda)
    uploads/pics/Die_Regenbogenfahne_wird_am_Takeda_Standort_in_Orth_an_der_Donau_gehisst_C_Takeda.jpg
  • Die Regenbogenfahne wird am Takeda Standort in Wien Donaustadt gehisst (Foto: Takeda)
    uploads/pics/Die_Regenbogenfahne_wird_am_Takeda_Standort_in_Wien_Donaustadt_gehisst_C_Takeda.jpg

Takeda Pharma Ges.m.b.H.

Technologiestraße 5, 1120 Wien
Österreich
+43 1 524 40 64-0
[email protected]takeda.at
www.takeda.at

Details


< Zurück zur Übersicht