< Zurück zur Übersicht

Mag. Karin Keglevich-Lauringer, Geschäftsführerin der Special Public Affairs PR-Beratung und Lobbying Agentur

Special Public Affairs ist CO2 neutral

06. Februar 2017 | 11:44 Autor: Special Public Affairs Österreich, Wien

Wien (A) Im Rahmen der Klima-Allianz des Senats der Wirtschaft hat sich Mag. Karin Keglevich-Lauringer, Geschäftsführerin der Special Public Affairs PR-Beratung und Lobbying Agentur, auch für 2017 entschlossen, die Agentur, aber auch ihre Familie, klimaneutral zu stellen.

„Nur vom Darüber-Reden wird kein CO2 reduziert, man muss aktiv etwas tun und das konsequent. Denn auch der kleinste Beitrag auf lokaler Ebene ist ein wichtiger Puzzlestein für das große Ganze auf dem Weg zu einer klimafreundlichen Energienutzung und dadurch zu nachhaltigem Klimaschutz“, ist Keglevich-Lauringer überzeugt, die die professionelle Unterstützung durch die Spezialisten des Senats der Wirtschaft hervorhebt, „denn ohne diese hätte ich gar nicht gewusst, wie ich mich und mein Unternehmen aktiv einbringen könnte“.  Allerdings sollte dieser Schritt ein nachhaltiger und keine Einmal-Marketing-Aktion sein, die sich nur im Produzieren von schönen Broschüren oder bunten Online-Auftritten darstellt. Agenturen könnten hier einen guten Beitrag leisten und ihre Kunden positiv beeinflussen.

Auch unternehmerisch sieht Keglevich-Lauringer Handlungsbedarf: „Ich bin überzeugt, dass es mittelfristig  nicht mehr ausschlaggebend ist, ob jemand an den Klimawandel glaubt oder nicht, denn wir werden vom Faktischen überholt. Nicht nur, dass es spürbar wärmer wird, der Markt wird in Zukunft jene Unternehmen bevorzugen, die ‚Nachhaltigkeit‘ nicht nur in schöne Prospekte schreiben, sondern das auch glaubwürdig manifestieren können“.

Wichtig wäre, dass sich möglichst viele Unternehmen freiwillig zu CO2 Minderungsmaßnahmen und zur CO2 Neutralität bekennen „Es ist besser die Unternehmen tun selbst etwas, als die Politik schreibt es- wie gewohnt- mit vielen administrativen Hürden vor. “, warnt Keglevich-Lauringer. Natürlich kann man als  Einzelner oder als Unternehmen nur begrenzt CO2 reduzieren, aber dort wo Treibhausgas-Emissionen nicht weiter reduziert werden können, ist die Kompensation durch den Kauf von CO2-Emissionsrechten ein guter Weg, den man jedes Jahr überprüfen und erneuern sollte. Keglevich-Lauringer steht gerne für Informationen zur Verfügung.

    Special Public Affair PR- Beratung & Lobbying GmbH

    Goldschmidgasse 8, 1010 Wien, Österreich
    +43 1 532 25 45-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht