< Zurück zur Übersicht

Feldin Smajlovic (links), CEO SAVD Videodolmetschen GmbH und Martin Wild (rechts), Geschäftsführer der Sogedes.digital AG.

SAVD gewinnt CAt-Award 2020 für Österreich

09. März 2020 | 14:47 Autor: APA-OTS Startseite, Wien

Wien (A) Wie baut man Sprachbarrieren im digitalen Zeitalter ab, ohne auf persönlichen Austausch zu verzichten? Indem man die analoge und die digitale Welt miteinander verknüpft und eine Plattform schafft, über die KundInnen erfahrene DolmetscherInnen per Audio- und Videoschaltung zum Gespräch hinzufügen können. Für dieses Geschäftsmodell wurde Feldin Smajlovic, CEO der SAVD Videodolmetschen GmbH, mit dem begehrten CAt- Award 2020 für Österreich ausgezeichnet.

Der CAt-Award wird jährlich im Rahmen der internationalen Kongressmesse CCW in Berlin vergeben. Für Österreich nahm am 3. März im Zuge der Award-Verleihung Feldin Smajlovic für SAVD den CAt-Award entgegen. „Ich fühle mich geehrt, zum Call Center-Manager des Jahres 2020 für Österreich, ausgezeichnet worden zu sein. Das zeigt mir, dass mein Team und ich in den vergangenen Jahren sehr viel richtig gemacht haben,“ so Smajlovic, CEO der SAVD Videodolmetschen GmbH.

Die Vorteile der modernen Kommunikation erkannt
Sprachbarrieren können überall auftreten. Zum Beispiel im Urlaub, bei dem Versuch, einen bestimmten Ort zu finden. Meistens, ob mit gebrochenem Englisch, mit Unterstützung einer App oder zur Not mit Händen und Füßen, können diese Herausforderungen gut gemeistert werden. Es gibt aber Situationen, in denen es entscheidend ist, dass Informationen korrekt für alle Beteiligten übermittelt werden wie beispielsweise bei einer Anamnese. Kliniken in Österreich und Deutschland waren lange Zeit darauf angewiesen, dass Familienmitglieder oder Freunde von nicht-deutsch-sprachigen PatientInnen, übersetzen. Ganz selten – aus Zeit- und Kostengründen – wurden professionelle DolmetscherInnen hinzugezogen, um vor Ort zu dolmetschen. Dank der SAVD Videodolmetschen GmbH, den Experten für Audio- und Videodolmetschen, stellen solche und viele weitere Situationen in denen ad hoc, aber auch terminiert, DolmetscherInnen gebraucht werden, kein Problem mehr dar. Denn die DolmetscherInnen können einfach virtuell hinzugefügt werden.

Im Zeichen der multilingualen Kommunikation
Im öffentlichen Bereich – im Gesundheitswesen, Justizvollzug, im kommunalen Umfeld, etc. – nutzen bereits mehr als 700 KundInnen die Services der Audio- und Videodolmetschen Experten. 2020 will SAVD auch Unternehmen aus der Privatwirtschaft ansprechen und hat dafür eine neue, den Bedürfnissen der Zielgruppe entsprechende, Such- und Buchungsplattform geschaffen: Phrasix. Neben der großen Sprachauswahl – angeboten werden mehr als 50 Sprachen, 14 davon in einer Erreichbarkeit von unter 120 Sekunden, wird es weitere Selektionsmöglichkeiten geben: „Die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten umfassen neben der Sprachauswahl, dem gewünschten Datum und der Uhrzeit auch die Branche sowie Vor- und Fachkenntnisse der DolmetscherInnen. Nach der Buchung erhalten KundInnen sowie sonstige TeilnehmerInnen einen Link und gelangen mit nur einem Klick zur Videokonferenz“, erklärt Smajlovic.

    SAVD Videodolmetschen GmbH

    Geiselbergstraße 17/2/5, 1110 Wien
    Österreich
    +43 1 332 13 05
    [email protected]videodolmetschen.com
    www.videodolmetschen.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht