< Zurück zur Übersicht

Johannes Kreiner, Geschäftsführer Sage DPW

Sage DPW: „Auch in herausfordernden Zeiten steht der Kunde im Mittelpunkt.“

16. April 2020 | 11:36 Autor: Sage DPW Startseite, Wien

Wien (A) Die aktuelle Situation und die damit einhergehenden Beeinträchtigungen des öffentlichen wie geschäftlichen Lebens stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen – gerade auch was die Weiterführung betrieblicher Kernprozesse wie etwa den Personalbereich anbelangt. Sage DPW, Österreichs führender Anbieter für Personalmanagement-Software, hat vor diesem Hintergrund Vorkehrungen getroffen, um seine Kunden auch in dieser Zeit bestmöglich zu unterstützen.

Entsprechend den Vorgaben der Bundesregierung sind alle Mitarbeiter des Unternehmens derzeit im Homeoffice tätig und mit mobilen Arbeitsgeräten ausgestattet. Dies gewährleistet, dass Sage DPW seinen Kunden wie gewohnt zur Verfügung steht. Dies gilt für sämtliche Unternehmensbereiche – vom Kundenservice über den Vertrieb bis hin zum Consulting.

Virtuelle Zusammenarbeit via Collaboration-Tools
Um einerseits den verordneten Sicherheitsmaßnahmen vollumfänglich zu entsprechen und gleichzeitig den Kundenservice uneingeschränkt aufrecht zu erhalten, bietet Sage DPW seinen Kunden Teleconsulting-Termine an. Persönliche Trainings wurden bereits auf ein virtuelles Klassenzimmer umgestellt. Die Teilnehmer können damit an den Schulungsveranstaltungen so teilnehmen, dass es einer Präsenzveranstaltung gleichkommt. Hierfür hat das Unternehmen die entsprechende technologische Infrastruktur – beispielsweise im Bereich entsprechender Collaboration-Tools – bereitgestellt.

Enge Zusammenarbeit mit Regierungsbehörden
Für Unternehmen, die vom Bundesministerium für Inneres und des Bundeskanzleramtes als kritischer lnfrastrukturlieferant eingestuft werden, hat Sage DPW Vorbereitungen getroffen und sich mit dem Bundesministerium für Inneres abgestimmt, um diese Betriebe während der aktuellen Ausnahmesituation bei den Kern-HR-Prozessen wie Zeiterfassung und Lohnabrechnung bestmöglich zu unterstützen.

Johannes Kreiner, Geschäftsführer Sage DPW, erläutert: „Mit dem Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkungen haben sich für unsere Kunden zahlreiche neue Anforderungen ergeben. Für uns war daher schnelles Handeln gefragt, um unsere Kunden zu unterstützen und diese neuen Anforderungen rasch im System abzubilden. Hierzu gehören Lohnthemen, wie etwa die Abrechnung von Kurzarbeit und andere arbeitsrechtliche Bereiche, auf die sich die Entscheidungen der Regierung ausgewirkt haben. Insgesamt lassen wir uns bei allem, was wir als Unternehmen tun, insbesondere auch in dieser schwierigen Zeit von einem Kerngedanken unserer Firmenkultur leiten: Der Kunde und die Frage, wie wir ihn bestmöglich unterstützen können, stehen im Mittelpunkt.“

    Sage GmbH

    Stella-Klein-Löw-Weg 15, 1020 Wien
    Österreich
    +43 1 27704-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht