< Zurück zur Übersicht

Der „Mobility Point“ wurde von Umweltminister Andrä Rupprechter, bmvit-Generalsekretär Herbert Kasser, von VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak und ÖBB-Postbus Geschäftsführerin Silvia Kaupa-Götzl mit dem 25. VCÖ-Mobilitätspreis Österreich ausgezeichnet. (© VCÖ - Mobilität mit Zukunft/APA-Fotoservice/Schedl)

MO.Point gewinnt den VCÖ Mobilitätspreis 2016

29. September 2016 | 08:59 Autor: MO.Point Mobilitätsservices Startseite, Wien

Wien (A) Der Gewinner des 25. VCÖ-Mobilitätspreises Österreich steht nun fest: MO.Point, ein innovativer Anbieter für smarte urbane Mobilität, nimmt den begehrten Preis mit nach Hause. Unter den 340 eingereichten Projekten für umweltfreundliche Mobilität hat eine ausgesuchte Fachjury den Favoriten gekürt.

VCÖ-Geschäftsführer Willi Nowak ist von dem Angebot beeindruckt: „Die Möglichkeit, Tag für Tag vor der  Haustüre zwischen Elektro-Auto, Elektro-Bike oder Elektro-Lastenfahrrad wählen zu können, ist zukunftsweisender Komfort. Je nach  Notwendigkeit lassen sich hier Alltagswege ganz einfach, bequem und umweltfreundlich erledigen.“

Im Juni 2016 wurde der erste Mobility Point in der vom Österreichischen Siedlungswerk (ÖSW) errichteten Wohnhausanlage in der Perfektastraße 58 im 23. Wiener Gemeindebezirk eröffnet. Dort können BewohnerInnen und AnrainerInnen umweltfreundliche Fahrzeuge wie E-Bikes, Elektroautos und Elektro-Lastenräder mieten. Die Fahrzeuge sind  einfach zugänglich, rund um die Uhr nutzbar und direkt in der  Wohnhausanlage untergebracht.

Die Vision der  GründerInnen ist es, ein lokales und  nachhaltiges Mobilitätsangebot an Wohn- und Gewerbestandorten in zur  Verfügung zu stellen. Die Fortbewegung soll vor  allem  durch sanfte Mobilität und  mit emissionsarmen Sharing-Fahrzeugen erfolgen.

„Das wichtigste ist, dass das Angebot angenommen wird. Die Menschen sollen  einfach für jeden Zweck das passende Fahrzeug zur Verfügung haben.  Fahrzeuge sollen  in Bewegung sein.“, so Stefan Arbeithuber von  MO.Point.

Nicht nur  BewohnerInnen profitieren von  dem einfach zu nutzenden Car- und  Bikesharing Angebot vor  der  Haustüre. MO.Point bringt auch  Vorteile für Bauträger und  Projektentwickler: Die Immobilie erhält einen  besonderen Mehrwert. Zudem kann  das alternative Mobilitätsangebot zur  Reduktion von Parkplätzen und  damit zur  Senkung von  Baukosten beitragen. In Städten und  Kommunen steigert dieses  bedarfsgerechte Mobilitätsangebot die Lebensqualität.

Fahrzeuge zu teilen, statt sie zu besitzen - das liegt im Trend.



  • © MO.Point GmbH
    uploads/pics/MO.Point-Wien-E-Bike.jpg
  • © MO.Point GmbH
    uploads/pics/MO.Point-Wien-eCarSharing.jpg
  • © MO.Point GmbH
    uploads/pics/MOPoint-Wien-Elektrolastenrad.jpg

MO.Point Mobilitätsservices GmbH

Lerchenfelder Gürtel 43/6/4, 1160 Wien
Österreich
+43 (0)1 343 91 84-100

Details


< Zurück zur Übersicht