< Zurück zur Übersicht

Bernhard Zimmermann, Director Business Development bei Zühlke Austria (Foto: Zühlke/Schedl) und Eva Schönleitner, CEO von Crate.io (Foto: Crate.io)

Kooperation: Zühlke und Crate.io wollen Smart-Factory und Industrie 4.0 vorantreiben

27. Juli 2021 | 10:06 Autor: Zühlke Engineering (Austria) GmbH Startseite, Vorarlberg, Wien

Dornbirn/Wien (A) Crate.io, Entwickler innovativer Datenbanklösungen wie CrateDB und der internationale Innovationsdienstleister Zühlke, gehen eine globale Partnerschaft ein. Ziel ist es, Unternehmen in ganz Europa hocheffiziente Lösungen für Smart-Factory und Industrie 4.0 anzubieten.

Die ausgeprägte Expertise von Zühlke bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Strategien in der Industrie- und Produktionsbranche ist eine perfekte Ergänzung zu  den neuartigen Datenbanktechnologien von Crate.io, die speziell für hochskalierbare Anwendungsfälle im Industrie Segment entwickelt wurden.

Die Cloud- und Edge-Technologien von Crate.io, gepaart mit maschinellem Lernen und KI- Anwendungen, unterstützen Smart-Factory-Anwendungsfälle, indem sie strukturierte und unstrukturierte Daten – Sensordaten, Bilder oder Texte – sammeln und schnell verarbeiten. Dadurch sind sofortige Zeitreihenanalysen mit unbegrenzter Skalierbarkeit möglich.

"Die Fertigungsindustrie befindet sich in einem grundlegenden Wandel hin zur vierten industriellen Revolution. Diese wird durch neue digitale Technologien ermöglicht, zu denen auch unsere Datenbank, CrateDB, gehört. Zusammen mit der fundierten Expertise von Zühlke in der Fertigung werden wir unseren Kunden helfen, ihre digitalen Strategien optimal umzusetzen", erklärt Eva Schönleitner, CEO von Crate.io.

Mit Smart-Factory Lösungen zur Fertigung der nächsten Generation

Zühlke verfügt über eine langjährige Expertise bei digitalen Lösungen für Kunden der Industriebranche, eine der Fokusbranchen des Innovationsdienstleisters. Das Unternehmen hat das Konzept "Sense, Analyze and Act in Real Time" als wesentlichen Treiber für Industrie 4.0 entwickelt. Es ermöglicht einen hochflexiblen Fertigungsprozess, der das "Unit of One"-Konzept und autonome Systeme vorantreibt. Dies kann zu einer stark verbesserten Gesamtanlageneffektivität (Overall Equipment Effectiveness, OEE) führen, indem Ausfallzeiten minimiert, Rüstzeiten optimiert und Produktdefekte reduziert werden. Gleichzeitig wird die termingerechte Produktauslieferung erhöht und Lagerbestände werden reduziert.

"Wir sind immer bestrebt unseren Kunden einen echten Mehrwert zu schaffen und sie bei der Gestaltung ihrer digitalen Zukunft zu unterstützen", kommentiert Jürgen Pronebner,  Partner bei Zühlke und Mitglied der Geschäftsleitung von Zühlke Engineering Deutschland: "Die globale Partnerschaft mit Crate.io ermöglicht unseren Kunden, Business Cases mit modernster Technologie zu realisieren, die ein Gamechanger in ihrem Segment sein können."

"Der Technologie-Stack von Crate.io passt perfekt in unser digitales Ökosystem, vor allem in den Branchen, in denen Hybrid-Cloud-Anwendungsfälle besonders relevant sind", ergänzt Bernhard A. Zimmermann, ebenfalls Partner bei Zühlke und Director Business Development, Zühlke Österreich: "Gemeinsam bieten wir eine hervorragende Lösung für Unternehmen, die ihr Geschäft innovativ gestalten wollen, indem sie ihre Daten einfach und schnell verarbeiten, speichern, abrufen und nahezu in Echtzeit analysieren können."

  • Jürgen Pronebner, Mitglied der Geschäftsleitung bei Zühlke Deutschland (Foto: Zühlke)
    uploads/pics/JuergenPronebner_c_zuehlke.jpg

Zühlke Engineering (Austria) GmbH

Rivergate, Handelskai 92, 1200 Wien
Österreich
+43 1 205 11 68-00
[email protected]zuehlke.com
www.zuehlke.com

Details

Crate.io AT GmbH

Hintere Achmühlerstraße 1, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 909808

Details


< Zurück zur Übersicht