< Zurück zur Übersicht

Peter Llewellyn-Davies, CEO invIOs

invIOs startet mit einzigartiger Zelltherapie-Plattform und klinischer Immunonkologie-Pipeline

21. Dezember 2021 | 08:11 Autor: Brandenstein | Anzeige Startseite, Wien

Wien (A) invIOs (innovative Immuno-Oncology) GmbH, ein privates Biotechnologieunternehmen, das neuartige Krebstherapien entwickelt, nimmt zum 1. Januar 2022 seine Geschäftstätigkeit als 100%-Tochtergesellschaft der APEIRON Biologics AG auf. Die innovative Krebsimmuntherapie-Plattform von APEIRON Biologics und alle damit verbundenen klinischen und präklinischen Entwicklungsprojekte werden an invIOs übertragen.

Mit diesem Schritt wollen invIOs-CEO Peter Llewellyn-Davies und sein Team das volle Potenzial der hochmodernen Entwicklungsprojekte ausschöpfen und gleichzeitig ein Unternehmen mit Fokus auf innovativen Projekten in der frühen klinischen Phase schaffen, das spannende Investitionsmöglichkeiten für internationale Biotechnologie-Investoren bietet.

Mit der firmeneigenen Zelltherapie-Plattform werden intrazelluläre IO Targets temporär ausgeschaltet (Silencing). Das ermöglicht die ambulante Behandlung von Patienten mit ihren körpereigenen Zellen, die nur kurze Zeit außerhalb des Körpers modifiziert werden. Dieses wegweisende Therapiekonzept ermöglicht den Zugang zu Tumorerkrankungen, die durch die bisherigen Zelltherapie-Ansätze nicht behandelt werden konnten.

Der erste klinische Immunonkologie-Kandidat für diese neuartige Behandlung ist der Immun-Master-Checkpoint Cbl-b. Bereits im zweiten Quartal 2022 werden für den Produktkandidaten APN401 klinische Daten zur Sicherheit und Verträglichkeit aus einer Phase-1b-Studie erwartet. Die Projektpipeline mit zwei weiteren vielversprechenden Kandidaten könnte zu neuen wirksamen Therapien für Krebspatienten führen: INV441, das auf die Aktivierung von TILs (tumorinfiltrierenden Lymphozyten) bei soliden Tumoren abzielt, und INV501, ein oraler niedermolekularer Wirkstoff zur tumorspezifischen Immunaktivierung.

Peter Llewellyn-Davies, CEO der invIOs GmbH, kommentiert: „Es ist unser Ziel, lebensrettende Therapien für Patienten, die an Krebs erkrankt sind und nur begrenzte Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung haben, zu entwickeln. Das hocherfahrene Team von invIOs verfügt über Kernkompetenzen in der Immunonkologie und kann eine eindrückliche Erfolgsgeschichte bei der Entwicklung von Arzneimitteln bis zur Marktreife vorweisen. Das neue Unternehmen ist darauf ausgerichtet, fokussiert Innovation und Wachstum zu ermöglichen und dadurch die Attraktivität des Unternehmens für spezialisierte Investoren und Partner zu steigern. invIOs neuartiger Ansatz bietet vor allem einen großen Gewinn für Ärzte und Patienten und stellt eine Investitionsmöglichkeit mit erheblichem Wertsteigerungspotential dar.“

invIOs hat seinen Hauptsitz in Wien und wird die Entwicklung neuartiger Therapien in der Immunonkologie mit dem Fachwissen des bewährten Teams weiter vorantreiben. Dementsprechend werden alle derzeitigen APEIRON-Mitarbeiter auf invIOs übergehen.

Über invIOs GmbH
invIOs ist ein privates Biotech-Unternehmen mit Sitz in Wien, Österreich, das sich auf die Entdeckung und Entwicklung neuartiger innovativer Krebsimmuntherapien konzentriert. Mit der firmeneigenen Zelltherapie-Plattform, bei der intrazelluläre IO-Targets temporär ausgeschaltet werden (sogenanntes Silencing), können Patienten zügig und ambulant mit ihren körpereigenen Zellen, die nur für kurze Zeit außerhalb des Körpers modifiziert werden müssen, behandelt werden. Das wegweisende Behandlungskonzept ermöglicht den Zugang und die Behandlung von Indikationen, die nicht durch die bisherigen Zelltherapie-Ansätze behandelt werden können.

APN401 ist der erste klinisch validierte Kandidat auf der Basis der Zelltherapie-Plattform. Bei dem klinischen Programm handelt es sich um eine „first-in-class“ autologe transiente Zelltherapie zur Stärkung der Immunreaktivität über einen intrazellulären Master-Checkpoint-Inhibitor, Cbl-b. Derzeit wird die Behandlung in einer klinischen Phase-1b-Studie bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren untersucht.

Der zweite Kandidat der Plattform ist INV441, ein Zelltherapieansatz im frühen Entwicklungsstadium, der auf die Aktivierung von tumorassoziierte Immunzellen ausgerichtet ist. Zusätzlich wird der oral verabreichte niedermolekulare Kandidat INV501 entwickelt, der auf die tumorspezifische Immunaktivierung abzielt.

APEIRON Biologics ist ein privates Biotech-Unternehmen mit Sitz in Wien, Österreich. 2017 erhielt APEIRON die EU-Marktzulassung für APN311 (Dinutuximab Beta, Qarziba®) zur Behandlung von pädiatrischen Neuroblastom-Patienten und lizenzierte die weltweiten Rechte für dieses Produkt exklusiv an EUSA Pharma Ltd. aus.

Das Unternehmen entwickelt außerdem ein vielversprechendes Medikament für COVID-19: APN01 (rhsACE2, Alunacedase alfa), die lösliche rekombinante Form des SARS-CoV-2-Zelleintrittsrezeptors ACE2. APN01 hat einen potenziellen klinischen Nutzen für COVID-19 gezeigt und eine doppelt-verblindete, Placebo-kontrollierte Phase-2-Studie in Europa und Russland wurde bereits abgeschlossen. Aktuell wird die Verabreichung von APN01 durch Inhalation in einer klinischen Phase 1 Studie untersucht.

    invIOs GmbH

    Campus-Vienna-Biocenter 5, 1030 Wien
    Österreich
    +43 1 8656577

    Details


    < Zurück zur Übersicht