< Zurück zur Übersicht

v.l.n.r.: Martin Puaschitz (UBIT Wien), Peter Lieber (Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI) und Sparx Systems), Anatol Heinrich (hpc), Gerald Träxler (hpc), Andrea Hazivar (UBIT Wien)

hpc Consulting gewinnt Constantinus Award 2017

29. Juni 2017 | 15:20 Autor: corporate identity prihoda Österreich, Wien

Wien (A) Die besten Beratungs- und IT-Projekte Österreichs wurden in Wien ausgezeichnet. Von insgesamt 146 Einreichungen schaffte es hpc Consulting unter die Gewinner der sieben Einzelkategorien.

Mit der jährlichen Preisverleihung unterstreicht der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) der WKO, wie wichtig Qualität in der Beratungs- und IT-Branche ist.
Auch diesmal traten österreichische Unternehmen in sieben unterschiedlichen Kategorien gegeneinander an, um ihre qualitativ hochwertigen Leistungen unter Beweis zu stellen. Die besten wurden von einer 70-köpfigen Fachjury in einem zweistufigen Prozess ausgewählt. Den ersten Platz in der Kategorie „Informationstechnologie“ konnte sich hpc Consulting mit einem speziellen Projekt sichern: Für das Erzbergrodeo (härtestes Enduro-Rennen der Welt, das jährlich in Eisenerz in der Steiermark stattfindet) wurde ein eigenes Zeitmessungssystem entwickelt. Dieses hält den widrigen Umständen Stand und zeichnet die Zeit der Teilnehmer bis auf die Hundertstelsekunde genau auf.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Dass dieses Projekt ein besonderes ist, war uns von Anfang an klar. Der Award-Gewinn bestätigt das in besonderer Weise. Bei der aufwendigen Entwicklung des Zeitnehmungssystems haben wir sowohl unser technisches Know-how als auch unsere Beratungskompetenz unter Beweis gestellt. Das tolle Ergebnis und dessen erfolgreicher Einsatz waren erst kürzlich beim Erzbergrodeo Mitte Juni zu sehen“, so Anatol Heinrich, Geschäftsführer hpc Consulting.

Außergewöhnliches Projekt Erzbergrodeo-Zeitmessung

Wind und Wetter, Staub, Schlamm und Steine: Das Erzbergrodeo verlangt nicht nur den teilnehmenden Bikern einiges ab, sondern stellt auch die technische Infrastruktur auf die Probe. Da die bisherige Messmethode den Anforderungen nicht mehr Stand halten konnte, war 2013 eine neue Lösung von Nöten. Dafür wurde der Spezialist für Individualsoftware, hpc Consulting, mit dem schwierigen Unterfangen betraut, ein komplettes Zeitnehmungssystem von Grund auf zu entwickeln.  Von der Programmierung bis zur Implementierung hat das Wiener IT- und Beratungsunternehmen eine individuelle Lösung erdacht und umgesetzt – mit Erfolg, der jetzt auch mit dem ersten Platz beim Constantinus Award honoriert wurde.

Nicht nur das unbeständige Wetter, auch der hohe Eisengehalt, nicht abgeschirmte Motocross-Motoren und die nicht immer funktionierende Netzabdeckung am Berg erschweren die Bedingungen für die Zeitnehmungstechnik des Rennens. Die Checkpoints werden selbstverständlich nicht nur einzeln erfasst; essenziell ist auch die Verarbeitung in der richtigen Reihenfolge, in der die Teilnehmer die Kontrollposten passieren müssen. Für die Aufzeichnung wird ein besonders robuster RFID-Scanner an den einzelnen Standorten eingesetzt. Ein eigens dafür programmierter Server bereitet die Daten für Live-Übertragungen des Erzbergrodeos auf und übermittelt diese in Echtzeit. Auch das offizielle Endergebnis wird vom Server festgestellt. Sogar etwaige Netzausfälle oder Abstürze der Lesegeräte hat das Team von hpc Consulting bedacht: Um die Datenübertragung zu sichern, wurden die Scanner an den Checkpoints unabhängig voneinander programmiert. Betrugserkennung und die Möglichkeit, bei Problemen manuell eingreifen zu können, sind weitere Vorzüge der Lösung.

    Trading & Consulting 'H.P.C.' GmbH

    Myrthengasse 12/7, 1070 Wien, Österreich
    +43 1 5223720-0
    [email protected]hpc.at
    www.hpc.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht