< Zurück zur Übersicht

Mehr Nachhaltigkeit und mehr Marktanteil - das verspricht sich Frequentis von der Übernahme. (Foto: Frequentis)

Für nachhaltigeres Fliegen: Frequentis kauft die Bremer Orthogon

03. Mai 2021 | 09:45 Autor: Frequentis Startseite, Wien

Wien (A) Die Orthogon System-Lösungen zur Luftverkehrsoptimierung sollen zur CO2-Minimierung beitragen. Frequentis verspricht von der Übernahme auch einen besseren Marktzugang im Bereich der Flugsicherungen und Flughäfen weltweit.

"Wir freuen uns, dass wir bei Orthogon den Abschluss der Übernahme schneller als erwartet umsetzen konnten. Die Lösungen von Orthogon erweitern unsere Angebotspalette in Bezug auf integrierte Gesamtlösungen in Bereich Air Traffic Management", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher: "Gemeinsam können wir unseren Kunden jetzt ein noch umfassenderes Produktportfolio mit höherer Leistungsfähigkeit und verstärktem Digitalisierungsanteil bieten."

Orthogon ist Anbieter für Lösungen zur Luftverkehrssynchronisation
Das Unternehmen mit Sitz in Bremen, das seit rund 30 Jahren erfolgreich in der Flugsicherung tätig ist, wird künftig unter „Frequentis Orthogon GmbH“ firmieren. Es ist ein innovativer Anbieter von Lösungen zur Luftverkehrssynchronisation für Flugsicherungszentralen für Überflug, Ankunft, Abflug und am Flughafen selbst (Air Traffic Control En-Route-, Approach- und Airport-Flugsicherungszentralen).

Die Lösungen zur Luftverkehrsoptimierung sind unter anderem dafür geeignet, die Emissionen des Luftverkehrs zu reduzieren. Gemeinsam wird man die Produkte innerhalb der Frequentis-Gruppe weiter vermarkten und in das Angebot für Remote Digital Tower und Flugsicherungszentralen aufnehmen.

Das 1987 gegründete Unternehmen Orthogon beschäftigt aktuell rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von jährlich rund EUR 10 Mio. Die Geschäftsführung liegt weiter in den Händen von Frank Köhne, der das Unternehmen bereits seit 2009 leitet. Der Kaufvertrag wurde am 23. Februar 2021 unterzeichnet, das Closing erfolgte am 30. April 2021.

Orthogon-CEO Frank Köhne erfreut
"Wir freuen uns sehr, Teil der Frequentis-Gruppe zu werden und unsere langjährige Expertise in der Luftverkehrsoptimierung einzubringen. Dabei ist die Stabilität der Frequentis Orthogon ein wichtiges Kriterium für die Fortsetzung der Geschäftsbeziehungen mit unseren internationalen Kunden", sagt Orthogon-Geschäftsführer Frank Köhne.

Gemeinsam blickt man mit Optimismus in die Zukunft, von der man sich Wachstum sowohl im Bereich Flugsicherung als auch im Bereich der Airports verspricht. Für Frequentis stellt die Übernahme einen besonderen Erfolg dar, bemüht man sich doch schon seit mehr als 15 Jahren um eine Beteiligung bei dem marktführenden Unternehmen.

Die Übernahme der weiteren zwei Einheiten von L3Harris (Geschäftseinheit Harris ATC Solutions von Harris Canada Systems Inc., Gatineau, Kanada, sowie Harris C4i Pty. Ltd., Melbourne, Australien) wird für die kommenden Monate erwartet und steht unter dem Vorbehalt der aufsichtsrechtlichen Genehmigungen.

    Frequentis AG

    Innovationsstraße 1, 1100 Wien
    Österreich
    +43 1 81150-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht