< Zurück zur Übersicht

FREQUENTIS und Avinor erhalten ATM Award für Drohnenmanagement-Lösung in Norwegen

FREQUENTIS und Avinor erhalten ATM Award für Drohnenmanagement-Lösung in Norwegen

12. Februar 2021 | 11:11 Autor: Frequentis Startseite, Wien

Wien (A) Frequentis und die norwegische Flugsicherung Avinor wurden mit dem Air Traffic Management Award 2020 vom Magazin „Air Traffic Management“ für die Drohnenmanagement-Lösung zur sicheren Integration von Drohnen in den norwegischen Luftraum ausgezeichnet. Das Projekt überzeugte die Jury durch das sichere und effiziente Management von bemannten und unbemannten Luftfahrzeugen im selben Luftraum und ein einheitliches Lagebild.

Anfang 2020 beauftragte Avinor ANS Frequentis mit der Lieferung einer innovativen Drohnenmanagement-Lösung für 17 Flughäfen in Norwegen, um so die steigende Zahl an Drohnen in sicherer Ko-Existenz mit der bemannten Luftfahrt im selben Luftraum zu managen. Dieses Projekt unterstützt die Drohnenstrategie der norwegischen Regierung mit der Zielsetzung, den sicheren Einsatz von Drohnen zu gewährleisten und gleichzeitig die steigende Zahl der gemeldeten Vorfälle und Luftraumverletzungen zu bewältigen. Ergänzend wird im Zuge des Projekts die kommerzielle Nutzung dieser Technologie weiterentwickelt, um nachhaltige Einnahmequellen für Flugsicherungsbehörden zu generieren.

„Die Herausforderungen, die COVID-19 mit sich bringt, konnten mithilfe der cloud-basierten Lösung gemeistert werden. Virtuelle Meetings und Remote-Systemabnahmen, an denen Teams in Norwegen, Deutschland, Österreich, Großbritannien und den USA beteiligt waren, hielten das Projekt im Plan", sagt Axel Knutsen, Avinor ANS Vice President Unmanned Traffic Management.

Die intuitive Tower-Applikation sowie die mobile Applikation für Drohnen-Piloten, entwickelt vom Subunternehmer Altitude Angel, wurden von Experten für Mensch-Maschine-Schnittstellen in enger Zusammenarbeit mit Fluglotsen angepasst. Sie ermöglichen den Fluglotsen, in Echtzeit Luftraumregeln und -beschränkungen festzulegen, Flugpläne zu überprüfen und Freigaben für Drohnen-Piloten zu erteilen. Darüber hinaus besteht das Frequentis-System aus einer zentralen Datenaustauschplattform (Common Information Services, CIS) und bildet die Grundlage für heutige und zukünftige U-space Services in Norwegen. Die Datenaustauschplattform stellt den sicheren Informationsaustausch zwischen der unbemannnten Luftfahrt und den bestehenden Systemen im Bereich Air Traffic Management (ATM) mit der geforderten Qualität sicher.

„Das System ist in sechs Flugsicherungsstellen (Towern) in Norwegen in Betrieb und bietet ein einheitliches Lagebild sowie eine sichere Kommunikation zwischen Flugsicherungsbehörden und Drohnen-Piloten in Echtzeit", erklärt Günter Graf, Frequentis Vice President New Business Development. „Wir freuen uns über unsere erfolgreiche Zusammenarbeit und werden Avinor bei der Implementierung des nationalen Drohnenmanagement-Systems weiterhin bestmöglich unterstützen.“

Avinor ANS kontrolliert jährlich mehr als 10.000 Drohneneinsätze im Umkreis von fünf Kilometern um 17 Flughäfen und verzeichnet jedes Jahr ein zweistelliges Wachstum. Das Projekt begann mit einem Proof of Concept am Flughafen Bodø und Kristiansund, gefolgt von den Flughäfen Alta, Banak, Kirkenes und Tromsø. Die Digitalisierung der Informationssysteme für Piloten und Fluglotsen ermöglicht einen schnelleren und effizienteren Entscheidungsprozess unter Berücksichtigung qualitativ hochwertiger Planungs- und Echtzeitdaten.

Über Avinor Air Navigation Services
Avinor Air Navigation Services bietet Flugplatzkontroll- und Anflugkontrolldienste an Flughäfen und für Flugverkehrsdienste im norwegischen Luftraum sowie die Wartung und den Betrieb der technischen Infrastruktur für die Flugsicherung an. Das Unternehmen beschäftigt etwa 1020 Mitarbeiter und hat seinen Hauptsitz in Oslo, Norwegen.

Über FREQUENTIS
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn). Als Weltkonzern verfügt Frequentis über ein internationales Netzwerk an Niederlassungen, Tochtergesellschaften und lokalen Repräsentanten in über 50 Ländern.

Produkte und Lösungen von Frequentis sind an mehr als 30.000 Arbeitsplätzen und in rund 140 Ländern zu finden. 1947 gegründet, ist Frequentis gemäß eigener Berechnung mit einem Marktanteil von 30% Weltmarktführer bei Sprachkommunikationssystemen für die Flugsicherung. Weltweit führend sind die Systeme der Frequentis-Gruppe außerdem im Bereich AIM (Aeronautical Information Management / Luftfahrtinformationsmanagement), bei Message Handling Systemen (Nachrichtensysteme für die Luftfahrt), sowie bei GSM-R Systemen im Bahnbereich.

Frequentis und Altitude Angel, eine kurze Geschichte:
Im Jahr 2017 investierte Frequentis in Altitude Angel und brachte damit zwei sehr unterschiedliche Unternehmen aus dem Luftfahrtbereich zusammen – Frequentis mit seiner langjährigen Erfahrung in der Entwicklung und Bereitstellung modernster ATM-Technologie für Flugsicherungsorganisationen auf der ganzen Welt und Altitude Angel, damals ein kleines Start-up, das revolutionäre UTM-Anwendungen für den wachsenden kommerziellen Drohnenmarkt entwickelte.

Die Aktien der Frequentis AG notieren unter dem Kürzel FQT, ISIN ATFREQUENT09, an der Wiener und Frankfurter Börse. Im Jahr 2019 wurde mit weltweit rund 1.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Umsatz von EUR 303,6 Mio. und ein EBIT von EUR 17,2 Mio. erwirtschaftet.

    Frequentis AG

    Innovationsstraße 1, 1100 Wien
    Österreich
    +43 1 81150-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht