< Zurück zur Übersicht

Peter Mišík, Ambassador of the Slovak Republic to Austria, Christoph Götze, Frequentis, Head of Regional Sales Unit Europe Central, Jaroslav Naď, Minister of Defence of the Slovak Republic, Hannes Bardach, Chairman of the Supervisory Board & majority shareholder of Frequentis, Michal Bodo, Managing Director Frequentis Solutions & Services (Slovakia) (v.l.n.r.)

Frequentis: Slowakischer Verteidigungsminister zu Besuch in der Firmenzentrale in Wien

19. Juli 2021 | 09:09 Autor: Frequentis AG Startseite, Wien

Wien (A) Wichtiger Besuch in der Wiener Firmenzentrale des global agierenden High-tech Unternehmens Frequentis: Gemeinsam mit einer hochrangigen Delegation überzeugte sich der slowakische Verteidigungsminister Jaroslav Naď von der Leistungsfähigkeit von Frequentis als Lieferant von Lösungen für den sicherheitskritischen Bereich. Gewürdigt wurde dabei auch der Beitrag der slowakischen Frequentis-Niederlassung zum erfolgreichen Wachstum der Firmengruppe.

Die slowakische Luftwaffe ist seit einigen Jahren Kunde bei Frequentis: Im Rahmen eines umfassenden Modernisierungsprogramms übernimmt Frequentis die Ausstattung der slowakischen Luftwaffe mit einer NATO-konformen Boden-Boden- und Boden-Luft-Kommunikation. Beim Besuch in der Firmenzentrale wurde Minister Naď nun das breite Spektrum der innovativen Frequentis-Kommunikations- und Informationslösungen im sicherheitskritischen Bereich präsentiert.

Frequentis Remote Digital Tower

Besonders beeindruckt zeigte sich der slowakische Verteidigungsminister von den Vorführungen zum Frequentis Remote Digital Tower. Dieses Softwaresystem erlaubt die ferngesteuerte Flugverkehrskontrolle an kleineren oder in gefährdeter Lage positionierten Flughäfen bzw. bietet als verlegefähiges System schnell verfügbare Lösungen bei der Einrichtung temporärer Flugfelder. Der Frequentis Remote Digital Tower ist weltweit bereits bei mehreren Kunden erfolgreich im Einsatz.

Positiv hervorgehoben wurde von beiden Seiten auch der wichtige Beitrag, den die slowakische Tochtergesellschaft zur Entwicklung der Frequentis-Firmengruppe leistet. "Was vor 30 Jahren als kleines Software-Büro in Bratislava begann, ist heute eine starke eigenständige Gesellschaft mit rund 140 slowakischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", sagt Hannes Bardach, Aufsichtsratsvorsitzender und Mehrheitseigentümer der Frequentis AG. Auch Minister Naď unterstrich die Bedeutung, Lösungen mit hohem Wertschöpfungsanteil aus der Slowakei weltweit anbieten zu können.


    Frequentis AG

    Innovationsstraße 1, 1100 Wien
    Österreich
    +43 1 81150-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht