< Zurück zur Übersicht

Constantia Flexibles investiert in neue Kaschieranlage in Tochtergesellschaft in Südafrika

16. April 2018 | 07:43 Autor: Constantia Flexibles Österreich, Wien

Wien (A) Constantia Flexibles hat in ihrer Tochtergesellschaft Constantia Afripack in Durban (Südafrika) einen einstelligen Euro-Millionenbetrag in eine neue Duplex-Kaschieranlage zur Steigerung von Qualität, Produktivität und Kapazität investiert. Mit der neuen Anlage werden ab dem zweiten Quartal 2018 Produkte für die Süßwaren- und Snackindustrie sowie die Branche für Haushalts- und Körperpflegeprodukte (Home & Personal Care, HPC) gefertigt.

Die Kaschiermaschine ist in der Lage, Bahnspannungen im Bereich engster Toleranzen über ein breites Spektrum von flexiblen Substraten mit unterschiedlichen Eigenschaften und Stärken aufrechtzuerhalten. Zusätzlich zu den bei Afripack bereits möglichen Produktionsoptionen auf Lösemittel- und Kaltsiegelbasis können nun auch lösemittelfrei kaschierte Verbunde angeboten werden.

„Mit dieser Investition in Afripack, Afrikas zweitgrößten Produzenten von flexiblen Verpackungen, können wir unseren Kunden die neueste Technologie anbieten“, sagt Stefan Grote, Executive Vice President der Food Division. „Sie ist außerdem ein Bekenntnis zu Südafrika, wo die Wirtschaftsleistung langsam wieder ihre frühere Stärke erreicht.“

    Constantia Flexibles Group GmbH

    Rivergate, Handelskai 92, 1200 Wien, Österreich
    +43 1 888564-0
    [email protected]cflex.com
    www.cflex.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht