< Zurück zur Übersicht

Generaldirektor Karl Stoss

Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe mit bester Bilanz der 50-jährigen Unternehmensgeschichte

25. April 2017 | 13:10 Autor: Casinos Austria Österreich, Wien

Wien (A) Auf das beste Geschäftsjahr der 50-jährigen Unternehmensgeschichte dürfen das Management und die Mitarbeiter der Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe zurückblicken. 2016 konnten in allen Geschäftsbereichen Umsatzsteigerungen erzielt werden. Das führte auch zu einem Plus beim Konzernumsatz von acht Prozent auf den Rekordwert von 3.885,95 Millionen Euro.

Durch nachhaltige Investitionen in die Verbesserung und Erweiterung des Angebots und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung konnten auf Ergebnisseite deutliche Steigerungen erreicht werden: Das Betriebsergebnis stieg um 49 Prozent auf 150,1 Millionen Euro, das Konzernergebnis konnte sogar um 65 Prozent auf 91,2 Millionen Euro gesteigert werden.

Anlass zur Freude gab es unter anderem für die Spielteilnehmer und Gäste, die sich insgesamt über Gewinne in der Höhe von 2,7 Milliarden Euro freuen konnten, ein Zuwachs von 11,3 Prozent gegenüber 2015 und ebenfalls ein historischer Höchstwert. Der größte Gewinner des Jahres wurde auch 2016 nicht per Zufall ermittelt: Es ist der Fiskus. Erstmals in der Geschichte hat die Unternehmensgruppe über 600 Millionen Euro (konkret: 609,25 Millionen) an Steuern, Abgaben und SV-Beiträgen abgeliefert.

Mehr Besucher, mehr Umsatz,  mehr Ertrag in den heimischen Casinos
Internationales Spielangebot, Hauben-gekrönte Gastronomie und mehr als 1.900 Veranstaltungen und Events – mit diesem einzigartigen Gesamtangebot konnte Casinos Austria bei den Gästen punkten: 3.009.946 Besucherinnen und Besucher, mehr als die Hälfte davon internationale Gäste, konnten die zwölf heimischen Casinos 2016 willkommen heißen, das entspricht einem Plus von 10,6 Prozent gegenüber dem Jahr davor. In der Folge konnten auch die Spielerlöse kräftig gesteigert werden, sie liegen mit 326,83 Millionen Euro um 5,2 Prozent über dem Jahr davor. 2016 zählt damit zu den erfolgreichsten Geschäftsjahren in der 50-jährigen Unternehmensgeschichte von Casinos Austria.

Zuwächse feierte auch die Gastronomietochter von Casinos Austria: Acht Gault&Millau-Hauben machen Cuisino zum höchstdekorierten Gastronomieunternehmen Österreichs, und mit einem Außenumsatz von 17,07 Millionen Euro gibt es auch beim Geschäft ein deutliches Plus von 12,67 Prozent gegenüber 2015.

Rund 38 Millionen Euro hat Casinos Austria im vergangenen Jahr in die Weiterentwicklung und die Ausstattung der heimischen Casinos investiert. So wurden über 1.000 neue Spielautomaten von elf unterschiedlichen Herstellern im Gesamtwert von 16 Millionen Euro installiert. Seit 1. Jänner 2017 sind sie im Einsatz. Im Casino Graz wurde die zweite Bauphase mit der Übersiedelung und Neugestaltung des Restaurants abgeschlossen, und im Casino Velden wurde das Cuisino Restaurant „Die Yacht“ nach einer Rekordumbauzeit von nur einem Monat neu eröffnet. Auch die weitreichenden Zubau- und Umbaumaßnahmen im Casino Salzburg konnten 2016 abgeschlossen werden. Die im Zuge der Revitalisierung neu entstandene Casino Lounge nahm den Betrieb auf, zudem wurde der Restaurantbereich erweitert und die Komplettsanierung der Dachflächen beendet. Im Juli 2016 konnte im Casino Bregenz ein weiteres bauliches Vorhaben finalisiert werden: die Sommerterrasse mit der neuen, illuminierten Cloud Bar des Cuisino Restaurants „Falstaff“. Im Dezember 2016 wurde schließlich der Classic Spielsaal des Casino Kitzbühel im Erdgeschoß modernisiert.

Weiteres Plus auf hohem Niveau für die Österreichischen Lotterien
Für die Österreichischen Lotterien brachte das Jubiläumsjahr 2016 einen Rekordwert an Glücksspielerlösen: Mit 3,352 Milliarden Euro, 8,7 Prozent mehr als im Jahr davor, wurde zum 30. Geburtstag ein neuer Rekordwert erreicht. Das Ergebnis vor Steuern mit 77,8 Millionen Euro und der Jahresüberschuss mit 67,7 Millionen Euro markieren ebenfalls Höchstwerte.

Mit der Weiterentwicklung der elektronischen Lotterien traf die Spieleseite win2day.at offenbar den Geschmack der Kunden. Produkteinführungen bei den Casino Spielen und der weitere Ausbau des mobilen Angebots führten zu einem Anstieg der Spielerlöse um rund 17,8 Prozent auf ein All-Time-High von 1,539 Milliarden Euro.

Deutliche Verbesserungen schaffte auch die Video Lottery Terminal Tochter. Nicht zuletzt durch die in den Jahren 2015 und 2016 neu eröffneten Standorte Linz Urfahr, Schwaz, Wiener Neustadt und Wels/Stadtplatz konnte im Gesamtjahr ein Zuwachs bei den Spielerlösen von rund 10,8 Prozent auf 499,5 Millionen erzielt werden.

Die klassischen Lotteriespiele lagen 2016 mit 1,31 Milliarden Euro um 1,5 Prozent knapp hinter dem Vorjahr. EuroMillionen konnte dank eines umfassenden Relaunches mit einer höheren Startsumme und einer neuen Formel 2,6 Prozent zulegen, 1,9 Prozent Zuwachs gab es beim Joker und auch das Brieflos konnte ein schönes Plus von 3,8 Prozent verbuchen. Lotto „6 aus 45“ war auch 2016 wieder das Flaggschiff und erzielte im 30. Jahr seines Bestehens Spielerlöse in Höhe von 595,8 Millionen Euro, das sind 3,2 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Eindrucksvoll liest sich auch die Gewinner-Bilanz der Österreichischen Lotterien: 253 Spielteilnehmern gelang es im Vorjahr, 100.000 Euro oder mehr zu gewinnen. Das bedeutet, dass es wöchentlich im Schnitt knapp fünf Hochgewinne gegeben hat. 46 von ihnen durften sich gar über einen Gewinn in Millionenhöhe freuen.

Casinos Austria International mit 34,8 Millionen operativem Gewinn
Casinos Austria International (CAI) konnte das Betriebsergebnis im Jahr 2016 von zuletzt 8,01 Millionen Euro auf 34,79 Millionen Euro mehr als vervierfachen. Verantwortlich dafür zeichnet eine signifikante Verbesserung in zahlreichen Operations, den größten Ergebnisanteil steuerten die Casinos in Sopron, Niedersachsen und Kanada bei. Bei einem Umsatz von 126,37 Millionen Euro ist es im Vorjahr aber auch gelungen, seit 2009 erstmals wieder ein positives CAI-Konzernergebnis in Höhe von 9,1 Millionen Euro zu erwirtschaften, nach Abzug von bilanziellen Sondereffekten aus der Hereinnahme eines Partners für das Casino Sopron in Höhe von 8,1 Millionen Euro bleibt immer noch ein deutliches Plus von einer Million Euro.

Seit dem operativen Turnaround vor zwei Jahren hat Casinos Austria International auch wieder neue Projekte in Form von Managementverträgen und so genannten Tokeninvestments gestartet, zunächst mit der Eröffnung eines Casinos in Batumi, Georgien, und dem Einstieg in Mazedonien. Die dort im Jahr 2014 gegründete National Videolottery of the Republic of Macedonia hatte den Roll-out der geplanten 1.300 Video Lottery Terminals Ende 2016 bereits zu 80 Prozent (1.038 Geräte) erfolgreich umgesetzt.

Gesellschaftliche Verantwortung als oberstes Prinzip
Grundpfeiler der gesamten Aktivitäten in der Unternehmensgruppe ist und bleibt die gesellschaftspolitische Verantwortung, allem voran der Schutz der Gäste und Spielteilnehmer. Veranstaltungen wie die mittlerweile 13. Auflage der Responsible Gaming Academy und wiederkehrende Zertifizierungen im Rahmen externer Audits, sowie regelmäßige Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen dazu bei, dass die gesamte Unternehmensgruppe hier international Vorreiter bleibt.

Zudem unterstützt die Gruppe zahlreiche Projekte, Events und Initiativen im sozialen und humanitären Bereich, in Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, Tourismus und Sport. Vieles davon könnte ohne diese Unterstützung wohl kaum fortbestehen. Selbstverständlich folgen all diese Engagements dem Prinzip der Nachhaltigkeit. Viele Partnerschaften laufen bereits seit weit über 30 Jahren, jene mit den Wiener Festwochen geht heuer in ihre 50. Saison.

2007 bis 2016: 300 Millionen weniger Schulden, 100 Millionen mehr Ertrag
Es ist die Zeit der großen Jubiläen in der Unternehmensgruppe. Im September 2016 feierten die Österreichischen Lotterien – und mit ihnen Lotto „6 aus 45“ – den 30. Geburtstag. Zeitgleich beging die 1991 gegründete Casinos Austria International Holding das 25-jährige Bestehen, die erste internationale Beteiligung wiederum lag da bereits 40 Jahre zurück. Dieses Jahr im November jährt sich die Gründung der Casinos Austria AG zum 50. Mal, und auch zum Auftakt des Jahres gab es ein rundes Jubiläum: Am 1. Jänner 2007 wurde Generaldirektor Dr. Karl Stoss in den Vorstand der Casinos Austria AG und der Österreichischen Lotterien GmbH berufen, am 8. Mai 2007, also vor bald zehn Jahren genau, übernahm er die Funktion des Generaldirektors.

Kaum im Amt, stellten sich große Herausforderungen, allen voran die Übernahme der 34-Prozent-Beteiligung der BAWAG P.S.K. an den Österreichischen Lotterien. Casinos Austria, zu diesem Zeit selbst 34-Prozent-Gesellschafter, wurde mit einem über 300 Millionen Euro Kauf Mehrheitseigentümer der Österreichischen Lotterien. Das sicherte die Kontrolle über das Unternehmen, ließ aber auch den Schuldenstand auf nahezu 700 Millionen Euro steigen. Heute, 10 Jahre später, ist es gelungen, die Fremdmittel wieder auf den Stand von davor – sogar noch ein wenig darunter – zu senken. In zehn Jahren konnten also über 300 Millionen Euro an Fremdmitteln abgebaut werden.

Parallel dazu wurde die Performance der gesamten Unternehmensgruppe nach oben geschraubt. Lag das Betriebsergebnis im Jahr 2007 noch bei 49,6 Millionen Euro, sind es in der Bilanz 2016 dreimal so viel, nämlich 150,1 Millionen Euro. Möglich war das durch signifikante Ertragssteigerungen in allen Geschäftsfeldern oder auch durch Kostensenkungen, etwa mit der Zusammenlegung der Zentralen von Casinos Austria und den Österreichischen Lotterien am Rennweg 44 und die Trennung vom langjährigen Sitz im Palais Ephrussi am Schottentor. Hunderte Millionen Euro an Investitionen in alle 12 heimischen Casinos, der Ausbau und die Positionierung der Restaurants und Bars unter der Marke Cuisino, die zuletzt mit acht Gault&Millau-Hauben gewürdigt wurde, eine gravierende Überarbeitung des Beteiligungsportfolios bei Casinos Austria International, die fortwährende Verbesserung der Produktwelt der Österreichischen Lotterien, der weitere Ausbau im derzeit besonders schnell wachsenden Onlinegeschäft (win2day) – all das führte dazu, dass die Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe heute stärker dasteht denn je. „Wir haben unsere Hausaufgaben wirklich gründlich erledigt, haben mit einem tollen Team an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit deren großem, langjährigem Know-how, dem großartigen Engagement und der ausgeprägten Kunden- und Serviceorientierung eine außergewöhnliche Unternehmensgruppe aufgebaut, auf die auch die alten und neuen Eigentümer, allen voran die Staatsholding ÖBIB stolz sein können“, so Generaldirektor Karl Stoss. Für den Staat gab es seither nicht nur kontinuierliche Dividenden, an Steuern und Abgaben wurden in den vergangenen zehn Jahren über 5,5 Milliarden Euro abgeliefert. 

    Casinos Austria AG

    Rennweg 44, 1038 Wien, Österreich
    +43 1 5344050-0

    Details

    Studio 44 | Österreichische Lotterien Gesellschaft m.b.H.

    Rennweg 44, 1038 Wien, Österreich
    +43 1 79070-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht