< Zurück zur Übersicht

Mag. Hermann Anderl. (Foto: Canon Austria)

Canon Austria setzt bei klimaaktiv pakt2020 auf Klimaschutz und Kreislaufdenken

11. März 2020 | 10:06 Autor: Lothar Lockl Strategie Startseite, Wien

Wien (A) Als einer der zwölf österreichischen Großbetriebe im klimaaktiv pakt2020 leistet Canon Austria einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der ambitionierten Klimaschutzziele des Netzwerks. Durch eine Vielzahl an Klimaschutzaktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette konnte das Unternehmen die betrieblichen Treibhausgasemissionen kontinuierlich senken. Dazu zählen neben der Entwicklung einer Produktserie für klimaneutrales Drucken auch der Fokus auf Online-Service und telefonischen Support, wodurch die Anzahl an PKW-Fahrten stark reduziert werden konnte.

„In der Unternehmensphilosophie von Canon nehmen Umweltschutz und nachhaltiges Handeln einen zentralen Stellenwert ein. Als einer der weltweit führenden Anbieter von Imaging-Lösungen wollen wir Kreislaufwirtschaft aktiv fördern und durch klimaschonende Maßnahmen die Umweltauswirkungen unserer Produkte und Geschäftstätigkeit konsequent verringern. Einen wichtigen Meilenstein auf diesem Weg stellt die Teilnahme am klimaaktiv pakt2020 dar“, betont Hermann Anderl, Geschäftsführer Canon Österreich, die Bedeutung der betrieblichen Klimaschutzbemühungen.

Um den ökologischen Fußabdruck in der betrieblichen Praxis zu reduzieren, werden Aspekte des Umwelt- und Klimaschutzes in allen Produktphasen mitgedacht. Ein zentrales Handlungsfeld stellt hierbei der achtsame Umgang mit Ressourcen dar. Mit der Produktserie namens imageRUNNER ADVANCE EQ80 konnte Canon Austria den Einsatz von neuen Rohstoffen bei der Herstellung maßgeblich verringern, indem funktionstüchtigen Bauteilen ein zweites Leben eingehaucht wird. Bei der Herstellung der Produkte werden über 80 Prozent der Teile wiederverwendet, wodurch die CO2-Emissionen um bis zu 80 Prozent gesenkt werden können. Darüber hinaus bietet Canon Austria intelligente Dokumenten-Management-Lösungen an, die in der Nutzungsphase sicherstellen, dass Emissionen bei den Kundinnen und Kunden so gering wie möglich ausfallen. So können durch die optimierte Steuerung von Druckaufträgen die Kosten gesenkt und zugleich Energie sowie Papier gespart werden.

Canon Austria ermöglicht klimaneutrales Drucken
Seit mehreren Jahren bietet Canon den Kundinnen und Kunden das Service, klimaneutral zu drucken. Hierfür wurden gemeinsam mit ClimatePartner sämtliche CO2-Emissionen, die beim Arbeiten mit einem Multifunktionssystem der Serie imageRUNNER ADVANCE sowie i-SENSYS entstehen, erhoben. Alle klimarelevanten Ressourceneinsätze – vom Strom- und Tonerverbrauch bis hin zu den Emissionen, die im Zuge von Installation und Service anfallen, wurden dabei berücksichtigt und durch innerbetriebliche Optimierungsmaßnahmen reduziert. Um nicht vermeidbare Treibhausgasemissionen auszugleichen, wird zudem in Emissionszertifikate aus nachhaltigen Klimaschutzprojekten investiert. Indem zusätzlich auf CO2-neutrales Papier gedruckt wird, kann die vollständige Klimaneutralität erreicht und das offizielle ClimatePartner-Logo „KLIMANEUTRAL“ verwendet werden.

CO2-Reduktion durch Onlineservice und telefonischen Support
Da die Kernprozesse von Canon Austria im Vertrieb und Service liegen, stellt das Thema Mobilität im Hinblick auf die Emissionen einen der wesentlichsten Aspekte dar. Durch ein verstärktes Onlineservice und telefonischen Support konnte die Zahl der PKW-Fahrten stark verringert werden. Derzeit kann jede vierte gemeldete Störung remote gelöst werden, wodurch monatlich 1.200 Anfahrten entfallen – Tendenz steigend.

klimaaktiv pakt2020 zieht eindrucksvolle Bilanz
Um die Erreichung der nationalen Klimaziele zu unterstützen haben sich die zwölf österreichischen Großbetriebe Bank Austria, BUWOG Group, Canon Austria, Caritas Salzburg, Danone, Greiner Packaging Austria, hali büromöbel, Hoval, McDonald’s Österreich, Ölz Meisterbäcker, REWE International AG und Vöslauer Mineralwasser GmbH ehrgeizige Ziele gesteckt. Sie bekannten sich dazu, die Treibhausgasemissionen um mehr als 16 Prozent zu senken, ihre Energieeffizienz um mindestens 20 Prozent zu steigern und mindestens 34 Prozent erneuerbare Energieträger (10 Prozent im Bereich Transport und Mobilität) einzusetzen.

Das Engagement der Paktpartner hat sich gelohnt: die für 2020 definierten Ziele wurden bereits im Herbst 2019 erreicht. Mit Konsequenz und viel Einsatz haben sie seit 2005 mehr als 1,39 Millionen Tonnen CO2 eingespart – das entspricht den Emissionen von rund 200.000 Flügen um die Erde. Die klimaaktiv Paktpartner zeigen als Vorreiterbetriebe, dass sich Energieeffizienz, Geschäftserfolg und Klimaschutz gut verbinden lassen.

    Canon Austria GmbH

    Oberlaaer Straße 233 , 1100 Wien
    Österreich
    +43 1 68088-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht