< Zurück zur Übersicht

Johannes Juranek (Foto: CMS)

Anwaltskanzleien aus Südafrika und Kenia treten dem weltweiten CMS-Netzwerk bei

10. Oktober 2019 | 10:17 Autor: CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechstanwälte Startseite, Wien

Wien (A) Die Anwaltskanzleien RM Partners aus Südafrika und Daly & Inamdar Advocates aus Kenia haben sich dem führenden weltweiten CMS-Netzwerk angeschlossen. Sie firmieren künftig als CMS RM Partners bzw. CMS Daly Inamdar Advocates.

Mit den neuen Mitgliedssozietäten baut das CMS-Netzwerk, das bereits in Angola, Algerien und Marokko vertreten ist, seine Präsenz auf dem afrikanischen Kontinent deutlich aus. Seit mehr als 50 Jahren begleitet CMS erfolgreich die Abwicklung bedeutender Transaktionen in Afrika und hat seine profunden Kenntnisse der dortigen Rechtssysteme vielfach unter Beweis gestellt. Inzwischen gehören 75 Büros in 43 Ländern mit mehr als 4.800 Juristen dem weltweiten CMS-Netzwerk an.

Johannes Juranek, Managing Partner von CMS in Österreich, erklärt: "Unsere Mandanten sehen in Afrika ein enormes Wachstumspotenzial. Viele von ihnen wollen in die Schlüsselmärkte des Kontinents expandieren. Südafrika und Kenia sind große Volkswirtschaften, und sie sind zugleich das Tor zu weiteren Märkten südlich der Sahara. RM Partners und Daly & Inamdar Advocates haben beide einen exzellenten Ruf, verfügen über ausgezeichnete lokale Marktkenntnisse und bieten ihren Mandanten einen erstklassigen Service."

CMS stellt gleichzeitig eine innovative Verbundstruktur in Afrika vor. Eine gemeinsame Ausrichtung der dortigen Kanzleien und Experten soll eine bestmögliche Unterstützung der Mandanten gewährleisten. CMS Africa ist in den dynamischen Wirtschaftszentren Casablanca, Johannesburg und Nairobi vertreten. Darüber hinaus sorgen Büros in Algier, Luanda und Mombasa für eine weitreichende Präsenz auf dem Kontinent. Der nun verstärkte Kanzleienverbund CMS Africa ist für Mandanten der ideale Ansprechpartner bei steuerlichen und juristischen Fragestellungen in Afrika.

CMS RM Partners
CMS RM Partners ist auf eine praxisgerechte, innovative Rechts- und Steuerberatung sowie die Betreuung von Transaktionen spezialisiert. Die Kanzlei engagiert sich für die Förderung afrikanischer Nachwuchskräfte und ist im BEE-Programm ("Black Economic Empowerment") zum wirtschaftlichen Empowerment der schwarzen Bevölkerung in Level 1 eingestuft. Sie wurde von erfolgreichen Juristen aus führenden internationalen und lokalen Kanzleien gegründet, hat ihren Sitz in Johannesburg und beschäftigt mehr als 20 Anwälte. Zu den Mandanten gehören private und staatliche Institutionen, börsennotierte Unternehmen und zahlreiche internationale Konzerne.

Riza Moosa, Gründer und Geschäftsführer von CMS RM Partners, erklärt: "Wir arbeiten daran, den südafrikanischen Rechtsberatungsmarkt zu transformieren und zu modernisieren, sind uns aber auch der Wichtigkeit einer Afrika-weiten und internationalen Präsenz bewusst. Der Beitritt zum CMS-Netzwerk ist für unsere Kanzlei genau der richtige Schritt, denn CMS hat erkannt, dass das Afrika-Geschäft von Afrika aus aufgebaut werden muss. Zudem hat CMS einen konkreten regionalen Wachstumsplan für Afrika, der mit unserer eigenen Strategie im Einklang steht."

CMS Daly Inamdar Advocates
CMS Daly Inamdar Advocates zählt zu den führenden Anwaltskanzleien Kenias. Sie geht auf die Zusammenlegung von zwei der ältesten Kanzleien des Landes zurück und beschäftigt an den Standorten Nairobi und Mombasa mehr als 35 Anwälte. Die Partner der Kanzlei haben Mandanten bereits bei zahlreichen wegweisenden Unternehmenstransaktionen und Zivilrechtsstreitigkeiten beraten.

Dazu Hamish Keith, Senior Partner und Geschäftsführer von CMS Daly Inamdar Advocates: "Kenia ist das technische Innovationszentrum Ost- und Zentralafrikas, das mit staatlicher Unterstützung wächst und gedeiht. Die Regierung treibt wichtige Wirtschaftsreformen gezielt voran. Unserer Entscheidung, dem CMS-Netzwerk beizutreten, ging eine langjährige enge Zusammenarbeit bei der Mandantenbetreuung voraus. Beiden Seiten gemeinsam ist die hohe Serviceorientierung. Das Verhältnis wird künftig noch enger, da Kenia für ausländische Investoren immer attraktiver wird."

Der Executive Chairman von CMS, Pierre-Sébastien Thill, kommentiert: "CMS durchläuft gerade eine spannende Entwicklung. Unsere Mandanten denken global, und sie müssen sich darauf verlassen können, dass sie bei CMS in allen großen Jurisdiktionen eine hochwertige Beratung und einen exzellenten Service erhalten. Der Ausbau unserer geografischen Reichweite ist eines unserer vorrangigen Ziele für die nächsten vier Jahre. Das Engagement in Afrika ist für uns ein wichtiger Schritt, wenn es darum geht, uns als Anwaltssozietät wirklich international aufzustellen."

    CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH

    Gauermanngasse 2, 1010 Wien
    Österreich
    +43 1 40 443-0
    [email protected]cms-rrh.com
    https://cms.law/de/AUT/

    Details


    < Zurück zur Übersicht