< Zurück zur Übersicht

35 Jahre VÖSI: Jubiläumsfeier am Gründungstag

17. Juni 2021 | 14:38 Autor: VÖSI Startseite, Wien

Wien (A) Der Verband Österreichischer Software Industrie (VÖSI) wurde am 17. Juni 1986 gegründet. Das Jubiläum wird am Gründungstag im Palais Eschenbach im Beisein von Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck gefeiert. Gleichzeitig werden die Ergebnisse der von VÖSI und UBIT gemeinsam beauftragten Studie "Die volkswirtschaftliche Bedeutung des österreichischen IT-Sektors" präsentiert.

Die Corona-Krise hat uns in den letzten Monaten gezeigt: Informationstechnologie und Telekom-Leistungen sind essentiell und haben in der Wirtschaft und Gesellschaft, aber auch im öffentlichen Sektor und im Bereich Wissenschaft und Forschung massiv dazu beigetragen, die vergangenen Monate besser zu bewältigen. „Wir sehen, dass immer mehr Unternehmen erkannt haben, wie wichtig IT- und Software-Lösungen und professionelle IT-Dienstleister als Partner für Ihr Business sind. Die heimische ICT-Branche hat sich damit endgültig als ein ganz wichtiger Kern-Sektor der österreichischen Wirtschaft etabliert“, ist VÖSI Präsident Peter Lieber, Inhaber der Software Unternehmen LieberLieber und Sparx Services, überzeugt.

Zum Jubiläum gratuliert auch Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck, die am Abend bei der VÖSI Gala mit dabei sein wird: "Der Erfolgsweg des VÖSI spricht für sich, denn er ist ein Beweis dafür, dass durch enge Zusammenarbeit und stetigen Austausch die digitale Zukunft Österreichs maßgeblich weiterentwickelt werden kann."

Der VÖSI agiert seit 1986 als einziger unabhängiger Branchenverband und versteht sich als Interessensvertretung für seine aktuell 46 Unternehmensmitglieder, darunter Beko, Atos, AIT (Austrian Institute of Technology), Raiffeisen Informatik, Microsoft, BMD, aber auch kleinere Unternehmen wie InfraSoft, Nextlayer, MP2 IT Solutions, Hatahet Productivity Solutions sowie innovative Startups wie Leftshift One oder 7LYTIX. Der VÖSI wurde vor 35 Jahren von Vertretern aus dem Financial Sektor gegründet. Erster Präsident des VÖSI war Gerhard Kratky, Geschäftsführer der Management Data (1986 bis 1992), ihm folgte Peter Kotauczek, Geschäftsführer und Eigentümer von BEKO für mehr als zwanzig Jahre (1992 bis 2014). Im Jahr 2014 wurde Peter Lieber zum dritten VÖSI Präsident gewählt.

Bereits ein Jahr nach der Gründung hatte der VÖSI 25 Mitglieder, 1988 wurde mit der Arbeit der Arbeitskreise begonnen. Heute betreibt der VÖSI einige Special Interest Groups (SIGs):

  •  „Enterprise Architecture Mangement“, „Safety & Security“, „Bildungwandel Digital“ und seit Februar 2020 „WOMENinICT“. Neu in Gründung ist als fünfte SIG derzeit „Accessibility in ICT“.
  • Ein wichtiger Bestandteil der VÖSI Aktivitäten liegt zudem in der Abhaltung von Veranstaltungen. Vor beinahe zwanzig Jahren wurde 2002 mit den „VÖSI Branchentalks“ begonnen, aktuelle Themen zu präsentieren und zu diskutieren. Bislang hat der VÖSI 70 Branchentalks organisiert. Als alljährlicher Branchenkongress wurde vor fünf Jahren der „VÖSI Software Day“ ins Leben gerufen, der heuer am 29. September unter dem Thema „KI für das Engineering und intelligente Unternehmen“, in der Wirtschaftskammer Österreich stattfindet.


Die abendliche VÖSI-Jubiläumsfeier im Palais Eschenbach wird unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Bestimmungen inklusive Sitzplatzzuweisung ablaufen. „Natürlich hätten wir uns lieber ein rauschendes Sommerfest gewünscht. Ab man muss die Feste trotzdem einfach feiern, wie sie fallen – und wie es aktuell bestmöglich realisierbar ist“, betont VÖSI Präsident Peter Lieber.

    Vösi | Verband Österreichischer Software Industrie

    Am Euro Platz 2 , 1120 Wien
    Österreich
    +43 650 4457695

    Details


    < Zurück zur Übersicht