< Zurück zur Übersicht

Larry Liu, Andreas König und Alexander Pecka

Wiener Startup fährt 2,5 Millionen Umsatz in unter 6 Monaten mit seinem Online Shop für Haustiere ein

25. Oktober 2019 | 08:09 Autor: Peter Müller Startseite, Wien

Wien (A) Es ist eine einzige Erfolgsgeschichte: Drei Jungunternehmer aus Österreich haben aus dem Nichts eins der profitabelsten E-Commerce-Unternehmen in der Tierbranche für den englischsprachigen Raum aus dem Boden gestampft. Innerhalb von nur wenigen Monaten konnten die Drei zu einer festen Größe im Bereich personalisierte Hundeartikel werden. Mit nichts mehr als einem Laptop, ihrem Backgroundwissen und ihrem starken Willen haben sie den Grundstein für ihr Unternehmen gelegt.

Sie wissen, was sie tun
Larry Liu, Andreas König und Alexander Pecka – Drei junge Männer haben sich während eines Workshops zum Thema E-Commerce von Larry Liu kennengelernt. Bereits früher war er mit Online-Shops erfolgreich. Zuvor hatte er jedoch erst einmal lernen müssen, dass das E-Commerce Business doch nicht so einfach ist.

Am Anfang seiner Karriere konzentrierte er sich auf importierte Uhren aus China, die er zu einem höheren Preis verkaufen wollte, um Gewinn einzufahren. Aufgrund hoher Importkosten und noch mangelndem Know-how war das Projekt gescheitert. Der wahre Erfolg stellte sich jedoch mit der sogenannten Dropshipping-Methode ein. Damit und mit seinen neuen Erfahrungen konnte er weiteren Jungunternehmern unter die Arme greifen. Es folgten von ihm veranstaltete Seminare und Workshops, bei denen er Alexander Pecka und Andreas König kennenlernte. Es entstand eine Freundschaft und die Idee einen Online-Shop zu gründen.

Geschäft gründen im E-Commerce
Zunächst ist das Gründen eines Online-Shops nicht schwer. Man braucht eine gute Idee und muss sie gut vermarkten können. Im Fall der drei Wiener Jungunternehmer war nicht einmal ein Startkapital notwendig. Möglich gemacht hat das das Dropshipping. Dabei werden Produkte nicht mehr eingekauft und gelagert, sondern der Kunde bestellt beim Shop im Internet. Der Betreiber leitet die Bestellung an einen günstigen Dropshippinganbieter weiter, sobald die Ware vom Kunden bezahlt wurde. Der Großhändler wiederrum verpackt die Ware und schickt sie an den Kunden, mit dem Branding des Verkäufers.

Der Vorteil ist dabei, dass der Inhaber des Online-Shops kein Lager braucht und keinen Aufwand mit den Versandformalitäten hat. Der Nachteil ist allerdings, dass man keinen Einfluss auf die Zufriedenheit seiner Kunden hat. Denn es spielt beispielsweise keine Rolle, ob die Seite des Shops gut aufgebaut ist, wenn der Händler die Ware nicht rechtzeitig oder im schlimmsten Fall gar nicht verschickt.

Marktlücke erkannt
Larry Liu, Andreas König und Alexander Pecka haben hier auf jeden Fall alles richtiggemacht. Mit ihrer Idee personalisierte Hundeprodukte anzubieten haben sie genau ins Schwarze getroffen. Denn Anbieter in dem Bereich gab es bis Dato noch nicht. Man könnte doch eigentlich fast vermuten, dass der Bedarf an E-Commerce bereits gedeckt ist. Doch es gibt noch viele Nischen, die noch nicht bedient oder nicht richtig bedient werden. Die Möglichkeiten sind also endlos.

Der Start des Shops war denkbar einfach und mit niedrigen Kosten verbunden. Der größte Posten war hier die Werbung, die über die sozialen Medien geschaltet wurde.
Das hat es möglich gemacht, dass das Unternehmen nur vom Laptop aus gestartet werden konnte. Von hier aus wurde ein Händler in Asien mit der Bestellung beauftragt. Der verpackt und versendet die Produkte direkt zu den Kunden im englischsprachigen Raum.

Schon direkt zu Beginn hatten die personalisierten Hundeartikel, wie beispielsweise Halsbänder, Hundebetten oder auch Spielzeug, eine sehr hohe Nachfrage. Bei ihrem nächsten Treffen beschlossen die Jungunternehmer eine internationale Marke mit diesen Haustierprodukten aufzubauen.

Der Erfolg spricht für sich
Innerhalb kürzester Zeit hat sich ein beachtlicher monatlicher Umsatz eingestellt. Im März 2019 lag der Shop bei 12.000 $ Umsatz pro Monat. Im Juni konnten die drei bereits 550.000 $ einfahren. In weniger als einem halben Jahr haben sie rund 2.500.000 $ Umsatz erwirtschaften können. Ein Drittel davon als Reingewinn, dank ihrer geringen Ausgaben.

Insbesondere der verstärkte Einsatz von Social Media Marketing und Markenaufbau ist für dieses extreme Wachstum verantwortlich. Vor allem setzten die drei auf das sogenannte Video Advertising. Hier werden Werbevideos unter anderem auf Videoplattformen, wie etwa YouTube eingebunden. Ähnlich wie bei Facebook oder Instagram Ads können auch hier Zielgruppe und Region ganz präzise angesprochen werden. Hinzu kommt die große Reichweite, aufgrund der vielen Social-Media-Usern. Vor allem aber auch das Tageting, das Tracking und die anschließende Auswertung von Werbekampagnen sind gegenüber anderer Werbeplattformen ein großer Vorteil.

Mit Werbung im Internet hat sich Alexander Pecka bereits in der Vergangenheit auseinandergesetzt. Schon relativ früh hat er die Stärken von Werbung in den Sozialen Medien und von Google Ads, etc. erkannt, weshalb er sich mit den anderen beiden auch gezielt für dieses Geschäftsmodell entschieden hat.

Mittlerweile beschäftigen die drei Jungunternehmer 16 Angestellte in ihrem Shop. Auch das spricht für den Erfolg, den sie mit ihrem Konzept verbuchen können. Nicht umsonst sind sie zu einer der größten Marken der Haustierbranche im englischsprachigen Raum geworden. Es ist beeindruckend, was die Larry Liu, Alexander Pecka und Andreas König nur mit einem Laptop auf die Beine stellen konnten. Damit reiht sich das Unternehmen in die Serie erfolgreicher Startups ein.

  • uploads/pics/43664_Bild.jpg

< Zurück zur Übersicht