< Zurück zur Übersicht

indoo.rs-CEO Rainer Wolfsberger

Vorreiter der Indoornavigation

12. Juli 2017 | 10:20 Autor: Fabian Navarro | WIRTSCHAFTSZEIT Österreich, Wien

Wien (A) Das Wiener Unternehmen indoo.rs hat das Potential von Indoor-Navigation erkannt und gehört seit Jahren weltweit zu den Top-Entwicklern von IPS-Integration."

Das Navigieren per GPS oder vergleichbaren Technologien ist eine der vielen Selbstverständlichkeiten unserer Zeit. Kaum jemand nutzt noch kompliziert zusammenfaltbare Straßenkarten. Warum auch, wenn das Smartphone beim Erfüllen dieser Aufgabe wesentlich kompetenter ist? Doch dieser Komfort endet in der Regel, sobald die Messehalle oder der Flughafen erreicht ist. Der Stand 37F in Halle 6 oder die Abgabestelle für sperriges Gepäck im Terminal 2 muss wieder auf eigene Faust gesucht werden. In Zukunft könnte das der Vergangenheit angehören, meint indoo.rs-CEO Rainer Wolfsberger. Sein Unternehmen hat sich auf den Verkauf von Software Development Kits (SDKs) spezialisiert, welche anderen Firmen die Integration von Indoor Positioning Systemen (kurz: IPS) in vorhandene Software ermöglicht. indoo.rs bietet eine Technik zur Positionsdatenerhebung, die bis vor wenigen Jahren nur unter freiem Himmel denkbar war. Grundlage für die Infrastruktur sind sogenannte Beacons. Die kleinen Bluetooth 4.0-Sender wurden ursprünglich von Apple auf den Markt gebracht und sollten bei Proximity Marketing zum Einsatz kommen. „Auf Flughäfen gehört das mittlerweile zur Standardausstattung. Die vorhandene Infrastrukturen nutzen wir zur Navigation“, erklärt Wolfsberger. „Unsere Technologie heißt SLAM – Simultanious Localisation And Mapping. Sie kombiniert Funknetzwerke wie WLAN und installierte Beacons mit den im Smartphone integrierten mikro-elektro-mecheanische Systemen.“ Der Vorteil liegt auf der Hand: präzises Navigieren bei absoluter Kosteneffizienz.

In den USA entstehen jährlich 250 Millionen US-Dollar Zusatzkosten durch Passagierverspätungen. „Jede Verzögerung, die mit unserer Technologie vermieden wird, ist bares Geld wert“, sagt Wolfsberger. Aber nicht nur am Flughafen kommen IPS-Systeme zum Einsatz. Auch in Krankenhäusern oder beim Brandschutz spielt Indoor Navigation eine große Rolle. „Im Brandfall können Systeme mit dieser Technologie Einsatzkräfte durch die entsprechenden Gebiete führen – auch bei stark eingeschränkter Sicht.“  Seit der Gründung von indoo.rs im Jahre 2010 ist viel passiert. Aus der kleinen Firma, die früher noch den Namen CustomLBS trug, ist in den letzten Jahren ein internationales Unternehmen gewachsen. Mittlerweile gibt es neben dem Sitz am Flughafen Wien auch ein Entwicklerbüro im 15. Wiener Gemeindebezirk und eine Niederlassung in San Francisco. Rainer Wolfberger ist sich sicher, dass IPS in den nächsten Jahren „so ubiquitär sein wird, wie heute das GPS-System“.

    indoo.rs GmbH

    VIE Office Park 3, Objekt 682. 3. Stock, 1300 Wien, Österreich
    +43 720 115980

    Details


    < Zurück zur Übersicht