< Zurück zur Übersicht

Philipp Breitenecker (Beko), Markus Riegler (microgreenbox) und Alexander Polivka (microgreenbox).

Startup microgreenbox verwandelt Kühlschrank in Gewächshaus

04. März 2020 | 15:43 Autor: Reiter PR Startseite, Wien, Oberösterreich

Wien (A) Beko unterstützt innovative Ideen. „Als das Startup microgreenbox mit der Idee an uns herantrat, einen Beko Kühlschrank umzubauen, um darin Pflanzen wachsen zu lassen, waren wir von dieser Idee gleich begeistert,“ so Philipp Breitenecker, Head of Marketing bei Beko Austria. Das war der Startschuss für dieses Projekt. Ein Beko Kühlschrank wurde nach Oberösterreich geliefert, in FridgeGrow umgebaut und gestern fand die Übergabe des umgebauten Kühlschranks statt, der nun im Beko Schauraum seinen fixen Platz gefunden hat. Und in ihm wächst Pfefferminze.

„Wir setzen uns besonders stark für Nachhaltigkeit ein. Daher stellt FridgeGrow für uns auch eine tolle Möglichkeit dar, Kühlschränken ein zweites Leben zu ermöglichen. Sollte ein Kühlschrank mal nicht mehr als solcher gebraucht werden, weil man sich für einen neuen, größeren Beko Side-by-Side entscheidet und man sich von seinem Standard-Kühlschrank aber nicht trennen will, dann kann dieser ganz einfach in ein Gewächshaus umgebaut werden. Daher freuen wir uns, nun einen Beko-FridgeGrow-Schrank bei uns zu präsentieren und auch selbst das Wachstum unserer Pflanze sowohl selbst als auch über die App zu beobachten“, so Breitenecker.

Wie funktioniert FridgeGrow
Das oberösterreichische Startup microgreenbox beschäftigt sich seit 2016 mit der Entwicklung von hoch technologisierten Pflanzenkultivatoren. Ein patentierter Prozess wurde entwickelt, mit dem in geschlossenen Gehäusen beliebiger Größe ein kontrollierbares Klima hergestellt werden kann. Entstanden ist FridgeGrow: Ein DIY-Kit für den Umbau von geschlossenen Systemen, wie beispielsweise von Kühlschränken. Dafür wurde ein eigener Controller entwickelt, der in Echtzeit sämtliche für Pflanzen relevante Daten aufzeichnet und durch das Ein- und Ausschalten von frei wählbaren Komponenten das Klima regelt. Mit diesem Do-it-yourself Kit können beliebige Gehäuse umgebaut werden, so lange diese geschlossen sind und über eine kühle Wand verfügen. Diese Wand wird für die Kondensation der Luftfeuchtigkeit und zur Bewässerung verwendet.  

Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2, Lichtzyklus und -dauer werden vollautomatisch gesteuert, um so perfekte Bedingungen für Pflanzen herzustellen. Das gesamte System basiert auf einfachen physikalischen Prinzipien. Dadurch erfolgt die Bewässerung ohne Tanks, Pumpen oder ähnliches. Durch das geschlossene System bleibt das Wasser so in der Biosphäre und wird immer wieder verwendet. Daher ist kein Gießen mehr notwendig. So können Pflanzen aus beliebigen Klimazonen unter optimalen Bedingungen kultiviert werden. Es ist die weltweit erste voll-automatisierte Plug and Play Klimakammer, die über eine App gesteuert werden kann, IoT-fähig ist und ein integriertes Analysetool aufweist. Der Vorteil gegenüber anderen ähnlichen Produkten ist jener, dass es sich bei FridgeGrow um ein geschlossenes System handelt. Das ermöglicht einerseits die Regelung von CO2 und Luftfeuchtigkeit und ist andererseits unabhängig von der Umgebung und der Außentemperatur.

„Es ist schön, dass Beko das Potential unserer Idee erkennt, dass wir nun FridgeGrow im Schauraum der Elektra Bregenz AG präsentieren können und so gemeinsam an einer Revolution der Pflanzenkultiviertung arbeiten“, so microgreenbox Co-Founder Markus Riegler.

  • uploads/pics/Breitenecker_Riegler_Polivka_2.jpg
  • uploads/pics/C713901_Beko_Fridge_Grow_Schrank.jpg

microgreenbox GmbH

Marktgasse 1, 4263 Windhaag
Österreich
+43 720 51 00 88

Details

Elektra Bregenz AG

Pfarrgasse 77, 1230 Wien
Österreich
+43 1 6153900-0

Details


< Zurück zur Übersicht