< Zurück zur Übersicht

Michael Leithner und Felix Heuritsch haben mit der twospot Gmbh einen Social Augmented Reality Spielplatz geschaffen.

Software-Startup twospot bringt mit Augmented Reality Halloween-Gruselstimmung aufs Smartphone

23. Oktober 2019 | 09:32 Autor: twospot Startseite, Wien

Wien (A) Als Felix Heuritsch und Mike Leithner erkannten, welche Tagträume kreierbar sind, in dem man geschickt animierte Grafiken mit der Realität aus der Smartphone-Kamera kombiniert, haben sie sogleich ihre Jobs an den Nagel gehängt und ihr eigenes – auf Augmented Reality spezialisiertes – Startup gegründet. Das war 2017.

Seitdem hat sich die twospot GmbH (www.twospot.com) rasant weiterentwickelt. Aus dem Sandkasten entwachsen ist twospot zu einem Softwarehaus avanciert, das sich auf Augmented Reality Experiences spezialisiert hat und neben der Entwicklung und Vermarktung ihrer eigenen Consumer-App („twospot app“) auch kundenspezifische Individuallösungen anbietet („twospot business“).

twospot app:

Jede Nutzerin bzw. jeder Nutzer hat beinahe unbeschränkte Möglichkeiten, interaktive AR-Szenen aus eigens gestaltetem, sowie vorhandenem Content (2D, 3D) zu erstellen, dieses als Bild bzw. Video aufzunehmen und mit Freunden, sowie der gesamten twospot-Community zu teilen. „Lasse Raketen in deinem Garten starten, pflanze Palmen in dein Wohnzimmer, kämpfe mit Pfeil und Bogen gegen lebende Tote oder heiße Aliens willkommen und tanze mit ihnen Walzer“, schlägt Mike Leithner lächelnd vor. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. „Oder wenn du es jetzt zu Halloween besonders gruselig anlegen willst: Du kannst Riesenspinnen durch dein Zimmer krabbeln lassen, während Blut vom Luster tropft und hinter der nächsten Tür gespenstische Skelette auf dich warten“, gibt er weitere Anregungen für kreative AR-Umsetzungen.

twospot business:
twospot liefert aber auch Businesslösungen, zugeschnitten auf den jeweiligen Kunden. Aufbauend auf der AR-Funktionalität der Consumer-App können binnen kurzer Zeit und zu überschaubaren Kosten Produkte in Form von eigenen Apps entwickelt werden: Möbel in seinen eigenen vier Wänden platzieren, Form, Farbe auswählen und mit einem Klick bestellen und liefern lassen. Oder: Aus einem Sortiment von unzähligen Zäunen auswählen und sie an die Grundstücksgrenze platzieren. Hier und jetzt. Eine neue Dimension des Remote-Shoppings. Oder wie wäre es mit einem Leitsystem durch einen Freizeitpark, welches Sie zu den Attraktionen Ihres persönlichen Geschmacks leitet?

twospot hat hier bereits durch einige erfolgreiche Umsetzungen reichhaltige Erfahrung aufbauen können und will nun diesen Zweig weiter ausbauen. „Für jede Branche wollen wir zumindest eine Anwendung bauen, um zu zeigen, was im Bereich AR alles möglich ist und welch großer Kundennutzen dadurch generiert werden kann“, so Felix Heuritsch.

Fotos: Breitenecker

  • Gerade zu Halloween lädt die App von twospot dazu ein, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen.
    uploads/pics/Halloween_Mockup_02-2.jpg

twospot GmbH

Mariahilferstraße 118/1/33, 1070 Wien
Österreich
+43 664 4119346

Details


< Zurück zur Übersicht