< Zurück zur Übersicht

Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner

Phase I: aws Best of Biotech prämiert Forscher/innen mit Unternehmergeist für innovative Ideen

28. April 2017 | 09:28 Autor: APA-OTS Österreich, Wien

Wien (A) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende mit Fokus Life Sciences stellten bei Best of Biotech ihr unternehmerisches Talent unter Beweis und folgten dem Aufruf, ihre Geschäftsidee in Form eines Kurzkonzepts darzustellen. 31 innovative Unternehmensideen mit wirtschaftlichem Potenzial wurden bei der achten Runde von Best of Biotech eingereicht. Die vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft finanzierte Start-up-Initiative will die wirtschaftliche Nutzung von Forschungsergebnissen ankurbeln, um so mit zukunftsweisenden Ideen den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken.

„Der Wettbewerb forciert die Umsetzung von guten Ideen und wissenschaftlichem Know-how in innovative Produkte und wettbewerbsfähige Start-ups. Unsere Auszeichnung erleichtert den Kontakt zu Investoren und Partnern", erläutert Wirtschaftsminister Dr. Reinhold Mitterlehner "Marktfähige Innovationen in der Biotech-Forschung unterstützen nicht nur Wachstum und Beschäftigung, sondern nützen aufgrund des dadurch möglichen medizinischen Fortschritts der gesamten Gesellschaft", so Wirtschaftsminister Mitterlehner weiter.

Die drei besten Geschäftsideen wurden bei der Zwischenprämierung des zweistufigen Wettbewerbs mit Geldpreisen ausgezeichnet:

NP Life Science Technologies KG
NP Life Science Technologies KG entwickelt und produziert ein bioabbaubares Implantat, das die Regeneration geschädigter, getrennter peripherer Nerven unterstützt. Es hat eine Länge von einigen Millimetern und besteht aus zahlreichen parallel ausgerichteten Mikrokanälen, die einen Durchmesser von 100-200 µm haben. Somit stellt es die nicht-zelluläre Struktur eines Nervs nach. Den mikrometer-großen regenerierenden Nervenzellen und deren Ausläufern bietet es eine unmittelbare Wachstumsrichtung vom proximalen zum distalen Stumpf des Nervs.

Die schnellere Regeneration ist vorteilhaft für den Patienten, da sie mit einer schnelleren Ausheilung und einer dauerhaften Wiederherstellung der Lebensqualität einhergeht. Das Gesundheitssystem und der Arbeitsmarkt profitieren durch eine verkürzte medizinische Nachbehandlung, einer schnelleren Integration in den Arbeitsmarkt und geringeren Kosten für Umschulungsmaßnahmen.

SODISENS
Störungen des Körpernatriumhaushalts stellen signifikante gesundheitliche Probleme dar, von denen weltweit mehr als zwei Milliarden Menschen betroffen sind. Gegenwärtig wird der Natriumstatus in der klinischen Routine invasiv durch Messung der Natriumkonzentration im Blutplasma bestimmt.

SODISENS ist ein neuer nicht-invasiver Point-of-Care Test, der die schnelle Diagnose und das effiziente Monitoring des Natriumhaushalts ermöglicht. Der Urin-Test bestehend aus einem Teststreifen und einem tragbaren Readoutmeter ist einfach zu bedienen und kann überall und jederzeit direkt am Patienten und auch von ihm selbst durchgeführt werden. SODISENS bietet dadurch die höchste Mobilität und Flexibilität für die Patienten bei gleichzeitiger Verminderung von ernsthaften Komplikationen, die durch Natriumhaushaltsstörungen resultieren können, und eine deutliche Entlastung für das Gesundheitswesen durch die Reduzierung von Arztbesuchen und Kosten.

Vacthera - UniFluVec
Die Firma Vacthera BioTech hat sich einen innovativen, universellen Grippeimpfstoff zum Ziel gesetzt. Dieser muss nicht jährlich erneuert werden und schützt - im Gegensatz zu den derzeitig erhältlichen Influenza Vakzinen – nicht nur gegen zukünftige Grippeviren, sondern auch gegen mögliche Influenza Pandemien. Außerdem hat dieser Impfstoff jedes Jahr die gleiche, hohe Wirksamkeit und vermag sogar das Impfintervall auf 3-5 Jahre auszudehnen. Er wird außerdem schmerzfrei durch ein Nasenspray verabreicht.

Andrej Egorov, einer der wissenschaftlichen Gründer, über die neue Technologie: “Grippeviren verändern ständig ihr Aussehen - daher wirken die bisherigen Impfstoffe auch nur ein Jahr und müssen jährlich neu produziert werden. Durch jahrzehntelange Forschung ist es uns gelungen, diese "Verkleidung" zu enttarnen, um dadurch auf das konservierte Innere des Virus zu zielen.

Die wissenschaftliche Technologie hinter unserem Konzept ist für eine Vielzahl von medizinischen Anwendungen wie z.B. in der Immuntherapie gegen Krebs einsetzbar.“ Vacthera hat das wissenschaftliche „Proof of Concept“ demonstriert - nun sollen diese Produkte in klinischen Studien an Menschen getestet werden.

Teilnahme bei aws Best of Biotech: In jeder Hinsicht ein Gewinn
In der zweiten Phase des Wettbewerbs, die bis 1. Juli 2017 dauert, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmern nun ihre vollständigen Businesspläne einreichen. Im Rahmen des Wettbewerbs erhalten die teilnehmenden Forscherinnen und Forscher dazu intensives Feedback. Expertinnen und Experten aus den Bereichen Industrie, Finanzierung und Wissenschaft beurteilen die eingereichten Ideen und erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein tragfähiges Geschäftskonzept – den Grundstein für jedes neue Unternehmen. Die begleitende Betreuung und das individuelle Coaching, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmern in zahlreichen One-on-one-Meetings erhalten, sind wieder Teil der aktuellen Wettbewerbsrunde. Ein Netzwerk aus Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland hilft den angehenden Unternehmerinnen und Unternehmern, realistische Marktchancen für ihr Geschäftsmodell zu erarbeiten und unterstützt sie mit Branchenkontakten.

aws Geschäftsführer Edeltraud Stiftinger und Bernhard Sagmeister gratulieren den Preisträgern und halten fest, „dass sich der Biotech Standort Österreich hervorragend entwickelt. Damit sich die Erfolgsgeschichte fortsetzt, braucht unsere Wirtschaft neue, innovative Unternehmen. Als Förderbank begleiten wir die vielversprechendsten Geschäftskonzepte von Anfang an mit einer maßgeschneiderten Unterstützung, so können Gründerinnen und Gründer ihren Weg ins Unternehmertum weiterverfolgen.“

Bisherige Bilanz: 307.000 Euro Preisgeld – 87 Gründungen
Auf die besten Ideen warten Geldpreise in der Höhe von insgesamt 44.500 Euro, wobei der erste Preis exklusiv von Shire gesponsert wird. Roche Austria sponsert den zweiten Preis und Boehringer Ingelheim die Drittplatzierten. Der Sonderpreis für den besten Medizintechnik-Businessplan wird heuer zum vierten Mal von der Plattform LISAvienna gestiftet. Die Innovationskraft von aws Best of Biotech kann sich sehen lassen: Aus den bisherigen Wettbewerbsrunden gingen bereits 87 Unternehmensgründungen hervor. Insgesamt wurden rund 307.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet.

Über aws Best of Biotech
aws Best of Biotech ist ein internationaler Businessplan Wettbewerb mit Fokus auf Life Sciences organisiert von der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Der Wettbewerb wird zusammen mit den AplusB-Zentren (Gründerzentren österreichischer Universitäten) sowie internationalen Partnern durchgeführt. Finanziell wird aws Best of Biotech durch Shire, Roche Austria, Boehringer Ingelheim, Plattform LISAvienna und der Standortagentur Tirol unterstützt.

    AWS - Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH

    Walcherstraße 11A, 1020 Wien, Österreich
    +43 1 501 75 0

    Details


    < Zurück zur Übersicht