< Zurück zur Übersicht

Die Geschäftsleitung von domonda im Gespräch. Erik Unger, Mathias Kimpl, Stefan Spiegel, Michael Haller (von links nach rechts). (Foto: Klara Welz)

FinTech-Startup Domonda startet Expansion mit neuem Geschäftsführer Mathias Kimpl

28. November 2019 | 08:43 Autor: APA-OTS Startseite, Wien

Wien (A) Das Start-up domonda hat die “virtuelle Finanzabteilung” entwickelt. Diese Innovation ermöglicht es sämtliche Aufgaben von Finanzabteilungen zu digitalisieren. Nach dem großartigen Erfolg in Österreich, macht sich das junge Unternehmen mit dem neuen Geschäftsführer DI(FH) Mathias Kimpl, M.A. nun auf zur vielversprechenden internationalen Expansion.

Österreichische Fintech Startups verändern die Welt
„FinTech“ ist das Wort der Zeit. Kaum eine Branche steht derzeit vor einem so großen Umbruch wie das Finanz- und Bankenbusiness. Österreichische Gründer und Firmen spielen dabei eine zentrale Rolle. Nach der höchst erfolgreichen online Bank N26 - die von zwei Österreichern gegründet wurde und bereits eine beispiellose weltweite Revolution bewirkt hat - stehen weitere Firmen kurz davor ähnliche Wege zu gehen.

Eine dieser Firmen ist domonda, das Wiener Startup, welches die Finanzabteilungen des KMU Sektors auf den Kopf stellt. Dabei ersetzt eine einzige virtuelle Finanzabteilung viele bisher verwendeten Plattformen und Programme. Aufgaben, wie das Einpflegen von Rechnungen - die oftmals noch manuell erfolgen, werden durch domonda viel schneller und übersichtlicher abgearbeitet. Rechnungen werden digitalisiert und können dann online freigegeben werden, Bankkonten werden verknüpft, wichtige Kennzahlen berechnet und vieles mehr. Alle Informationen laufen dann in einem einzigen digitalen „Dashboard“ zusammen.

„Finanzabteilungen, wie wir sie bisher kennen, gibt es bald nicht mehr“
Die bisher für den Finanzbereich notwendige mühsame Bürokratie, manuelle Prozesse und die daraus folgende Intransparenz bringen viele Probleme mit sich, mit denen KMUs täglich zu kämpfen haben. Michael Haller, Gründer von domonda, meint dazu: „Ich dachte mir als selbstständiger Unternehmer, es kann nicht sein, dass in Zeiten der Digitalisierung, noch immer Unterschriftenmappen händisch Firmen durchlaufen und das gesamte Management der Finanzen durch die vielen Listen, Rechnungsmappen, Bankkonten so mühsam ist. Deswegen wollte ich eine Plattform erschaffen, die genau das Gegenteil tut und hab domonda gegründet. Eine virtuelle Finanzplattform, welche Unternehmern die gesamte Last der Finanzen abnimmt, den Alltag erleichtert und von den Mitarbeitern geliebt wird.“

Der Alltag von Firmen wird somit nicht nur einfacher und günstiger, sondern auch erfolgreicher, da durch die Transparenz der Daten eine täglich aktuelle Entscheidungshilfe zur Verfügung steht. „Finanzabteilungen, wie wir sie bisher kennen, gibt es bald nicht mehr.“ sagt Michael Haller dazu im Gespräch.

Rasantes Wachstum von domonda und neuer CEO Mathias Kimpl
Michael Haller hatte domonda gemeinsam mit dem Steuerberater Stefan Spiegel und dem Techniker Erik Unger im Jahr 2017 gegründet. Die perfekte Kombination an Fähigkeiten für die erfolgreiche Gründung eines FinTech Startups. In den ersten beiden Jahren konnte domonda mehr als 300 Firmenkunden in Österreich und Deutschland gewinnen. „domonda ist in den ersten beiden Jahren extrem schnell gewachsen, nun steht die nächste Phase der Unternehmensentwicklung an. Ich bin aber eher der visionäre Vordenker, als der knallharte Lenker einer Expansion. Wir haben uns deshalb dafür entschieden, Mathias Kimpl als CEO mit an Bord zu holen.“, sagt der bisherige Geschäftsführer Michael Haller.

Mathias Kimpl, der bereits seit 20 Jahren im E-Commerce tätig ist und u.A. als Geschäftsführer ein Startup aufgebaut hat, übernimmt mit November die Agenden von Michael Haller. „Es freut mich sehr die Führung eines so progressiven Startups wie domonda übernehmen zu dürfen. Wir entwickeln uns mit einer unglaublichen Geschwindigkeit, bald wird ganz Europa von uns sprechen!“, sieht Mathias Kimpl voraus. Michael Haller wird in der Position als Miteigentümer in beratender Funktion weiterhin dafür sorgen, dass die Vision von domonda in allen Bereichen der Expansion weiterhin umgesetzt wird.

    Domonda GmbH

    Wattgasse 48, 1170 Wien
    Österreich

    Details


    < Zurück zur Übersicht