< Zurück zur Übersicht

apti-Award 2020: Das sind die Finalisten

26. August 2020 | 13:14 Autor: epmedia Startseite, Wien

Wien (A) Bereits zum zweiten Mal ist die Austrian PropTech Initiative – kurz apti – auf der Suche nach den besten StartUps der Immobilienbranche. Aus allen Einreichungen konnten jeweils fünf PropTechs aus den beiden Kategorien Early Stage und Later Stage sich für das Finale am 14. September in der Labstelle Wien qualifizieren.

Bis zum 7. August hatten sowohl nationale als auch internationale PropTechs Zeit, sich in den Kategorien Early Stage, für StartUps bis 3 Jahren oder Later Stage, für StartUps ab 3 Jahren, zu bewerben. Insgesamt gingen über 50 aussagekräftige Bewerbungen ein. "Besonders der hohe Anteil an Bewerbungen aus dem Ausland begeistert uns und spricht für die Internationalität der Branche. Auch unsere Jury wurde in diesem Jahr durch zwei international erfolgreiche Vertreter aus dem Bereich Venture Capital erweitert. Wir bedanken uns bei den Hauptsponsoren Michael Ehlmaier von Ehl-Immobilien, sowie Judith Kössner von willhaben, die diesen Award erst möglich machen!", kommentiert Julia Arlt, Obfrau der Austrian PropTech Initiative. Folgende Immo-StartUps werden nun ein letztes Mal am 14. September in der Labstelle Wien um den begehrten apti-Award kämpfen:

Kategorie Early Stage:

In dieser Kategorie konnten besonders vielfältige Ideen die Jury begeistern – von Softwarelösungen zur Vereinfachung der baulichen Zustandsbewertung bis hin zu innovativen Technologien, die eine vollständig digitale Immobilientransaktionen ermöglichen. Das sind die fünf Finalisten:

andys coworking company – Wien
Breeze Technologies – Hamburg
Ampeers Energy – München
Plan4 Software – Freiburg
Realest8 Technologies – Wien

Kategorie Later Stage:
Neue Konzepte wie eine innovative Gebäudemanagementplattform oder ein Programm für maschinelles Lernen und vorausschauender Analytik konnten unsere Jury überzeugen. Auch in der Kategorie Later Stage wurden fünf zukunftsträchtige Ideen von Immo-StartUps ausgewählt:

metr Building Management – Berlin
Nuki Home Solutions – Graz
PriceHubble – Zürich
R8Tech – Tallinn
Twingz Development – Wien

Die Finalisten haben beim Abschluss-Event am 14. September die Möglichkeit, innerhalb von 8 Minuten (5 Minuten Präsentation und 3 Minuten Q&A) ihr innovatives Geschäftskonzept und ihre Zukunftsvisionen der hochkarätigen Jury vorzustellen. Diese besteht aus den beiden bekannten Business Angels Rudi Fries und Markus Ertler, apti-Beirat Eugen Otto (Otto Immobilien), den beiden Hauptsponsoren Michael Ehlmaier (EHL Immobilien) und Judith Kössner (willhaben), sowie dem Journalisten Erich Ebenkofler (Die Presse). Abgerundet wird die achtköpfige Jury von den internationalen Juroren Bryan Lyandvert (MetaProp) und Marie Daubourg (Fifth Wall).

Die Gewinner des apti-Awards dürfen sich über einen Platz in der PitchBox bei der "PropTech Vienna" in Wert von 1200€, sowie über ein Werbebudget bei den Medienpartnern "Die Presse", "immoflash.at" und "Immobilien Magazin" freuen.

Allgemeines über die Austrian PropTech Initiative
Die apti wurde gegründet, um die digitale Zukunft der Immobilienwirtschaft Österreichs und International zu sichern. Innovation und Digitalisierung sind der Turbo der Traditionsbranche. Der Verein hat sich, die Förderung des wenig genutzten Potenzials in Österreich und die Vernetzung aller relevanter Teilnehmer, als Mission gesetzt. Die Initiative vernetzt Startups, Entscheider der Immobilienwirtschaft, Hochschulen, Vertreter der Öffentlichen Hand und der Politik, Business Angels, Investoren, Venture Capitalists und PropTech Funds.

    epmedia Werbeagentur GmbH

    Wienerbergstraße 11, Turm B, 21.OG, 1100 Wien
    Österreich
    +43 1 5121616-34

    Details


    < Zurück zur Übersicht