< Zurück zur Übersicht

Friedrich Neubrand, CEO

Stabile Geschäftsentwicklung: GrECo JLT verzeichnet Erfolge am Balkan und in Osteuropa

07. April 2016 | 11:09 Autor: jutta pint communications Startseite, Wien

Wien (A) Der österreichische Marktführer im Risiko- und Versicherungsmanagement für Industrie, Handel, Gewerbe und Kommunen, GrECo JLT, verzeichnet Erfolge in den Expansionsmärkten Türkei, Russland und Estland.

Die Expansion nach Ost- und Südosteuropa hat bei GrECo JLT Tradition. Bereits im Jahr 1989,  unmittelbar nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, gründete der familiengeführte Versicherungsmakler seine erste Auslandsgesellschaft in Ungarn. Heute, 27 Jahre später, ist GrECo JLT neben Österreich in 15 Ländern in Osteuropa, inklusive Balkan und den GUS Staaten, vertreten. Seit Ende 2013 zählt auch die Türkei dazu.

Im Geschäftsjahr 2015 betreute die türkische GrECo JLT Tochtergesellschaft mit Büros in Istanbul, Ankara, Izmir und Samsun ein Prämienvolumen von 10 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 75 % gegenüber dem ersten vollen Geschäftsjahr 2014. Diese Steigerung ist vor allem auf eine starke Nachfrage nach Personenversicherungen und Neukundengewinne im Einzelhandel, Bauwesen sowie im Energie-, Pharma- und Lebensmittelbereich zurückzuführen.

„Wir sind der erste Versicherungsmakler Österreichs, der in der Türkei Fuß fasst. Kaum eine andere Volkswirtschaft wächst derzeit so schnell wie die Türkei, und das zeigt sich auch im Versicherungsgeschäft“, sagt Friedrich Neubrand, CEO der GrECo JLT Gruppe.

In Russland, wo sich die Rahmenbedingungen aufgrund des Konflikts mit der Ukraine und den damit einhergehenden EU-Sanktionen schwierig gestalten, kam es ebenfalls zu einem Aufschwung. Vor allem die Restrukturierung der Moskauer Niederlassung brachte GrECo JLT 2015 einen Anstieg des Prämienvolumens von 37 % auf 6,5 Millionen Euro gegenüber dem Jahr davor. In Russland boomen insbesondere Cargo- und Vorsorgeversicherungen sowie der Energiebereich. Erfreulich entwickelte sich auch die 2014 neu gegründete Niederlassung in Estland, die ebenfalls bei Cargo-Versicherungen punkten konnte.

Stabile Geschäftsentwicklung
Insgesamt blickt die GrECo JLT Gruppe im Geschäftsjahr 2015 auf eine stabile Geschäftsentwicklung zurück. Das Prämienvolumen stieg auf 600 Millionen Euro nach 597 Millionen Euro im Jahr davor und übersprang damit erstmals die 600 Millionen Euro-Marke. Der konsolidierte Konzernumsatz konnte trotz diverser Anlaufkosten in den Expansionsmärkten und einem Rückschlag in Polen auf 77,8 Millionen Euro gehalten werden.

2016 setzt die GrECo JLT Gruppe auf weitere Spezialisierungen in der Bauindustrie und der Energiewirtschaft. Neubrand: „Das Versicherungsgeschäft wird immer spezifischer. Daher bauen wir ständig neue Ressourcen auf oder kaufen Spezialwissen zu. Die Akquisition zweier Spezialmakler für den Finanzbereich und die Luftfahrt war ein erster Schritt in diese Richtung.“

    GrECo International AG

    Elmargasse 2-4, 1190 Wien
    Österreich
    +43 5040 4510

    Details


    < Zurück zur Übersicht