< Zurück zur Übersicht

Manfred Falch, Geschäftsführer der FMTec GmbH in Bludenz

FMTec GmbH schließt langfristigen Liefervertrag mit REISSWOLF, der größten Akten- und Datenträgervernichter Gruppe Europas

13. Februar 2012 | 14:21 Autor: FMTec Vorarlberg

Bludenz (A) Jeden Tag werden wiederholt hochsensible Firmen-, Kunden- und Mitarbeiterdaten auf Papier gedruckt bzw. elektronisch gespeichert. Werden diese Ausdrucke nicht mehr benötigt oder die elektronischen Datenträger durch neue ersetzt, dann fordert der Datenschutz eine ordnungsgemäße Vernichtung dieser Informationsträger, sodass die Inhalte nicht von unbefugten Personen gelesen bzw. rekonstruiert werden können.

Dazu bedarf es Unternehmen wie der REISSWOLF-Gruppe, deren Dienstleistungsangebot genau hier greift: sensible Daten werden rückinformationssicher vernichtet und das gewonnene Material direkt dem Recycling zugeführt! Zum Einsammeln des datenschutzwürdigen Materials werden speziell verschließbare Sicherheitsbehälter beim Kunden vor Ort entweder dezentral oder direkt auf den Stockwerken aufgestellt.

Der Verschluss des Sicherheitsbehälters spielt eine zentrale Rolle
Ist sichergestellt, dass nur befugte Personen den Behälter öffnen können? Wann wurde er geöffnet und wie lange stand er offen? Wann wurde der volle Behälter abgeholt und das Material tatsächlich beim Schredder zerkleinert? Ist der Behälter während des Transports auch verschlossen geblieben? Dies sind berechtigte Fragen der Kunden, die aus der Beobachtung der langjährigen Praxis der Behälterschließung durch Vorhängeschlösser und mechanische Zylinder entstanden sind.

Erst die neueste Erfindung der Firma FMTec, das elektronische Schließsystem für mobile Behälter mit patentierter Schließtechnik, ermöglicht es REISSWOLF den Qualitätsstandard für Sammelbehälter neu zu definieren! Können bei mechanischen Schließsystemen die kundenspezifischen Sperrrechtevergaben sehr schwer bis gar nicht umgesetzt werden, so gibt es mit der neuen elektronischen Schließtechnik von FMTec diesbezüglich faktisch keine Grenzen mehr! Alarmierung, wenn der Deckel des Sammelbehälters zu lange offen steht, Protokollierung aller Öffnungen, Alarmierung bei unerlaubtem Entfernen des Behälters, automatische Aufzeichnung der Übergabe an bzw. der Abholung vom Kunden und des Eintreffens beim Schredder, sind Funktionen, die erst durch unser intelligentes, elektronisches Schloss Realität geworden sind! Der Schlüssel ist eine kontaktlos arbeitende RFID-Chipkarte, deren Daten über ein weltweit anerkanntes Verschlüsselungsverfahren gesichert sind!

„Diese zukunftsweisende Schließtechnologie ist ein entscheidender Schritt zur Optimierung der Datensicherheit bei der Aufnahme und dem Transport des Materials. Wir von REISSWOLF-International haben uns für die elektronische Schließtechnik der Firma FMTec entschieden, weil sie technologisch allen anderen Lösungen überlegen ist. FMTec hat sich in unsere Prozesse eingearbeitet und die Erkenntnisse daraus in die Entwicklung eines optimalen Schließsystems einfließen lassen. Die REISSWOLF Gruppe verfügt derzeit über mehr als 150.000 Sicherheitsbehälter und unser Ziel ist es, diese langfristig zum überwiegenden Teil mit dem kundenorientierten e.l.s.y-Schließsystem auszustatten“, so der Vorstand von REISSWOLF International, Herr Oliver Graumann.

„In unserem elektronischen Schließsystem für mobile Behältnisse, vereinen wir 20-jährige Erfahrung aus der Sicherheitstechnik, mit dem Know-how aus der Long Range Identifikation (RFID) zu einer kompakten Lösung mit völlig neuen Funktionalitäten. Diese Schließtechnik ist geschaffen für kleine Laborbehälter bis hin zu großen fahrbaren Containern oder Gitterpaletten, die unterschiedliches Gut vor unbefugten Zugriffen schützen sollen!

Das Einsatzgebiet ist sehr breit, denn in jeder Branche gibt es Wertvolles, wie z.B. historische Gegenstände, geheime Unterlagen, Prototypen, seltene Materialien, hochwertige Waren, Spezialwerkzeuge oder Pharmaprodukte, das vor unbefugtem Zugriff geschützt und dessen Transportweg aufgezeichnet werden soll! Wir bearbeiten mit unserem Produkt eine Marktnische, die durch die steigende Globalisierung noch viel Wachstumspotential bietet!“, so Manfred Falch, Geschäftsführer der FMTec GmbH aus Bludenz, Österreich.

  • uploads/pics/1_24.jpg
  • uploads/pics/2_15.jpg

FMTec GmbH

Fohrenburgstr. 4, 6700 Bludenz
Österreich
+43(0)5552 677 35 0
[email protected]fmtec.eu

Details


< Zurück zur Übersicht