< Zurück zur Übersicht

Die SAVD Services ermöglichen es Menschen auf der ganzen Welt, sicher, schnell und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst, miteinander zu kommunizieren. (Foto: SAVD)

SAVD überwindet virtuell Sprachbarrieren im digitalen Zeitalter

24. März 2020 | 09:56 Autor: WIRTSCHAFTSZEIT | Stephanie Turner Startseite, Deutschland, Liechtenstein, Burgenland, Schweiz, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg, Wien

Wien (A) Sprachbarrieren abbauen und dabei gleichzeitig den persönlichen Austausch erhalten: Was vor einigen Jahren als Pilotprojekt zum Bedarf an Videodolmetschen begonnen hat, führte 2014 zur Gründung der SAVD Videodolmetschen GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Wien hat eine Plattform geschaffen, über der Menschen mittels modernster audio-visueller-Kommunikationslösungen miteinander verbunden werden können. Um diese Verbindung auch in schwierigen Zeiten aufrechtzuerhalten, können österreichische Pflegeeinrichtungen die Videokonferenzlösung jetzt 30 Tage lang gratis nutzen.

Damit könne eine bessere Behandlung von älteren und pflegebedürftigen Menschen gewährleistet werden. Denn als Marktführer in Österreich und Deutschland ermöglichen die SAVD Services es Menschen auf der ganzen Welt, sicher, schnell und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst, miteinander zu kommunizieren, heißt es vonseiten des Unternehmens rund um Geschäftsführer Feldin Smajlovic. 50 verschiedene Sprachen stellen die Dolmetscher zu Verfügung, über 25.000 Anwender haben das Angebot von SAVD bereits genutzt.

    SAVD Videodolmetschen GmbH

    Geiselbergstraße 17/2/5, 1110 Wien
    Österreich
    +43 1 332 13 05
    [email protected]videodolmetschen.com
    www.videodolmetschen.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht