Plantika gewinnt Start-up Initiative "Grow"

Plantika gewinnt Start-up Initiative
Gewinner Mathieu Lebranchu (Plantika) und Mentor Laurenz Schrott

Wien (A) Im Rahmen der Start-up Initiative „Grow“ hat Deloitte Österreich gemeinsam mit dem Impact Hub nach Jungunternehmern gesucht, die ihren Schwerpunkt auf die Schaffung von Arbeitschancen für eine klimaneutrale Zukunft legen. Nun wurden die Gewinnerteams gekürt: Plantika und REEDuce konnten die Expertenjury von ihren nachhaltigen Geschäftsideen überzeugen.

Das Beratungsunternehmen Deloitte hat gemeinsam mit dem Impact Hub ambitionierte Start-ups mit einem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit gesucht. Aus zahlreichen Bewerbungen wurden Anfang des Jahres die sechs vielversprechendsten Start-ups ausgewählt. In einer intensiven Arbeitsphase entwickelten die Finalisten gemeinsam mit Deloitte Mentoren und dem Impact Hub ihre Geschäftsideen weiter. Nun wurden die Ergebnisse einer Expertenjury in finalen Pitches präsentiert und die Gewinner gekürt.

Siegerteams überzeugten mit eindrucksvollen Pitches
Bei der Wahl der Gewinner legte die Jury ein besonderes Augenmerk auf verschiedenste Aspekte der Nachhaltigkeit. Das Start-up Plantika überzeugte die Jury mit seinem beeindruckenden Unternehmenskonzept und darf sich über ein Preisgeld von EUR 10.000,- sowie 50 Pro-Bono-Arbeitsstunden von Deloitte freuen. Die Zweitplatzierten REEDuce erhalten EUR 5.000 und ebenfalls 50 Pro-Bono-Stunden.

„Der nachhaltige Umbau unserer Wirtschaft ist für den Standort Österreich die größte Herausforderung der nächsten Jahre. Dafür braucht es mutige und junge Unternehmen, die ,grüne‘ Geschäftsideen verfolgen. Mit Plantika und REEDuce haben wir ohne Zweifel die richtige Wahl getroffen – wir freuen uns sehr, Jungunternehmer bei der Verwirklichung ihrer nachhaltigen Ideen mit unserem fachlichen Know-how zu unterstützen“, betont Harald Breit, CEO von Deloitte Österreich.

Platz 1 geht an Plantika
Die Gewinner von Plantika wollen mit ihrer Geschäftsidee für mehr grüne Dächer in der Stadt sorgen. Das innovative Start-up produziert Gründachmodule für geneigte Blech- und Ziegeldächer. Damit ist es erstmals möglich, eine Vielzahl bestehender Dächer ohne zeitaufwendige Vorplanung und komplizierte Baumaßnahmen zu begrünen.

Platz 2 holt sich REEDuce
Das zweitplatzierte Start-up REEDuce arbeitet intensiv an der „Lärmschutzwende“, indem sie Wände aus Schilf, Thermoholz und Lehm fertigen. Diese Lärmschutzwände sollen den Lärm an Straßen und anderen Lärmquellen nachhaltig vermindern. Das Produkt besteht aus erneuerbaren Rohstoffen und ist im Sinne der Kreislaufwirtschaft aufgebaut. Gleichzeitig bildet es ein Zuhause für Insekten.

Hinnerk Hansen, Mitgründer und Geschäftsführer vom Impact Hub, fasst abschließend zusammen: „Die Gewinnerteams beeindrucken mit ihrem Engagement, Fleiß und Einsatz. Wir glauben fest daran, dass sich die Start-ups mit ihren nachhaltigen Ideen am heimischen Markt etablieren und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten werden.“

 

Deloitte Österreich

  Renngasse 1 / Freyung, 1010 Wien
  Österreich
  +43 1 53700-0
  office@deloitte.at
  http://www.deloitte.at

Logo Deloitte Österreich

Könnte Sie auch interessieren