Bau einer Umfahrungsstraße: Strabag mit 100 Millionen Euro Auftrag in Polen

Bau einer Umfahrungsstraße: Strabag mit 100 Millionen Euro Auftrag in Polen

Wien/Warschau (A/POL) Mit einem rund € 99 Mio. großen Auftrag festigt der europäische Bautechnologiekonzern Strabag seine starke Marktposition in Polen weiter: Die Generaldirektion für Nationalstraßen und Autobahnen, GDDKiA, hat den Bau der 13,6 km langen Umfahrungsstraße S12 der Stadt Chełm östlich von Lublin und unweit der Grenze zur Ukraine an die polnische Strabag- Tochter Strabag Sp. z o.o. vergeben. Die Bauarbeiten werden 36 Monate dauern.

"Gemessen an der Leistung ist Polen unser drittstärkstes Land nach den Kernmärkten Deutschland und Österreich und ich freue mich, dass sich dieser erfolgreiche Weg dank neuer Aufträge wie diesem auch 2021 fortsetzt", erklärt Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der Strabag SE.

Die Umfahrungsstraße wird als "Design&Build"-Projekt realisiert und umfasst auf 13,6 km Länge zwei Richtungsfahrbahnen mit jeweils zwei Fahrspuren, vier Anschlussstellen sowie 16 Ingenieurbauwerke, darunter Brücken über den Fluss Uherka und über die Eisenbahnstrecke Chełm – Włodawa. Zum Leistungsumfang gehören auch die Errichtung einer Schnellstraße-Service-Station, der Bau lokaler Begleitstraßen sowie Vorrichtungen zum Umweltschutz und zur Verkehrssicherheit entlang der gesamten Strecke.

220 km Schnellstraßen und Autobahnen in Polen in Bau
Anfang April wurde Strabag bereits mit dem Bau eines 18,75 km langen Abschnitts der Autobahn A2 zwischen Siedlce Zachód und der Anschlussstelle Malinowiec beauftragt.

Insgesamt ist das Unternehmen derzeit am Bau von 14 Schnellstraßen- und Autobahnabschnitten in Polen mit einer Gesamtlänge von über 220 km beteiligt.

 

Strabag SE

  Donau-City-Straße 9, 1220 Wien
  Österreich
  +43 1 22422-0

Könnte Sie auch interessieren