< Zurück zur Übersicht

Sabine Prenn ist neue Geschäftsführerin bei Licht für die Welt | Christoph Jünger neuer internationaler Direktor für Fundraising

Sabine Prenn ist neue Geschäftsführerin, Christoph Jünger neuer internationaler Direktor für Fundraising bei Licht für die Welt

30. August 2018 | 11:19 Autor: Licht für die Welt Startseite, Wien

Wien (A) Licht für die Welt hat zwei wichtige Führungspositionen neu besetzt: Sabine Prenn ist die neue Geschäftsführerin von Licht für die Welt in Österreich. Als solche widmet sie sich vor allem den Beziehungen zu österreichischen Philantropen und Unternehmen in der Wirtschaft. Christoph Jünger ist seit August neuer internationaler Fundraising-Direktor. Der gebürtige Tiroler verantwortet ab sofort die Einnahmen aus Fundraising und die Weiterentwicklung der Organisation.

Sabine Prenn
Sabine Prenn ist die neue Geschäftsführerin in Österreich und damit Botschafterin für die Anliegen von Licht für die Welt in der Öffentlichkeit. Prenn wird ein starkes Netzwerk von Unterstützern rund um die Themen und Anliegen von Licht für die Welt in Österreich knüpfen – unter anderem mit Vorreitern in Gesellschaft, Wirtschaft und Philanthropie. Die 41-jährige Salzburgerin studierte Recht, Kunstgeschichte und Internationale Politik in Salzburg, Rom, Wien und an der John Hopkins University in Bologna und Washington D.C./USA. Prenn ist spezialisiert auf den Aufbau von Zivilgesellschaft und war mehrere Jahre beim Hilfswerk Austria als Regionalmanagerin für Osteuropa tätig. Zuletzt leitete sie die Marketing- und Medienabteilung von Missio, den päpstlichen Missionswerken in Wien. „Inklusion ist ein Menschenrecht. Wir wollen unseren Beitrag leisten, dass bis 2030 jedes Kind in Afrika in die Schule gehen kann, egal ob es eine Behinderung hat oder nicht.“ Licht für die Welt ermöglicht dank einfacher Augenoperationen, dass Menschen wieder sehen und ihr Leben selbst in die Hand nehmen können. „Wir arbeiten auch an besseren Bildungs- und Gesundheitsstrukturen in Äthiopien, Mosambik und Burkina Faso“, so Prenn.

Christoph Jünger
Christoph Jünger ist seit August neuer internationaler Fundraising-Direktor und Teil des fünfköpfigen internationalen Leitungsteams. Der gebürtige Tiroler ist mit seinem Team dafür verantwortlich, die finanziellen Mittel zu lukrieren und die notwendigen Strukturen zu schaffen um die Arbeit von Licht für die Welt in den Projektländern weiter auszubauen. „Wenn Kinder und Erwachsene wieder sehen können und Kinder mit Behinderung eine Ausbildung erhalten, gibt das diesen Menschen eine echte Zukunft. So viele Menschen wie noch nie sind in Europa bereit gemeinnützige Anliegen zu unterstützen“, freut sich der 45-jährige Manager über seine neue Aufgabe. Der Betriebswirt und Unternehmensberater studierte Business Administration und Wirtschaftswissenschaften an der University of Notre Dame/USA und in Innsbruck. Die vergangenen sieben Jahre leitete er einen Kernbereich im Fundraising von SOS Kinderdorf International.

Die internationale Geschäftsführung von Licht für die Welt liegt weiterhin bei Rupert Roniger. „Wir freuen uns, dass wir zwei hochkarätige Persönlichkeiten für diese wichtigen Positionen gewinnen konnten. Wir haben viel vor. Unsere Vision ist eine Gesellschaft, die niemanden zurücklässt“, so Roniger.

    Licht für die Welt

    Niederhofstraße 26, 1120 Wien
    Österreich
    +43 1 8101300-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht