< Zurück zur Übersicht

v.l.n.r.: Angela Pengl-Böhm (pr.com), Natascha Toegl (BUWOG AG), Nina Stögmüller (Volkskreditbank AG), Nina Panholzer (Prizovsky & Partner), Barbara Holzbauer, (T-Mobile), Katharina Scheyerer-Janda (Meinungsbild PR & Coaching), und Daniela Lorberau, (Toni´s Handels GmbH) (Foto: Susanne Hudelist)

Professionalisierung der heimischen PR-Branche

29. August 2017 | 10:56 Autor: PRVA Österreich, Wien

Wien (A) 25 ausgebildete PR-QualitätsmanagerInnen treiben Professionalisierung der heimischen PR-Branche voran. Die diesjährigen TeilnehmerInnen des Lehrgangs zum „Zertifizierten PR-Qualitätsmanager“ setzen ein Zeichen in Richtung Professionalisierung. Aus dem erstmals in Kooperation mit APA-Campus umgesetzten Kompakt-Lehrgang gehen sieben zertifizierte PR-Qualitätsmanagerinnen hervor: Barbara Holzbauer, (T-Mobile), Daniela Lorberau, (Toni´s Handels GmbH), Nina Panholzer (Prizovsky & Partner), Angela Pengl-Böhm (pr.com), Katharina Scheyerer-Janda (Meinungsbild PR & Coaching), Nina Stögmüller (Volkskreditbank AG) und Natascha Toegl (BUWOG AG).

„Bereits 25 PR-QualitätsmangerInnen repräsentieren die Bedeutung höchster Qualitätsstandards in ihrer PR-Arbeit und sorgen damit für eine Aufwertung unserer Disziplin“, freut sich Christian Krpoun, Geschäftsführer des Österreichischen PR-Gütezeichens. Die AbsolventInnen des Lehrgangs sind qualifiziert, PR-Qualitätsmanagement-Systeme in österreichischen PR-Agenturen und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und Institutionen aufzusetzen. Sie haben die optimalen Voraussetzungen, die Erlangung des Österreichischen PR-Gütezeichens beratend und organisatorisch zu begleiten.

Die nächsten Lehrgangstermine
„Aufgrund des großen Interesses gibt es für den Lehrgang zum ‚Zertifizierten PR-Qualitätsmanager‘ 2018 gleich zwei Termine“, sagt Christian Krpoun. Geleitet wird die Ausbildung neuerlich von der bewährten Trainerin Karin Willrader-Glanner, xero Qualitätsmanagement GmbH.

Die nächsten Lehrgangstermine in Kooperation mit APA-Campus zum „Zertifizierten PR-Qualitätsmanager“ sind: 11./12. April 2018 und 17./18. Oktober 2018

„Durch den Lehrgang wird es effizienter, auf wiederkehrende Aufgaben zuzugehen und diese in Abteilungen oder Agenturen zu professionalisieren. Potenzielle Träger des PR-Gütezeichens werden optimal auf die Zertifizierung vorbereitet“, sagt Teilnehmerin Barbara Holzbauer, Pressesprecherin T-Mobile Austria. „Die Inhalte sind praxisorientiert aufgebaut und werden sehr gut vermittelt. Das neue Wissen kann sofort in die Praxis umgesetzt werden, die umfangreichen Unterlagen helfen dabei“, ergänzt VKB-Pressesprecherin Nina Stögmüller.

„Der Lehrgang liefert viele Denkanstöße und Anleitungen für prozessorientiertes Arbeiten, die man auch in einer kleinen Agentur gut umsetzen kann. Spannend war für mich auch der fachliche Austausch mit den Kolleginnen auf höchstem Niveau“, berichtet Angela Pengl-Böhm als Teilnehmerin aus Agentursicht (pr.com). Dass auch EPU von der Ausbildung profitieren, beweist die Unternehmerin Katharina Scheyerer-Janda (Meinungsbild PR & Coaching): „Qualitätsmanagement ist kein Garant für fachliche Qualität. Aber fachliches Know-how, Kreativität und Begeisterung können in einem effizienten System deutlich mehr Wirkung erzielen. Deshalb kann ich nur jeder Agentur, jeder PR-Abteilung und jedem EPU raten, sich für das eigene Qualitätsmanagement fit zu machen.“

    Public Relations Verband Austria PRVA

    Lothringerstraße 12, 1030 Wien, Österreich
    +43 1 71515-40

    Details


    < Zurück zur Übersicht