< Zurück zur Übersicht

Ausgebildete Feel Good Manager und ihre Trainer: (vlnr.) Viktoria Höcht, Nicole Fritz, Harald Farkas, Constantin Wollenhaupt, Elisabeth Sackl, Markus Gold.

Professionalisiertes Feel Good Management: Diplomübergabe in Wien

18. Jänner 2017 | 11:56 Autor: BFI Österreich, Wien

Wien (A) Die ersten offiziell in Österreich ausgebildeten Feel Good Manager erhielten, nach bestandener Prüfung, ihr Diplom. Damit ist der erste Schritt in die Professionalisierung des neuen Berufsbildes in Österreich erfolgt. Die Ausbildung wurde 2013 von Constantin Wollenhaupt, M.A. und Harald Farkas, B.A. nach Österreich gebracht und kurz darauf vom BFI in Wien angeboten.

Feel Good Management: Betriebswirtschaftliche Notwendigkeit statt Esoterik
Im Prinzip ist Feel Good Management (FGM) eine logische Berufsentwicklung, die aus der Corporate Social Responsibility (CSR) hervorgeht und den Forderungen des United Nations Global Compact bzw. den Prinzipien der Internationalen Arbeitsorganisation ILO folgt. Beim Feel Good Management geht es nicht darum, dass ein Clown die Belegschaft bespaßt: Der FGM-Trainer Medienbetriebswirt Constantin Wollenhaupt, M.A.: „Man könnte sogar sagen, dass es esoterisch wäre, kein Feel Good Management einzusetzen! Weil das Unternehmen dann auf gute Ergebnisse nur hoffen kann. Doch die Fee der Hoffnung hat schon viele Unternehmen im Stich gelassen. Das haben vor allem Unternehmen erkannt, die in ihrer Branche dem Fachkräftemangel ausgesetzt sind.“

Feel Good Manager sorgen durch hochprofessionelle Arbeit dafür, dass die Ziele des Unternehmens mit möglichst wenig Reibungsverlusten umgesetzt werden: Projektmanagement, Konfliktmanagement, Change Management, interkulturelle Zusammenarbeit, Kreativprozesse für Innovation, Onboarding etc. wird so gestaltet, dass Unternehmen die komplexen Herausforderungen der Zukunft (wie die Digitalisierung) bewältigen können, indem das Know-how der Mitarbeiter besser eingesetzt wird. Dies geschieht, weil die Mitarbeiter weniger mit internen Reibungen und privaten Problemen zu kämpfen haben und somit die Arbeit effizienter wird.

Feel Good Management als strategische Ausrichtung
Weniger Krankenstände, weniger Fluktuation, geringere Recruitingkosten, kürzere Einarbeitungszeiten, Kundenzufriedenheit, Mehrumsatz und motivierte effektive Teams sind nur einige der Themengebiete, die man mit Feel Good Management positiv beeinflussen kann.

„Es geht im Wesentlichen darum, dass Mitarbeiter ihren Job nicht effizient erledigen können, wenn sie mit organisatorischen Problemen zu tun haben, deren Grenzen zwischen privaten Problemen und beruflichen Infrastrukturen verschwimmen. Das hat direkte Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg!“, so Harald Farkas, B.A., Lehrgangsleiter am BFI Wien.

Das sagen die Absolventen der ersten Ausbildungsrunde:
Mag. Viktoia Höcht: „Ein Lehrgang mit einem erfrischenden Trainer-Duo und maximaler Praxisorientierung, der definitiv lang in Erinnerung bleiben wird. Ich fühle mich sehr gut für den Start als Fell Good Managerin ausgerüstet - mit Toolkits, Checklisten und vielen tollen Gruppen-Ausarbeitungen.“

Mag. Nicole Fritz: „Feel Good Management ist in Österreich noch unterschätzt, allerdings in seiner Notwendigkeit allgegenwärtig. Nach Abschluss des Feel Good Management Diplomkurses ist es für mich mehr denn je ein Anliegen, bei meinen zukünftigen Tätigkeiten die Interessen von MitarbeiterInnen und Firmen zu vereinen und dieses richtungsweisende Thema den Menschen näher zu bringen.“

Elisabeth Sackl: "Unsere Welt befindet sich ständig im Wandel. Momentan ist das so stark spürbar wie schon lange nicht mehr. Es ist beruhigend zu wissen - beruflich als auch privat - für die Veränderungen, die das Leben mit sich bringt, gewappnet zu sein. Als Feel Good Manager ist das ein Kinderspiel!"

DI Markus Gold:“ Als Verbindungsglied zwischen Mitarbeitern und Management ist es Aufgabe des Feel Good Managers die Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit der Belegschaft entsprechend darzustellen, um Möglichkeiten und Ideen einzubringen, die das Wohlbefinden im Unternehmen steigern.“

    Berufsförderungsinstitut Wien (BFI Wien)

    Alfred-Dallinger-Platz 1, 1034 Wien, Österreich
    +43(0)1 81178 10100

    Details


    < Zurück zur Übersicht