< Zurück zur Übersicht

Die whatchado-Gründer Stefan Patak, Jubin Honarfar, Ali Mahlodji und Manuel Bovio (v.l.) (Foto: watchado)

EU zeichnet whatchado für Verdienst um europäische Bildung aus

13. Juni 2017 | 14:36 Autor: AiGNER PR Österreich, Wien

Wien/Straßburg (A/F) Zum 30-jährigen Jubiläum von Erasmus+ wird in Straßburg der Nine Millionth Erasmus+ Participant Award an Menschen verliehen, die sich besonders verdient um europäische Bildung gemacht haben. Einer der drei Europäischen Präsidenten zeichnet die Preisträger im Europäischen Parlament in Straßburg aus.

whatchado setzt sich bereits seit sechs Jahren für berufliche Orientierung von Jugendlichen ein, indem die Online-Plattform ihnen die breite Welt der Berufe vorstellt und zu mehr Leidenschaft und Tatendrang inspiriert. Schon im Jahr 2013 wurde Ali Mahlodji deswegen zum EU Jugendbotschafter ernannt.

Gemeinsam Bildung fördern
Neben den klassischen Bildungs- und Karrierewegen geraten in der Berufsorientierung nun vermehrt neue Berufe des digitalen Zeitalters in den Fokus, die es vor fünf Jahren noch gar nicht gab. So erfahren Jugendliche auf whatchado beispielsweise, nicht nur, was es heißt als Bankkauffrau oder Elektrotechniker sein Geld zu verdienen, sondern auch auf welche Herausforderungen ein YouTuber in seinem Alltag trifft. Ziel von whatchado ist es, ein realistisches Bild von unterschiedlichen Karrierewegen zu zeigen und gleichzeitig Jugendliche, unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Umfeld, zu motivieren, ihren Traumjob zu finden.

    whatchado GmbH

    Möllwaldplatz 4/39, 1040 Wien, Österreich
    +43 699 10924268

    Details


    < Zurück zur Übersicht