< Zurück zur Übersicht

Uniqa vervierfacht Ergebnis im 1. Halbjahr 2021

19. August 2021 | 08:12 Autor: Uniqa Startseite, Wien

Wien (A) Die Uniqa Insurance Group AG (Uniqa) hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2021 ein Ergebnis vor Steuern von knapp 216 Millionen Euro erwirtschaftet. Die verrechneten Prämien sind im ersten Halbjahr 2021 um 17 Prozent gewachsen. Dies ist vor allem auf die erfolgreiche Integration der ehemaligen AXA-Gesellschaften in CEE zurückzuführen, doch auch in Österreich konnte Uniqa die Prämien um nahezu 2 Prozent steigern.

"Das versicherungstechnische Ergebnis unserer Gruppe hat sich im ersten Halbjahr 2021 positiv entwickelt. Trotz der überdurchschnittlichen Belastungen durch Hagelunwetter, Sturmschäden und Überflutungen ‒ insbesondere in Österreich und Tschechien ‒ konnten wir die Combined Ratio auf erfreuliche 92,6 Prozent verbessern. Mit 2021 sind wir im ersten Jahr der Umsetzung unseres Wachstumsprogramms 'Uniqa 3.0 – Seeding the Future' und sehen eine zufriedenstellende Profitabilitätsentwicklung, insbesondere in der Schaden- und Unfallversicherung und in der Krankenversicherung. Die ersten sechs Monate 2021 sind eine erfolgreiche Etappe auf dem Weg, die Gesundheit und den Wohlstand unserer Kundinnen und Kunden spürbar zu verbessern", so Andreas Brandstetter, CEO Uniqa Insurance Group AG.

Das Ergebnis aus Kapitalanlagen hat sich mit 307 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr (215 Millionen Euro) deutlich verbessert. Während im ersten Halbjahr 2020 Wertminderungen auf Aktien und festverzinsliche Wertpapiere hohe Belastungen brachten, konnte Uniqa in den ersten sechs Monaten 2021 in einem starken Kapitalmarktumfeld Gewinne aus Veranlagungen in Aktien und Anleihen realisieren.

Mit dem Strategieprogramm "Uniqua 3.0" in die Zukunft
"Unser Kostenprogramm in Österreich ist im Plan und auch die Integration der ehemaligen AXA-Gesellschaften in CEE verläuft vielversprechend. Kombiniert mit den guten Ergebnissen für das erste Halbjahr haben wir deshalb unseren Ausblick bereits im Juli für das Gesamtjahr angehoben: Wir erwarten für das Geschäftsjahr 2021 ein Ergebnis vor Steuern im Bereich von 330 bis 350 Millionen Euro", so Brandstetter weiter.

Mit dem Strategieprogramm "Uniqa 3.0 – Seeding the Future" hat sich Uniqa für die Jahre 2021 bis 2025 ambitionierte Wachstumsziele gesetzt: Ein durchschnittliches jährliches Prämienwachstum von 3 Prozent, eine Senkung der Kostenquote auf 25 Prozent, eine Combined Ratio von nachhaltig rund 93 Prozent bis 2025 und eine Eigenkapitalverzinsung von konstant über 9 Prozent sind die Basis eines progressiven Dividendenwachstums. Die tragenden Säulen sind die explizite Kundenzentrierung sowie unverändert hohe Investments in die Zukunftsbereiche Digitalisierung, IT und Data. Mit der erfolgreichen Integration der AXA-Gesellschaften in CEE, einer Senkung der Kostenquote, der Transformation der Unternehmenskultur und dem Fokus auf Innovationen in disruptive Geschäftsmodelle konnten bereits erste Meilensteine gesetzt werden.

Ausblick
Aufgrund der verbesserten Profitabilität im versicherungstechnischen Kerngeschäft wird sich das Ergebnis vor Steuern für das Jahr 2021 voraussichtlich im Bereich von 330 bis 350 Millionen Euro bewegen.

    UNIQA Insurance Group AG

    Untere Donaustraße 21, 1029 Wien
    Österreich
    +43 50 67767-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht