< Zurück zur Übersicht

Christian Schinko, Disability Manager, UniCredit Bank Austria und Nadine Vogel, CEO & Gründerin, Springboard Consulting (Foto: UniCredit Bank Austria)

UniCredit Bank Austria mit Disability Matters Award ausgezeichnet

07. November 2018 | 13:38 Autor: UniCredit Bank Austria Startseite, Wien

Wien (A) Die UniCredit Bank Austria hat in der Schweiz als Vorzeigearbeitsplatz in Sachen Integration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderung den international renommierten „Disability Matters Award 2018“ überreicht bekommen. Dieser Preis zählt international zu den begehrtesten und wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Barrierefreiheit und Inklusion. Die UniCredit Bank Austria beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung und ist damit eines von lediglich 22 Prozent der heimischen Unternehmen, die keine Ausgleichstaxe zahlen müssen.

Bereits seit 2010 existiert ein vom Top-Management eingesetztes internes Disability Management, welches die sich stellenden Herausforderungen zentral verwaltet und bearbeitet, sowie bei der nachhaltigen Sensibilisierung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Bedürfnisse und Herausforderungen von Menschen mit Behinderung unterstützt.

„Die UniCredit Bank Austria ist heute in den Bereichen Barrierefreiheit und Inklusion auf Kunden- wie auch auf Mitarbeiterseite das führende Unternehmen in Österreich und als Finanzdienstleister führend in Kontinentaleuropa“, sagt Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der UniCredit Bank Austria. „Wir sind davon überzeugt, dass auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung 100 Prozent Leistungsfähigkeit erbringen können, wenn sie richtig eingesetzt und mit den nötigen Hilfsmitteln unterstützt werden. Daher war und ist es für uns besonders wichtig, dass wir Menschen mit Behinderung nicht aufgrund ihrer Behinderung, sondern aufgrund ihrer Fähigkeiten für genau die Position einstellen, für die sie am geeignetsten sind.“

Ausgezeichnete Barrierefreiheit für Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter und Kundinnen bzw. Kunden
Die UniCredit Bank Austria wurde im Februar dieses Jahres bereits mit dem von der Essl Foundation gestifteten Zero Project Award für barrierefreie und innovative digitale Bankservices, wie SmartBanking in Gebärdensprache (Beratung via Videotelefonie in Gebärdensprache), ausgezeichnet. Der Zero Project Award ist in Österreich einer der wichtigsten Preise für Barrierefreiheit. Der nun verliehene Disability Matters Award prämiert auch die vorbildliche Integration von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderung durch die UniCredit Bank Austria.

Disability-Engagement aus sozialer Verantwortung und wirtschaftlicher Notwendigkeit
„Circa 20 Prozent der Bevölkerung, das sind in etwa 1,7 Millionen Menschen, sind von permanenten Einschränkungen betroffen“, betont Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der UniCredit Bank Austria, „alleine durch die demografische Entwicklung, wird diese Zahl in den kommenden Jahren noch deutlich anwachsen. Als Universalbank müssen wir aber für alle Kundinnen und Kunden wählbar sein.“

Dazu Christian Schinko, Disability-Manager der UniCredit Bank Austria, ergänzend: „Inklusion und Barrierefreiheit sind für führende Wirtschaftsunternehmen wie die UniCredit Bank Austria nicht nur eine Frage des sozialen Engagements, sondern vor allem auch eine Frage der wirtschaftlichen Notwendigkeit. Diese beiden Aspekte müssen sich jedoch nicht ausschließen, sondern können sich durchaus perfekt ergänzen.“ Zur Unterstützung dieser Anliegen setzt die UniCredit Bank Austria auch auf ein 60 Personen umfassendes Disability-Netzwerk im Unternehmen.

  • Christian Schinko, Disability Manager, UniCredit Bank Austria und Nadine Vogel, CEO & Gründerin, Springboard Consulting (Foto: UniCredit Bank Austria)
    uploads/pics/DisabilityMatters2.jpg

UniCredit Bank Austria AG Wien

Rothschildplatz 1, 1020 Wien
Österreich
+43 50 505-0

Details


< Zurück zur Übersicht