< Zurück zur Übersicht

Dr. Gabriel Brenna, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG

LLB Österreich steigert Geschäftsvolumen auf Rekordwert von über EUR 25 Milliarden

15. Juli 2020 | 10:14 Autor: APA-OTS Startseite, Wien

Wien (A) Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG (LLB Österreich) blickt auf ein hervorragendes Geschäftsjahr 2019 zurück. Das Bankhaus, das Ende 2018 aus der Fusion der damaligen LLB Österreich mit der Semper Constantia Privatbank AG hervorging, verzeichnete 2019 in seinem ersten vollständigen Post-Merger-Geschäftsjahr einen Rekordwert von EUR 25,3 Mrd. beim Geschäftsvolumen (Kundenvermögen und Kundenausleihungen). Dies entspricht einer Steigerung zum Vorjahr in Höhe von +27,6 %. Auch die Betriebserträge sowie das Betriebsergebnis wuchsen um jeweils circa 7 % auf EUR 67,3 Mio. beziehungsweise EUR 15,2 Mio. Letztlich konnte 2019 ein Jahresüberschuss von EUR 12 Mio. erwirtschaftet werden.

Fusion von LLB Österreich und Semper Constantia: Eine Erfolgsgeschichte
"Die Liechtensteinische Landesbank ist in Österreich auf einem sehr guten Weg, und wir sind äußerst zufrieden mit diesen Ergebnissen, die den Erfolg unserer Strategie untermauern: Durch die Fusion von LLB Österreich und Semper Constantia hat sich die Attraktivität des Angebotes unserer österreichischen Tochter weiter gesteigert. Das breite Produktspektrum mit den Kernbereichen Vermögensverwaltung und Beratung, Depotbank- und Fondshüllengeschäft sowie Immobilien erweist sich gerade in volatilen Zeiten als enormer Vorteil", so Dr. Gabriel Brenna, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG. "Nach dem Rekordergebnis 2019 gilt es nun, die positive Dynamik zu nutzen und das veranlagte Vermögen unserer Kunden nachhaltig abzusichern. In diesen bewegten Zeiten stehen wir für Stabilität und Sicherheit", ergänzt Dr. Robert Löw, Vorsitzender des Vorstandes der LLB Österreich. Dabei erwiesen sich im ersten Halbjahr 2020 die Bonität der Muttergesellschaft, der Liechtensteinische Landesbank AG, Vaduz, mit einem Aa2-Depositenrating von Moody's sowie die mehrfach ausgezeichnete Anlagekompetenz der LLB-Gruppe als klare Stärken.

Neben den Vermögensverwaltungs- und Fondsprodukten verfügt die LLB Österreich über eine in Österreich einzigartige Erfahrung im Bereich der Immobilieninvestments. Besonders im aktuellen Marktumfeld profitieren die Kunden der LLB Österreich von den stabilitätsfokussierten Immobilienfonds. Zudem hat sich die hauseigene Realitäten-Tochter mit 230 erfolgreich platzierten Einheiten im letzten Jahr einmal mehr als Marktführerin im Bereich der Vorsorgewohnungen behauptet.

Dieser Erfolg bildet ein solides Fundament für 2020: Die LLB Österreich hat sich zum Ziel gesetzt, den Wachstumskurs fortzusetzen und trotz herausfordernder Marktbedingungen weiter zuzulegen.

Hochkompetente Berater als wesentlicher Erfolgsfaktor
Der Schlüssel für den Erfolg liegt in der einzigartigen Beratungsqualität des Traditionshauses. "Wenn man so will, sind unsere Berater unser wichtigstes Asset, denn nur durch ihr weitsichtiges und risikoeffizientes Handeln gelingt es, das Vermögen unserer Kunden nachhaltig abzusichern. Daher haben wir in den vergangenen Jahren unsere Kompetenzen deutlich erweitert und zahlreiche neue Experten an Bord geholt", betont Dr. Robert Löw. "Die Erwartungshaltungen an Bankberater werden in der heutigen Zeit zunehmend vielschichtiger. Dafür benötigt es neben einem entsprechenden Persönlichkeitsprofil zudem auch erstklassige Expertise und laufende Weiterbildung. Wir nehmen unseren Bildungsauftrag dahingehend sehr ernst und unterstützen unsere Mitarbeitenden dabei, dem Anspruch von Österreichs führender Vermögensverwaltungsbank gerecht zu werden", erklärt Löw. So profitieren die LLB-Mitarbeitenden von zahlreichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, geförderten Zusatzzertifikaten wie CFP, CFA u.ä.

Stärkung der internen Systeme: Erfolgreiche Migration auf LLB-Kernbankensystem
Darüber hinaus wird die Integration in die LLB-Gruppe weiter vorangetrieben. Mit der Implementierung des neuen, zukunftsweisenden Kernbankensystems konnte zum Jahreswechsel 2019/2020 ein wesentlicher Meilenstein im Integrationsprozess erfolgreich abgeschlossen werden.

Kurzporträt
Über die LLB (ÖSTERREICH) AG: Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von über EUR 25 Mrd. und rund 240 Mitarbeitenden Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank und verfügt neben der klassischen Vermögensverwaltung und Beratung sowie dem Investmentfonds- und Depotbankgeschäft über langjährige Erfahrung mit direkten und indirekten Immobilieninvestments. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz, profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin und kann auf die knapp 160-jährige Erfahrung des traditionsreichsten Finanzinstituts im Fürstentum Liechtenstein bauen. Für die LLB-Gruppe ist Österreich seit dem Jahr 2009 neben Liechtenstein und der Schweiz einer der drei erklärten Heimmärkte.

  • Dr. Robert Löw, Vorstandsvorsitzender Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    uploads/pics/OBS_20200715_OBS0018.jpg

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG

Wipplingerstrasse 35, 1010 Wien
Österreich
+43 1 533 73 83-0

Details


< Zurück zur Übersicht