< Zurück zur Übersicht

Jahresbilanz Meinl Bank AG 2016: Solide Basis in herausforderndem Umfeld

Jahresbilanz Meinl Bank AG 2016: Solide Basis in herausforderndem Umfeld

17. Juli 2017 | 10:33 Autor: APA-OTS Österreich, Wien

Wien (A) Im Bilanzjahr 2016, dem ersten vollen Geschäftsjahr unter der Führung des neuen Vorstandsduos Samira Softic und Stephen Coleman, setzte die Meinl Bank AG erfolgreich Schwerpunkte unter grundsätzlicher Beibehaltung ihres in einigen Bereichen adaptierten Geschäftsmodells. Dabei stand qualitatives Wachstum im Vordergrund. Die seit nunmehr 10 Jahren gegen die Bank gerichteten Verfahren diverser Behörden im Zusammenhang mit MEL und anderen Sachverhalten verlaufen allesamt im Sand, sind aber unverändert belastend für die aktuelle Situation der Bank. 

Meinl Bank AG 2016 – alle Parameter im Plan
Die Bilanzsumme der Meinl Bank AG wurde auf EUR 308,3 Mio weiter substantiell reduziert (2015: EUR 410,4 Mio.) – dies spiegelt den bewussten weiteren Rückzug aus dem rein auf die Bilanzsumme bezogenen Bankgeschäft wieder. Das Jahresergebnis belief sich auf EUR -2,3 Mio (2015: EUR -9,1 Mio). Die Eigenmittel der Bank betragen rund EUR 33,1 Mio (2015: EUR 34,4 Mio). Zum Jahresultimo beschäftigte die Meinl Bank AG 81 Mitarbeiter (31.12.2015: 97).

Erfolgreicher Wachstumskurs

Meinl Bank AG Vorstand Samira Softic: „Die Zeiten, wo das Wachstum einer Bank über das Wachstum der Bilanzsumme definiert wurde, sind lange vorbei. Wir haben in den vergangenen Jahren, so auch 2016, die Bilanzsumme kontinuierlich reduziert, somit Risiken herausgenommen und die Kapitalquote gestärkt. Zugleich werden mit der Erledigung von Anleger- und der erfolgreichen Abwehr von Behördenverfahren sukzessive Belastungen und Risikopositionen abgearbeitet." Die Meinl Bank AG befindet sich damit auf einem guten eigenständigen Wachstumskurs. „Wir haben seit einer Dekade in einzigartiger Weise mit vorverurteilenden und ergebnislosen Behördenverfahren der Wiener Staatsanwaltschaft, der Aufsichts-  und der Abgabenbehörden zu kämpfen. Die Willkür staatlicher Autorität wurde erst kürzlich vor dem Bundesfinanzgericht bestätigt, wodurch mit einem Schlag einem wesentlichen Teil der Steuernachforderungen gegenüber der Bank der Boden entzogen wurde.“

Meinl Bank AG Vorstand Stephen Coleman: „Die Meinl Bank AG betreibt kein standardisiertes Massengeschäft, sondern versteht sich als Nischenplayer in den Segmenten institutionelle und private Vermögensverwaltung, Corporate Finance, Equity Banking und Debt Capital Markets. Ein großer Teil der Geschäfte der Bank ergibt sich aus der flexiblen Ausnutzung von Gelegenheiten, die sich aufgrund ihrer bestehenden Geschäftsbeziehungen oder neuer Kundenkontakte ergeben." Unverändert stellen Immobilienprodukte einen Schwerpunkt des Veranlagungsgeschäftes der Bank dar. „Unser Angebot in Prag, insbesondere die Immobiliengesellschaft Prague Prime Homes, entwickelt sich sehr gut, sodass die angedachte Erweiterung dieses Angebots umgesetzt wurde“, so Stephen Coleman. "Eine Expansion durch Projekte in Wien hat bereits stattgefunden, ebenso wurden dem reinen Wohnungsbau auch Projekte im Hotelbereich hinzugefügt", so der Bank Vorstand. Prague Prime Homes generiert attraktive Immobilienprodukte, die die Meinl Bank ihren Kunden als Immobilienbeteiligung in Form eines Eigentümer-Gemeinschaftsmodells oder über Anleihen anbietet. Der Ausbau z.B. der Bauherrenmodelle in Prag soll auf andere Städte wie Wien und Budapest vorangetrieben werden, womit die Bank risikoarme, aber provisionsstarke Geschäfte generiert. Auch Debt Trading ist ein Geschäftsfeld, das die Bank unverändert erfolgreich führt indem sie auf aktuelle Marktgegebenheiten schnell und risikoadäquat reagiert. Damit wird auf die spezifischen Bedürfnisse der Kunden individuell eingegangen.

Meinl Bank Konzern 2016 – deutliche Verbesserungen

Die Bilanzsumme des Konzerns wurde 2016 auf 311,4 Mio EUR gesenkt (2015: EUR 412,4 Mio). Das Jahresergebnis betrug rund EUR -3,5 Mio (2015: EUR -8,5 Mio). Die Eigenmittel des Meinl Bank Konzerns belaufen sich auf rund EUR 34,4 Mio (2015: EUR 37,0 Mio). Damit verfügt der Meinl Bank Konzern über einen Überschuss an Eigenmitteln von rund EUR 14,6 Mio. Zum Jahresende 2016 hatte der Meinl Bank Konzern 85 Mitarbeiter (2015: 106).

    Meinl Bank AG

    Bauernmarkt 2, 1010 Wien, Österreich
    +43 1 53188-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht