< Zurück zur Übersicht

Michael Rohrmair, Mitgründer und Geschäftsführer von Beacon Invest

Beacon Invest als neuer Akteur auf dem M&A-Markt

30. August 2018 | 11:29 Autor: Yield Startseite, Wien

Wien (A) Der österreichische Transaktionsmarkt war im vergangenen Jahr auf Rekordkurs. 2017 flossen bei 345 Unternehmenskäufen 14,7 Milliarden Euro – ein sattes Plus von 37 Prozent im Vergleich zum Jahr 2016 und das höchste Deal-Volumen seit 2007 .  Kein Zweifel: Der M&A-Markt ist attraktiv und alles spricht dafür, dass es in dieser Tonart weitergeht. Auf dem nachfragestarken Wachstumsmarkt positioniert sich das Wiener Unternehmen Beacon Invest als moderne und zugleich seriöse Drehscheibe.

Beacon Invest fungiert vorwiegend im DACH-Raum als Bindeglied zwischen Investoren, die auf der Suche nach besonderen Veranlagungschancen sind, und Unternehmern, die ihren Betrieb oder Teile davon verkaufen möchten.

Eine M&A-Aktivität stellt im Normalfall einen Meilenstein im Leben eines Unternehmers dar und ist an wichtige Entscheidungsfaktoren geknüpft: Wie lässt sich ein geeigneter, finanzstarker Käufer finden? Wie viel ist das Unternehmen überhaupt wert? Was muss beachtet werden, damit der Abschluss des Deals nicht am Kleingedruckten scheitert? All das sind Fragen, mit denen Verkäufer sich während des Prozesses auseinandersetzen müssen und die über den Wert einer Firma – oder Teilen davon – entscheiden. Das Unternehmen Beacon Invest möchte die richtigen Käufer und Verkäufer zusammenbringen und sie bestmöglich durch den Fragedschungel führen. „Je besser die Vorbereitung, desto eher wird ein möglichst hoher Verkaufspreis erzielt. Auf der anderen Seite können beim Kauf durch entsprechende Hilfestellung eine Menge Zeit und Kosten gespart werden“, betont Michael Rohrmair, Mitgründer und Geschäftsführer von Beacon Invest, die Relevanz eines kompetenten, professionellen Partners.

Fokus auf DACH-Markt und gezielte Ansprache
Die neue Drehscheibe im M&A-Geschäft legt den Schwerpunkt auf Österreich, Deutschland und die Schweiz. „Im breiten Feld der Investment-Möglichkeiten – seien es nun Firmenbeteiligungen, Firmenkäufe oder Investments in Immobilien – wird es zunehmend schwieriger, die richtigen Projekte, aber auch die richtigen Investoren zu finden. Wir überhäufen potentielle Interessenten nicht mit Angeboten, sondern setzen auf gezielte Ansprache“, betont der langjährige Unternehmensberater Rohrmair. Die bisherige Marktentwicklung im M&A-Bereich in Österreich bestätigt Beacon Invest in der Strategie, den Fokus primär auf den DACH-Raum zu legen. Denn 2017 ging fast ein Drittel aller Transaktionen in Österreich auf das Konto deutscher Investoren. Ein weiteres Drittel wurde im eigenen Land abgewickelt. Dahinter folgten die Schweiz und die USA. Bei der Vermittlung von Interessenten setzt Beacon Invest nicht zuletzt auf einen exklusiven Investorenkreis. Ein automatischer Beitritt ist nicht möglich – nach einem persönlichen Erstgespräch wird gemeinsam entschieden, ob eine Kooperation sinnvoll ist. „Für Mitglieder eröffnet sich eine Welt besonderer Investmentmöglichkeiten: Sie erhalten Zugang zu unternehmerischen ‚Perlen‘, die auf dem Markt nur schwer auffindbar sind“, erläutert Rohrmair den Mehrwert des Investorenkreises.

Diskretion als oberstes Gebot
Die stabile Basis des Investorenkreises ist ein ausgezeichnetes Netzwerk seitens der Geschäftsführung von Beacon Invest, welche neben Michael Rohrmair aus Anton Cermak
und Harald Uidl besteht. Die drei Geschäftsführer sind allesamt erfahrene Unternehmer, die über umfassendes Know-how in verschiedensten Branchen verfügen – Rohrmair beispielsweise blickt auf jahrelange, internationale Führungserfahrung in den Branchen Kfz, Telekommunikation, FMCG, M&A, Immobilien, Textilien und Medizinprodukte zurück. Mit der Gründung von Beacon Invest bündelten die drei ihre Kompetenzen. Regelmäßige Kontaktpflege zu allen Investoren ist Teil des Erfolgskonzeptes. „Für Verkäufer hat dies den Vorteil, dass wir sehr schnell die richtigen Investoren finden, da wir deren Vorstellungen und Interessen sehr gut kennen“, erläutert M&A-Experte Rohrmair die Effizienz der Vermittlungsleistung. Es geht stets darum, für den Käufer oder Verkäufer den jeweils passenden Interessenten zu finden. Diskretion hat dabei oberste Priorität – für Rohrmair ist dies bei den Deals auch eine Frage der Seriosität: „Unternehmenstransaktionen sind zumeist heikle Angelegenheiten. Daher haben wir uns dazu entschlossen, nur denjenigen öffentlich zu machen, der es auch möchte. Das verstehen wir unter einer vertraulichen Beziehung zu unseren Kunden.“

Enge Begleitung vom ersten Schritt zum finalen Abschluss
Erfolg und Misserfolg von Unternehmenstransaktionen entscheiden sich über alle Phasen des Prozesses hinweg – von der Aufbereitung der Daten sowie Bereitstellung entsprechender Unterlagen über die realistische, marktkonforme Bewertung bis hin zur Regelung und Prüfung aller vertraglichen Details. Vieles liegt zwischen dem Beginn und dem erfolgreichen Abschluss eines Deals. Beacon Invest positioniert sich hier als professioneller und verlässlicher Partner: „Bei uns wird jede Transaktion vom ersten bis zum letzten Schritt von einem Partner begleitet. Das ist Teil unseres Kundenversprechens, stellt eine Besonderheit in der Branche dar und garantiert echten Mehrwert“, so Rohrmair. Neben dem M&A-Geschäft, stellen die Vernetzung von Käufern und Verkäufern im Immobilienbereich sowie die Unternehmensberatung weitere Geschäftsfelder bei Beacon Invest dar.

    Beacon Invest Group GmbH

    Wiesingerstraße 6/10, 1010 Wien
    Österreich

    Details


    < Zurück zur Übersicht