< Zurück zur Übersicht

An dieser Stelle verläuft der Tunnel unterirdisch

STRABAG festigt Präsenz in Kanada mit Auftrag zum Bau eines Abwassertunnels

17. Juli 2014 | 14:01 Autor: STRABAG Wien

Wien (A) Der börsenotierte Baukonzern STRABAG hat in Kanada einen neuen Auftrag erhalten: Für CAD 79 Mio. (~ € 54 Mio.) wird das Unternehmen den Mid-Halton Outfall Tunnel errichten. Dabei werden zwei 60 m tiefe Schächte hergestellt und ein 6,3 km langer Tunnel durch Hartgestein vorgetrieben, damit gereinigtes Abwasser von der Abwasseraufbereitungsanlage in Oakville in den Lake Ontario abgeleitet werden kann.

STRABAG ist bereits seit dem Jahr 2005 im Tief-, Spezialtief- und Tunnelbau in Kanada präsent. „Unser erstes, erfolgreiches Projekt in Kanada, die Planung und Bau des Niagara Tunnels, hatte uns diesen Markt damals eröffnet. Bei diesem Projekt ist die größte Hartgesteins-Tunnelbohrmaschine der Welt zum Einsatz gekommen“, berichtet Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der STRABAG SE. Seither ist STRABAG in Kanada mehrheitlich mit dem Bau von Tunneln und Schächten beschäftigt gewesen. Der neue Auftrag festigt nun die dortige Präsenz.

Der Mid-Halton Outfall Tunnel wird aus zwei Abschnitten bestehen: Der Abschnitt am Festland wird eine Länge von 4,1 km aufweisen. Ein weiterer mit 2,2 km Länge wird offshore errichtet und endet mit einem Diffusionsbauwerk unter dem Lake Ontario. Eine Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von 3,6 m wird sich dabei mehrheitlich durch Schieferschichten und Kalkstein arbeiten. Die Arbeiten werden Mitte Juli 2014 beginnen und voraussichtlich 39 Monate dauern.

    STRABAG AG

    Donau-City-Straße 9, 1220 Wien
    Österreich
    +43 1 22422-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht