< Zurück zur Übersicht

S Immo Vorstand Friedrich Wachernig

S Immo AG mit starkem Halbjahr: EBIT stieg auf 166 Millionen Euro

27. August 2021 | 08:23 Autor: S Immo Ag Startseite, Wien

Wien (A) Die börsennotierte S Immo AG beendete das erste Halbjahr 2021 sehr erfolgreich mit einem Periodenergebnis von EUR 137,3 Mio. (1. Hj. 2020: EUR 16,1 Mio.). Bruno Ettenauer, Vorstandsvorsitzender der S Immo AG, kommentiert: "Die vorliegenden Halbjahreszahlen bestätigen eindrucksvoll das Wachstumspotenzial der S Immo. Es ist uns trotz der nach wie vor herausfordernden Pandemie gelungen, ein starkes operatives Ergebnis und eindrucksvolle Wertsteigerungen im Bestandsportfolio zu erzielen. Mit dem sehr erfolgreichen Verkauf der CA Immo Aktien im Juli haben wir außerdem einen wichtigen Schritt in Richtung langfristiger Steigerung des Cashflows gesetzt."

Steigerung Umsatzerlöse und Bruttoergebnis
Im ersten Halbjahr konnten die Gesamterlöse im Vergleich zum Vorjahr von EUR 87,8 Mio. auf EUR 91,1Mio. gesteigert werden. Diese Verbesserung ist auf Ankäufe sowie auf ein sorgfältiges operatives Management des Bestandsportfolios zurückzuführen. Während die Mieterlöse einen Anstieg von EUR 60,6 Mio. auf EUR 63,9 Mio. verzeichneten, verbesserte sich der Hotel GOP auf EUR 2,2 Mio. (1. Hj. 2020: EUR 0,1 Mio.). Insgesamt verbesserte sich das Bruttoergebnis von EUR 45,7 Mio. auf EUR 53,2 Mio.

Friedrich Wachernig, Vorstand der S Immo, kommentiert: "Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass sich unser nach Regionen und Nutzungsarten diversifiziertes Portfolio in Krisenzeiten gut bewährt. Vor allem die Anstrengungen im operativen Bereich und die intensive Arbeit an unseren Objekten und mit unseren Mietern wirken sich deutlich positiv aus. Die hohe Qualität unseres Bestands ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor."

Anstieg EBITDA, deutlich positives Bewertungsergebnis

Der Verwaltungsaufwand des ersten Halbjahres enthielt eine Reihe von Sondereffekten, unter anderem von Aufwendungen im Zusammenhang mit dem nicht zustande gekommenen Übernahmeangebot der ImmoFINANZ AG, und belief sich auf EUR 13,6 Mio. (1. Hj. 2020: EUR 9,6 Mio.). Trotz dieser Effekte stieg das EBITDA um rund 9,6 % auf EUR 39,6 Mio. (1. Hj. 2020: EUR 36,1 Mio.).

Das Ergebnis aus der Immobilienbewertung befindet sich mit sehr erfreulichen EUR 131,5 Mio. (1. Hj. 2020: EUR 10,2 Mio.) auf dem Niveau von 2019. Rund 72 % der Wertsteigerungen sind auf das deutsche Portfolio zurückzuführen, rund 22 % auf österreichische Immobilien und etwa 6 % auf das Segment CEE. In weiterer Folge stieg auch das EBIT signifikant auf EUR 166,3 Mio. (1. Hj. 2020: EUR 41,8 Mio.).

Deutlicher Anstieg des Periodenergebnisses und Ergebnis je Aktie

Auch das Finanzergebnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr deutlich und belief sich per 30.06.2021 auf EUR -2,2 Mio. (1. Hj. 2020: EUR -21,8 Mio.). Zurückzuführen ist diese erhebliche Verbesserung vor allem auf Dividendenerträge für die Veranlagung in die Anteile der CA Immobilien Anlagen AG, welche 2020 erst im zweiten Halbjahr zur Auszahlung gelangten, auf deutlich verbesserte Derivatbewertungen, positive Wechselkurseffekte und ein verbessertes Ergebnis für at equity bewertete Anteile. Der Steueraufwand spiegelt im Wesentlichen die Erhöhung von latenten Steuern im Zusammenhang mit der positiven Immobilienbewertung wider. Insgesamt konnte das Periodenergebnis um mehr als das Achtfache des Vorjahreswerts gesteigert werden und erreichte EUR 137,3 Mio. (1. Hj. 2020: EUR 16,1 Mio.). Das Ergebnis je Aktie stieg auf EUR 1,93 (1. Hj. 2020: EUR 0,22).

Kapitalmarkt
Die S Immo Aktie wies in der ersten Jahreshälfte eine Year-to-date-Performance von 19,1 % auf. Das durchschnittliche Kursziel der Analysehäuser liegt zum 23.08.2021 bei EUR 24,08.

Ausblick 2021
Im Juli 2021 hat die S Immo AG ihre Anteile an der CA Immobilien Anlagen AG in das Übernahmeangebot der Starwood Capital Group eingeliefert und somit zu einem Preis von EUR 37 je Aktie verkauft. Der aus dem Verkauf stammende Mittelzufluss beträgt rund EUR 230 Mio. (vor Steuern), der Veräußerungserfolg liegt bei knapp EUR 100 Mio. über den Gesamtinvestitionszeitraum. Diese Mittel sollen nun für direkte Immobilieninvestments genützt werden. Herwig Teufelsdorfer, Vorstand der S Immo, dazu: "Wir prüfen aktuell sehr intensiv Ankaufsmöglichkeiten - vor allem in Budapest und Bukarest gibt es einige spannende Investmentopportunitäten, zu denen wir konkrete Gespräche führen. Ziel ist es, Immobilien zu erwerben, die unmittelbar Cashflow erwirtschaften und einen wertvollen Ergebnisbeitrag liefern. Das sichert die Dividendenfähigkeit unserer Gesellschaft und schafft die Basis für weiteres Wachstum."

    S Immo AG

    Friedrichstrasse 10, 1010 Wien
    Österreich
    +43 1 22795-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht