< Zurück zur Übersicht

CA Immo mit stabilem FFO und starkem Ergebniswachstum im ersten Halbjahr 2021

26. August 2021 | 08:27 Autor: CA Immo Startseite, Wien

Wien (A) Andreas Quint, CEO von CA Immo: "Wir blicken auf ein 1. Halbjahr 2021 mit einer stabilen operativen Leistungsbilanz zurück. Inmitten einer Marktsituation, die aufgrund anhaltender Work-From-Home-Diskussionen und neuer Virusvarianten nach wie vor verhalten ist, konnten wir gute Vermietungsergebnisse erzielen und unsere Verkaufs- und Entwicklungspipeline erfolgreich voranbringen. Unser strategisches Kapitalrotationsprogramm, im Zuge dessen wir nicht-strategiekonforme Liegenschaften veräußern und mit den daraus gewonnenen Erlösen unsere deutsche Entwicklungs-Pipeline finanzieren bzw. Cashflow-starke Bürogebäude mit zusätzlichem Entwicklungspotenzial ankaufen, läuft überaus profitabel und hat wesentlich zum Ergebniswachstum im ersten Halbjahr 2021 beigetragen."

FFO I, wesentliche Kennzahl für die nachhaltige Ertragskraft des Konzerns, die vor Steuern und um das Verkaufsergebnis und sonstige nicht nachhaltige Effekte bereinigt berichtet wird, lag nahezu unverändert zur Vorjahresperiode bei 68,5 Mio. € (30.6.2020: 68,2 Mio. €). FFO I je Aktie lag zum Stichtag bei 0,72 € (30.6.2020: 0,73 € je Aktie). FFO II, inklusive Verkaufsergebnis und nach Steuern ein Indikator für die Gesamtprofitabilität der Gruppe, summierte sich auf 71,8 Mio. € gegenüber 63,8 Mio. € in 2020 (+12,5%). FFO II je Aktie stand bei 0,75 € je Aktie (30.6.2020: 0,69 € je Aktie).

CA Immo verbuchte in den ersten sechs Monaten 2021 einen Zuwachs der Mieterlöse um 1,5% auf 119,9 Mio. €. Diese positive Entwicklung steht in Zusammenhang mit dem Portfoliowachstum der vergangenen Quartale. Das Nettomietergebnis summierte sich nach den ersten sechs Monaten auf 101,6 Mio. € (30.6.2020: 105,9 Mio. €), ein Rückgang von 4,0% im Jahresvergleich. Dieser Rückgang basiert auf einem positiven Sondereffekt im 1. Halbjahr 2020 in Höhe von 3,7 Mio. € im Zusammenhang mit einem zugunsten der CA Immo entschiedenen Verfahren über die Entrichtung von Gebäudesteuern (Auflösung von Rückstellungen für immobilienbezogene Steuern). Die Covid-19-Pandemie hat zum Bilanzstichtag das Nettomietergebnis mit 2,3 Mio. € belastet. Dies betrifft vor allem Einzelwertberichtigungen und in einem geringeren Ausmaß Mietreduktionen, denen jedoch gegenläufige Effekte aus Anreizvereinbarungen (mietfreie Zeiten) gegenüberstehen.
 
Ausblick

Laut der OECD erholt sich die Wirtschaft Europas – u. a. dank der zunehmenden Durchimpfungsrate der Bevölkerung gegen das Covid-19-Virus – schneller als erwartet. Wenngleich sich die Lage für Immobilieninvestitionen seit dem 3. Quartal 2020 parallel zu den wirtschaftlichen Erholungstendenzen weitgehend verbessert hat, sind die kurz- und langfristigen wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Immobilienmärkte weiterhin ungewiss.
 
Wie schon im Vorjahr soll die Fortsetzung der strategischen Kapitalrotation die Attraktivität und Nachhaltigkeit des Immobilienbestands sicherstellen bzw. weiter erhöhen. Die dadurch generierten Verkaufserlöse investiert CA Immo auch weiterhin in die wertsteigernde Fortführung der profitablen deutschen Entwicklungspipeline sowie in attraktive, Cashflow-starke Bestandsakquisitionen.

    CA Immobilien Anlagen AG

    Mechelgasse 1, 1030 Wien
    Österreich
    +43 1 5325907-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht