< Zurück zur Übersicht

Freiwillige Tüftler arbeiten daran, MediaWiki zu verbessern (Foto: Jwslubbock - Own work, CC BY-SA 4.)

Wikimedia Hackathon 2017

23. Mai 2017 | 14:44 Autor: Pressetext Österreich, Wien

Wien (A) Der Wikimedia Hackathon ist eine dreitägige Veranstaltung für rund 200 bis 300 Technikbegeisterte aus aller Welt, die gemeinsam die Software von Wikipedia und ihren Schwesterprojekten verbessern. Nach Lyon und Jerusalem kam der Wikmedia Hackathon zum ersten Mal nach Wien ins JUFA Hotel Wien City. 

Die Idee hinter dem jährlich stattfindenden Hackathon: Gemeinsam sollen Interessierte - ein Drittel der Teilnehmer sind bezahlte Mitarbeiter, der Rest Freiwillige - daran arbeiten, MediaWiki zu verbessern. MediaWiki ist eine Open Source-Software, die in internationaler Zusammenarbeit von Freiwilligen weiterentwickelt wird und neben Wikipedia auch viele andere Lexika antreibt. Darüber hinaus verwenden tausende Unternehmen und Organisationen weltweit die Software MediaWiki als Basis für ihr internes Wissensmanagement oder ihre Serviceleistungen, darunter auch die European Space Agency.

LOOP21 hat sich um ein High Capacity RUCKUS WLAN mit 100 Mbit/s Uplink für die Teilnehmer gekümmert, die jeweils mit ein bis zwei Geräten online waren. Annemarie Buchmann vom Organisationsteam bedankt sich vor allem für den ehrgeizigen Einsatz am Montagetag und die schlussendlich tolle Kooperation mit dem JUFA-IT-Team. Es wurden zwei "Rekorde" gebrochen: Es war der bisher meistbesuchte Hackathon und es gab so gut wie keine Probleme mit Internet und WLAN.

    Wikimedia Österreich – Gesellschaft zur Förderung freien Wissens

    Stolzenthalergasse 7/1, 1080 Wien, Österreich
    +43 1 9974220

    Details

    LOOP21 Mobile Net GmbH

    Hirschstettner Str. 19-21, 1220 Wien, Österreich
    +43 1 2929699-50

    Details


    < Zurück zur Übersicht