< Zurück zur Übersicht

Jiri Scobak

Werden wir in der Welt von morgen bestehen?

10. April 2017 | 11:12 Autor: Media Project Österreich, Wien

Bratislava (SK) Am 20. April wird im Bratislavaer Hotel DoubleTree  Hilton das internationale Business Forum „World of Tomorrow  stattfinden. Zum Thema, wie die neuen Technologien den Markt und die Kunden verändern und welche neuen Kommunikations- und Führungsmodelle nötig werden, treten Prinz Carlos de Bourbon de Parme aus den Niederlanden, Gerd Leonhard aus der Schweiz, Mark Gallagher aus Nordirland, Robert Phillips aus England sowie Dietmar Dahmen aus
Österreich auf.


Eine Zukunftsvision ist eine der grundlegenden Voraussetzungen des Erfolgs. Die erfolgreichsten Volkswirtschaften zeichnen sich dadurch aus, dass ihrer Führungskräfte über die Zukunft nachdenken. Sie schätzen ab, adaptieren flexibel, schöpfen. Im Idealfalle erlangt ein visionärer Politiker die Macht, solche Personen werden jedoch relativ selten gewählt, weshalb wir uns meist mit (im besten Falle) durchschnittlichen Politikern begnügen und uns Führer andernorts suchen müssen.

Ein Blick in die Zukunft ist in allen Bereichen von grundlegender Bedeutung, und das nicht allein deshalb, weil die neuen Technologien alles schneller, besser, billiger machen. Manche Technologien sind dazu in der Lage, ihren Industriezweig völlig „umzukrempeln“. Visionäre hatten in der Vergangenheit den Vorteil, dass sich ihre Welt nicht derart rasch veränderte und dass sie nicht so eine Vielzahl an Variablen in Betracht ziehen mussten. Heute reicht es nicht mehr, die Entwicklung nur auf dem eigenen Gebiet im Fokus zu halten, denn auch weitere Bereiche können die Zielgruppe beeinflussen oder gar substanziell verändern. Die Führungskräfte der Zukunft müssen darüber hinaus Führungskräfte bleiben und die Herausforderungen meistern, die die Zukunft ihnen bei der Steuerung der eigenen Firmen stellt. Das kann chaotische Auswirkungen haben, Ängste wecken, gleichzeitig aber Hoffnungen und neue Möglichkeiten eröffnen.

Als ich den Rednern erläuterte, in welchem Zustand sich der Markt in unserer Region befindet und welche Themen für uns wichtig sind, benutzte ich die Formulierung, dass viele unserer Unternehmen „Hunger haben“. Natürlich im übertragenen Sinne, dass sie den globalen Erfolg suchen und dass sie dazu vor allem Ideen und Anregungen brauchen. Falls wir gegen die Mitbewerber bestehen wollen, brauchen wir dieselben Ideen und Anregungen, die die Geschäftsführer von Unternehmen im Ausland in diesem Augenblick erhalten. Wir müssen so schnell wie möglich von konkreten Beispielen von Firmen erfahren, denen die neuen Technologien und neuen Kommunikationsmodelle greifbare Erfolge bescheren.

Laut Dietmar Dahmen stellt uns die Zukunft zwei Herausforderungen - einerseits die Gelegenheiten zu nutzen und zu Leadern zu werden, andererseits das bestehende Unternehmen zu schützen. Gerd Leonhard knüpft daran an, dass man auch im Allgemeinen „die Zukunft schützen“ muss. Obwohl 90% der Veränderung positiv sein werden, müssen wir breitestmögliche Kenntnis haben und uns auf die übrigen 10% vorbereiten.

Mark Gallagher hält Planen für wesentlich. Wie man seine Teams führt, wie man mit den Kunden arbeitet und ihre Bedürfnisse erkennt, wie man mit Partnern plant. Laut Robert Phillips beruht die Grundlage des künftigen Führungserfolgs auf moralischen Grundsätzen. Menschen, deren
Erklärungen im Widerspruch zu ihren Taten stehen, bringen uns nicht an einen „besseren Ort“ und ihr Handeln wird offensichtlicher. Prinz Carlos de Bourbon de Parme wird über nachhaltige Entwicklung reden und über Circular Economy, als Grundvoraussetzung des Erfolgs in der Welt der Zukunft betrachtet er Verantwortung.

Je mehr Informationen ein Mensch über die Zukunft hat, umso systematischer kann er über sie überlegen. Sich vorbereiten, reagieren und im Idealfalle sie selbst gestalten.

Die Videoeinladungen und  Profile der einzelnen Redner finden Sie unter:
www.worldoftomorrow.eu

    Media Project Agency, s.r.o.

    Trnavska cesta 12, 82102 Bratislava, Slowakei
    +421 903 753694-0
    info@worldoftomorrow.eu
    www.worldoftomorrow.eu

    Details


    < Zurück zur Übersicht