< Zurück zur Übersicht

Über 70.000 Besucher bei der Wohnen & Interieur 2019 in der Messe Wien

18. März 2019 | 15:00 Autor: Messe Wien Startseite, Wien

Wien (A) Hochwertiges Wohnen und Einrichten hat nach wie vor Saison. Den Beweis dafür trat in den vergangenen neun Tagen die 18. Wohnen & Interieur, Österreichs größte Messe rund ums Einrichten, in der Messe Wien an. Vom 9. bis 17. März zeigten insgesamt 750 Aussteller und Marken aus dem In- und Ausland auf 55.000 qm Hallenfläche das breite Spektrum an gehobener Wohnkultur, was exakt 69.240 Besucher nutzten.

Am zweiten Wochenende fand im benachbarten Congress Center die 7. Ausgabe der WIM - Wiener Immobilien Messe  mit weiteren 120 Ausstellern und  6.623 Besuchern statt. Da beiden Messen mit einem gemeinsamen Eintrittsticket zu besuchen waren, frequentierten fast 76.000 das Messe-Duo.

„Die stimmige Themenkombination Immobilien und Einrichten hat sich einmal mehr bestens bewährt“, kommentiert Gernot Krausz, für B2C-Messen verantwortlicher Managing Director bei Reed Exhibitions, den erfreulichen Verlauf. „Die Wohnen & Interieur gehört zu den bekanntesten Messemarken Österreichs. Und die WIM hat sich längst als Hotspot des Immobilienmarktes in Ostösterreich etabliert.“

Inspirierende Themenwelten in hochwertiger Inszenierung
„Die Messebesucher konnten auf der Wohnen & Interieur in hochwertig und erlebnisorientiert inszenierte Themenwelten eintauchen und sich von den neuesten Kreationen, speziellen Designhighlights und topaktuellen Trends in Sachen Wohnen und Einrichten inspirieren lassen“, berichtet Category Manager Edmund Seliger. „Vor allem aber zählen bei einer Messe das persönliche Gespräch, der direkte Kontakt zu den Ausstellern und die individuelle Beratung zu Produkten und Dienstleistungen. Ein Aspekt, auf den es in der digitalisierten Welt von heute mehr denn je ankommt. Denn, wie die aktuelle Besucherbefragung wieder gezeigt hat, haben annähernd vier von fünf Besuchern konkrete Investitionspläne für ihre Wohnung und Einrichtung.“

Eintauchen in inspirierende Themenbereiche
In übersichtliche und ansprechende Themenwelten strukturiert, bot die Wohnen & Interieur alle Voraussetzungen für einen entspannten Messebummel. Küchen- & WohnWelt (Halle A), Bad & Spa, Innenausbau, Schlafwelt, Möbelwelt, Gartenwelt und die Bereiche Kamine & Öfen sowie Haushalt & Deko (Halle B) boten bereits eine Fülle an Anregungen. Auch Liebhaber kreativen Designs und Freunde handgefertigter Einzelstücke kamen auf ihre Kosten. In der beliebten UnikateWelt (Halle C) waren stilvolle Einzelstücke von Künstlern aus Deutschland und Österreich zu bewundern, darunter einzigartige Werke von Malern, Glaskünstlern, Bildhauern, Kunstschmieden oder Hafnermeistern. Für üppiges Grün sorgte der ungemein aufwändig und imposant inszenierte Outdoor-/Garten-Bereich. Der Designbereich präsentierte unter dem Titel PremiumDesign in Halle D 150 hochkarätige internationale und auch heimische Designmarken, die mit ihren Interieurs internationales Flair in die Messehallen brachten.

Messemotto „Natural Living“ klang bereits bei der Eröffnung an
Die 18. Ausgabe der Wohnen & Interieur von Veranstalter Reed Exhibitions wurde mit hochkarätiger Besetzung in der #cookingstation eröffnet. Moderatorin Arabella Kiesbauer lud Mag. Gernot Krausz, Reed Exhibitions Managing Director B2C-Messen, KommR Johann Burgstaller, Landesinnungsmeister Wien der Tischler und Holzgestalter, KommR Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie und KommR Ing. Johann Klein, Vorsitzender des Einrichtungshandels der Wirtschaftskammer Wien zum gemeinsamen Brotbacken mit Profikoch Julian Kutos ein. Dabei wurden das Messemotto „Natural Living“ mit all seinen Trends, die Bedeutung einer Messe für den Handel, die persönliche Beratung und die individuellen Wünsche der Konsumenten erörtert.

Naturmaterialien und lebensbejahende Farben geben den Trend vor
„Natural Living“ ist mehr als ein bloßer Slogan. Tatsächlich liegen Naturmaterialien so stark wie noch nie im Trend, wobei Holz die Beliebtheitsskala anführt. Ebenso angesagt sind schadstofffrei gegerbtes Leder, Kork und Naturfasern von Kokos und Sisal bis zu Baumwolle und Leinen. Ganz im Sinne eines „grünen Stempels“ wird lokalen Produkten der Vorzug gegeben. Gerade österreichische Hersteller sind hier mit hochwertigen und sympathischen Erzeugnissen on top und wussten sich entsprechend zu präsentieren.

Farblich gibt lebensbejahendes, fröhliches Korallenrot – Living Coral – den Ton an, es strahlt Wärme aus, vermittelt Energie, Behaglichkeit und Geborgenheit. Ebenfalls im Trend sind zarte Ice Cream Colors, die sich untereinander und speziell mit natürlichen Holztönen ideal kombinieren lassen. Zu den neuen Favoriten zählen aber auch aufregende Wandfarben sowie auffallende Statement-Tapeten und Wand-Tattoos. Alternativ dazu: Tapeten mit einem Hauch von Vintage. Stoffe in Gold-, Honig- und Brauntönen korrespondieren mit Blau-Nuancen von Türkis über Royal bis Petrol sowie Pink- und Rotschattierungen.

Achtsamkeit und Nachhaltigkeit als neue urbane Tugenden
„Mindful architecture“ zielt auf achtsame Gestaltung an, die Körper und Geist in Einklang bringt. Und „Slow Living“ bringt Ruhe ins Gemüt, dazu setzt man auf klare Formen, bevorzugt Unis und verzichtet auf unnötigen Schnickschnack.  Gefragt sind deshalb vor allem praktische Möbel: intelligente Möbellösungen, klappbare Möbel, vom Esstisch zum Stehtisch, vom Hocker zum Beistelltisch oder stapelbare Regalvarianten. In urbanen Szenen, wo Wohnraum immer kostbarer und somit auch begrenzter wird, bietet sich Planungs-Profis und Einrichtungs-Professionisten die Chance, Fantasie und Kreativität zu entfalten. Möbel sollen hier multifunktional einsetzbar und wandlungsfähig sein, ohne viel Aufwand, versteht sich. Doch erwachen auch recycelte Materialien zu neuem Leben oder die alte Einrichtung wird „aufgemöbelt“ und erstrahlt im neuen Glanz. Dabei ist „Smart Living“ heute unverzichtbar, die Digitalisierung des eigenen Haushalts, von der Sicherheit über alle Komfortaspekte bis zum Energiemanagement.

Erstmals Ladies‘ Day
Der vierte Messetag (Dienstag, 12. März) war, als Referenz vor der Damenwelt, zum Ladies‘ Day proklamiert worden. Nach einem prickelnden Welcome Drink ließ es sich beschwingt in die Welt des Interieurs eintauchen. In der „Beauty Kitchen“ boten renommierte Beauty-Marken Typberatung und kostenloses Styling an. Gleich nebenan zauberte Starkoch Julian Kutos in der #cooking Station - übrigens an allen neun Messetagen - die neuesten Trends auf die Teller und verriet Tipps für die perfekte Zubereitung. Weitere Specials waren exklusive Gewinnspiele mit hochwertigen Preisen, von Einrichtungsgutscheinen bis zu Möbelstücken.

Rege Frequenz beim After-Work Shopping
Wie oft hat man sich dies schon gewünscht, Shopping auch nach den landesüblichen Geschäftsschlusszeiten. Am sechsten Messetag (Donnerstag, 14. März) sollte dieser Traum wahr werden. Alle vier Messehallen mit ihren 750 Ausstellern und Marken standen den Besuchern bis 21 Uhr offen. Eine Gelegenheit, die sich viele nicht entgehen ließen. Ein Höhepunkt war dabei die Vorstellung des „schnellsten Sofas der Welt“: Fahrzeugveredler Techart und Premium-Polstermöbelhersteller Rolf Benz enthüllten um 18 Uhr in Halle D das aktuelle Porsche Cayenne Modell, das sich durch eine innovative Ausstattungslinie auszeichnet. Die Einkaufschance zu später Stunde fanden übrigens laut Besucherbefragung 85 Prozent prima.

Sehr gute Noten bei Besucherbefragung
Wie angebracht der Ladies‘ Day war demonstriert die Tatsache, dass laut Besucherbefragung die Damen mit einem Anteil von fast 63 Prozent auf der Wohnen & Interieur 2019 deutlich in der Mehrheit waren. Ein Fünftel der Besucher machten übrigens Branchenprofis, ein deutliches Indiz für den hohen Stellenwert der Messe. Die meisten Besucher gaben an, in den nächsten zwölf Monaten in ihre Wohnung investieren zu wollen. Dabei stehen die Ergänzung der Einrichtung (31,7 %) oder die Neueinrichtung (24,2 %) an erster Stelle. Mit der Messe insgesamt zeigten rund vier von fünf Befragten sehr zufrieden. 94,8 Prozent wollen die Wohnen & Interieur weiterempfehlen, und fast neun von zehn Befragten (88,9 %) meinten, dass für sie der Messebesuch nützlich gewesen sei.

Positive Ausstellerresonanz: Viele neue Kunden
Auch seitens der Ausstellerschaft konnte die Wohnen&Interieur ein positives Feedback erzielen. So sagte Alessa Jericha, Geschäftsführerin von Taste It: „Von der Organisation bis zur Abwicklung war alles unkompliziert. Das Messepublikum ist top und unsere Ziele und Erwartungen wurden vollkommen erfüllt. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!“

Wolfgang Grimme, Geschäftsführer des langjährigen Ausstellers Fliesendorf, sah seine Erwartungen ebenfalls voll erfüllt: „Insbesondere unsere neuen Duschlösungen im Industrial-Style und ausgefallene Fliesendesigns haben dieses Jahr für großes Interesse bei den Messebesuchern und viel Frequenz auf unserem Stand gesorgt. Gerne kommen wir nächstes Jahr wieder."

Saloni Home stellte auf der Wohnen & Interieur zum ersten Mal aus. Filialleiterin Selma Durson bewertete die Messe als „sehr schöne Erfahrung. Erstens weil die Besucher zwar teilweise unser Geschäft von außen gekannt haben, aber sich nicht hinein getraut hatten. Diese konnten wir hier mit unserem Messeauftritt abholen. Auch unsere Erneuerung, dass wir neben einer riesigen Farbpalette an Sofas auch Deko verkaufen, kam bei den Besuchern sehr gut an. Das Publikum ist sehr gemischt, aber genau das gefällt mir“.

„Wir sind generell mit der Messe sehr zufrieden“, meinte auch Thomas Tonhäuser, Geschäftsführer vom Stadlerhof Pernkopf: „Die Gespräche mit den Besuchern waren sehr gut, besonders am ersten Wochenende, wo der Besucheransturm am größten war.“

Matthias Lienbacher, Geschäftsführer von Dreikant, sieht die Wohnen & Interieur „immer als eine super Gelegenheit, auch ein breites Publikum zu erreichen, nicht nur Erst- und Neueinrichter, sondern auch Fachbesucher. Wir haben auch viele neue Gesichter kennengelernt. Wir können hier das Feeling vermitteln, was wir machen und das bei uns jedes Stück ein Unikat ist. Das Internet ist zwar eine gute Möglichkeit, Leute zu erreichen, aber nicht, um mit ihnen zu arbeiten. Deswegen ist diese Messe eine super Gelegenheit mit den Kunden direkt in Kontakt zu treten.“

Und Raimund Sandhoff, Geschäftsführer von Stammdesign, sagte: „Viel Neues und viele neue Gesichter! Wir hatten eine sehr gute Zeit hier in Wien. Was den Messeerfolg angeht, haben wir auch ein gutes Gefühl. Wir möchten uns nochmals herzlich für diese Veranstaltung bei allen bedanken und freuen uns auf nächstes Jahr.“

Zufriedenheit auch bei den Garten- und Outdoor-Möbel-Ausstellern. Thomas Nentwich, Geschäftsführer Gartenbau Nentwich: „Die Messe war eine gute Möglichkeit für uns, bei einem breiten Publikum bekannt zu werden. Es waren sehr interessierte Besucher darunter. (…) Alles in allem sind wir mit der Wohnen & Interieur zufrieden.“

Wolfgang Linder, Geschäftsführer der Firma Karasek: „Die Firma Karasek freut sich über regen Besuch, tolle Beratungsgespräche und ein positives Feedback zu den vorgestellten Neuheiten 2019. Das Messewetter war uns ebenfalls gewogen und hat den Besuchern unseres Messestandes Gusto auf Outdoor Living mit Gartenmöbel aus dem Hause Karasek gemacht.“

    Reed Messe Wien GmbH

    Messeplatz 1, Postfach 277, 1021 Wien
    Österreich
    +43 1 72720-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht