< Zurück zur Übersicht

Awi Lifshitz mit den beiden Keynote-Speakern Bruce Horn und Alex Wright.

Rund 80 Teilnehmer beim ersten weXelerate Executive Bash

15. Oktober 2019 | 08:04 Autor: Reiter PR Startseite, Wien

Wien (A) Der erste weXelerate Executive Bash fand statt. Für dieses erste Event des komplett neuen Veranstaltungsformats konnten gleich zwei hochkarätige Top-Speaker gewonnen werden. Alex Wright, Research-Director bei Instagram und Bruce Horn, Mitentwickler des Macintosh gaben spannende Insights.

Das neue Veranstaltungsformat weXelerate Executive Bash überzeugte von Anfang an auf ganzer Linie. Rund 80 hochkarätige Teilnehmer aus unterschiedlichsten Branchen ließen sich von den beiden globalen, visionären Vordenkern inspirieren, tauschten Meinungen und Ansichten aus und teilten diese. Nicht mehr Frontalvorträge und Sich-Berieseln-Lassen stehen hier im Vordergrund, sondern ein aktiver und inspirierender Austausch von Visionen und Strategien. Ein Format, das den Beginn eines Dialogs sowie die Erforschung von Visionen und Strategien zu aktuellen Themen möglich macht. Geboten wurde heute eine exklusive Expertise von zwei der innovativsten Querdenker unserer heutigen Zeit.

Einblicke in Instagram & Apple geben Alex Wright & Bruce Horn
Und globaler, visionärer und hochkarätiger könnten die beiden Speaker nicht sein. Alex Wright arbeitet derzeit als Forschungsdirektor bei Instagram. Zuvor hatte er UX-Führungspositionen bei Etsy, der New York Times und IBM inne und war als Berater für Kunden wie Frog Design, Microsoft, Adobe, das Internet Archive und die Long Now Foundation tätig. Bruce Horn ist vor allem durch seine Arbeit bei Apple bekannt, wo er den Macintosh Finder entwickelte – die erste weit verbreitete grafische Desktop-Benutzeroberfläche. Er begann seine Karriere als Mitglied der Learning Research Group am Xerox Palo Alto Research Center, wo er an mehreren Implementierungen der virtuellen Maschine Smalltalk beteiligt war.

AI & die Zukunft der Arbeit
Gestartet wurde mit zwei überaus inspirierenden Keynotes von Alex Wright und Bruce Horn. Wright beschäftigt sich mit „Practical Futuring“. Kapital überdenken, über die Nutzer hinausdenken und langfristiges Design sind die drei wesentlichen Punkte, auf die es künftig ankommt. Und Horn beschäftigte sich in seiner Keynote „Total Recall“ mit der Frage, wie AI die Zukunft der menschlichen Arbeit gestalten wird.

Nach den Keynotes folgten zwei moderierte Roundtables, die man ganz nach Belieben wählen konnte, die Möglichkeit zum exklusiven Austausch mit den beiden visionären Vordenkern boten. In den Roundtables ging es ebenso um die Frage, wie AI die Zukunft der menschlichen Arbeit verändern wird – und um das Thema, wie man den eigenen UX/UI auf den nächsten Level bringt. Das Ergebnis. Überaus spannende Diskussionen mit den beiden Keynote Speakern. Die Möglichkeit hier in eine direkte Konversation mit den beiden Rednern einzutauchen, wurde von den führenden Executives österreichischer Unternehmen sehr begeistert angenommen.

Und ermöglicht hat dieses Format: weXelerate – der größte Startup- und Innovationshub in Zentral- und Osteuropa. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir mit Alex Wright und Bruce Horn zwei wahre „big shots“ für unser neues Veranstaltungskonzept Executive Bash gewinnen konnten. Unsere Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Wir haben heute wichtige Impulse liefern und zu Denkanstößen anregen können, damit auch künftig Innovationen entstehen. Und das Feedback der Teilnehmer gab uns Recht, dieses Veranstaltungsformat ins Leben zu rufen,“ so Awi Lifshitz, Geschäftsführer weXelerate.

Und Andrea Miskolczi, Chief Innovation und Business Development Officer von Wolf Theiss  Rechtsanwälte, die Sponsoringpartner des Events sind, ergänzt: „Unser Geschäftsbereich ändert sich so rasant, dass das herkömmliche juristische Know-how nicht mehr ausreicht, um den Mandanten auf allen Ebenen abzuholen. Client Experience ist auch in der Rechtsbranche ein zentraler Faktor geworden. Was Technologieunternehmen schon seit langem erfolgreich praktizieren – zuerst die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden erheben und dann entsprechende geeignete Lösungen und Tools entwickeln – ist auch unser Credo. Unsere Klienten sollen in der Kooperation mit ihrer Kanzlei ein Human Experience erleben, vom ersten Telefonat über Betreten unserer Räumlichkeiten bis zur Nutzung unserer Legal Tech Lösungen, die wir angepasst an die Bedürfnisse unserer Mandanten entwickeln“.

Zu den begeisterten Gästen zählten unter anderem Bernd Datler (Asfinag), Valerie Gall (Roche), Andreas Klausner (Palfinger), Cornelia Nussbaumer (Wiener Linien), Florian Pink (APG), Angelika Sommer-Hemetzberger (OEKB), Andreas Theiss (Wolf Theiss), Bernd Wachmann (Konica Minolta) und Hubert Wackerle (ITSV).

Über weXelerate
weXelerate mit Sitz in Wien und Dornbirn unterstützt Großunternehmen bei der Entwicklung der richtigen Corporate Innovation Strategien. Den Kern dieses Ökosystems bildet ein Innovationsprogramm, das für Unternehmen maßgeschneiderte Impulse und Knowhow erarbeitet. Klar definierte Kooperationen zwischen Unternehmen und Startups nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Damit die gemeinsame Innovationsentwicklung funktioniert, müssen die Zielsetzungen von Corporates und Startups exakt definiert sein und zusammenpassen. Denn Corporates bekommen heutzutage eine Flut an Bewerbungen und Kooperationsangeboten. weXelerate übernimmt beim Match Making die Scouting- und Filterfunktion sowie Moderation, um die richten Startups zu identifizieren.

Aktuell nehmen rund 20 Großunternehmen an diesem Corporate Innovation Programm teil, die seit 2017 mit über 150 Startups aus aller Welt vernetzt wurden.

  • uploads/pics/Unbenannt_01.JPG
  • uploads/pics/wexelerate_Horn.jpg
  • uploads/pics/wexelerate_Roundtable_1.jpg
  • uploads/pics/wexelerate_Roundtable_2.jpg
  • uploads/pics/wexelerate_Wright_Kopie.jpg

weXelerate GmbH

Praterstraße 1, 1020 Wien
Österreich
+43 1 934 6846

Details


< Zurück zur Übersicht