< Zurück zur Übersicht

Veronika Binder, Angelika Winzig, Martina Denich-Kobula und Brigitte Luggin.

"out of the box" war Thema beim Netzwerkabend von Frau in der Wirtschaft Wien

27. März 2019 | 13:39 Autor: WK Wien Startseite, Wien

Wien (A) Wiener Unternehmerinnen kamen beim schon traditionellen Frühlingserwachen von „Frau in der Wirtschaft“ zusammen. Dem Netzwerk der Wirtschaftskammer Wien gehören mittlerweile 50.000 Unternehmerinnen aus der Bundeshauptstadt an, alleine im letzten Jahr traten 15.000 Unternehmenslenkerinnen bei.

Bei der heurigen Auftaktveranstaltung sprach „Frau in der Wirtschaft Wien“-Vorsitzende Martina Denich-Kobula mit Angelika Winzig, Politikerin und Unternehmerin, mit Pharma-Produzentin Veronika Binder und der Sprecherin der EU-Kommission in Österreich, Brigitte Luggin über das diesjährige Motto von Frau in der Wirtschaft „out of the box“. Wobei sich schnell herauskristallisierte, dass bei unternehmerischem Handeln vor allem das Denken über geographische Grenzen hinaus besonders wichtig ist: Österreich benötigt die Exporte, um Wirtschaft und Sozialsystem aufrecht erhalten zu können. „Um den Unternehmerinnen aber die Möglichkeit zu geben, international tätig zu sein, bedarf es Verbesserungen bei den Rahmenbedingungen. Home-offices müssen steuerlich berücksichtigbar werden, die Mehrfach-Versicherungen müssen weg und vor allem muss die Kinderbetreuung ausgebaut werden“, brachte Denich-Kobula die Forderungen der Unternehmerinnen auf den Punkt.

    Wirtschaftskammer Österreich | Frau in der Wirtschaft

    Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien
    Österreich
    +43 5 90900-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht