< Zurück zur Übersicht

Vortrag Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger (Foto: Doris Wild/wildbild)

Ökologie und die Zukunft waren das Thema der Jahresabschlussveranstaltung des Senat der Wirtschaft

04. Dezember 2018 | 13:19 Autor: Special Public Affairs Startseite, Wien

Mondsee (A) Mit einer beeindruckenden Schlussveranstaltung ließ der Senat der Wirtschaft das Jahr 2018 ausklingen. Über 250 Mitglieder des Senats versammelten sich im Schloss Mondsee und lauschten im Rahmen der SDG-Award-Verleihung (Sustainable Development Goals) in der Basilika von Mondsee, den Worten des Abtes des Zisterzienserstiftes Schlierbach, Pater Nikolaus Thiel: „ Alle reden von Ethik, nur was soll man darunter verstehen? Ein Wertesystem ohne Gottesbezug ist nicht erstrebenswert, da alles relativiert werden würde.“ Für ein angstfreies Leben seien daher Nächstenliebe und Gottesliebe als wesentliche Anker von Bedeutung.

Im Anschluss daran konnten sich die Europlast Kunststoffbehalteindustrie GmbH, die OeAD-Wohnraumverwaltungs GmbH sowie die Österreichische Hagelversicherung VVaG über einen SDG-Award freuen. Für besonders ethisches und nachhaltiges  Arbeiten überreichte Dr. Alice Alsch-Harant, Mitglied im Ethikbeirat des Senats, den SDG-Special-Award 2018 an das Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z..

Im Anschluss daran übersiedelte man von der Basilika in die obere Säulenhalle des Schloss Mondsee, wo Dr. Erhard Busek, Präsident des Senats der Wirtschaft, vor der grassierenden Angst vor der Zukunft warnte: „Das Geschäftemachen mit der Angst ist selbst beängstigend. Wir müssen viel stärker an unsere eigenen Fähigkeiten glauben, statt uns mit ständiger Furcht infizieren zu lassen. Der Egoismus wird stärker und das Sprichwort ‚Jeder denkt an sich, nur ich denke an mich‘ bekommt zu viele Anhänger. Nutzen wir also unsere Chancen!“

Univ.-Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger eroberte das Publikum mit seinem launigen, aber ebenso mahnenden Vortrag zum Thema: ‚Keine Angst vor der Zukunft‘. „Denn“, so Hengstschläger, „sich zu fürchten kann nie eine Lösung sein. Auch wenn sich das Wissen rascher verändert als je zuvor, müssen wir vorwärts und nicht zurück schauen. Es kann nicht sein, dass sich der persönliche Zustand nur mehr nach den „Likes und Followers“ richtet und nicht danach was wahr und falsch ist.“ Er forderte alle dazu auf es zuzulassen, neue Antworten zu erhalten. Denn je mehr Flexibilität und Individualität in einer Gesellschaft vorhanden sind, desto eher wird sie auch die Zukunft meistern. „Die Frage der Zukunft ist schließlich immer auch eine Frage der Gegenwart, nur zu einer anderen Zeit“, so Hengstschläger, der in diesem Zusammenhang auch ein ‚Haus der Zukunft‘ einforderte.

Mit einem Überblick über die Tätigkeiten des Senats der Wirtschaft konnte Hans Harrer, Vorstandsvorsitzender des Senats, die Wertigkeit der Senatsarbeit, mit ihrer Vielzahl an Aktivitäten und politischer Arbeit, eindrucksvoll aufzeigen. Unterstützt wurden seine Ausführungen durch Gabriele Stowasser, Vorstand im Senat und Mahdi Allagha, Generalsekretär des Jungen Senats der Wirtschaft.

Im Rahmen des Galadinners präsentierte Eva Mück ihr Afrika-Projekt, das vom Senat unterstützt wird: ‚African-Spirit Österreich-Diamani Kouta‘ im Senegal, wo durch Unterstützung dieser Plattform bereits eine Vielzahl an Menschen eine berufliche Chance durch Hilfe zur Selbsthilfe erhalten haben. Durch Spenden sollen weitere Jobs geschaffen werden. „Wir fördern einen Marshallplan gemeinsam mit – und nicht für Afrika, daher passt dieses Projekt ideal zu unserer Philosophie des Helfens“, ergänzt Harrer.

Jochen Ressel, Geschäftsführer Operations im Senat, moderierte die Veranstaltung für die musikalische Untermalung sorgte Doro Hanke&Band.

Mit dabei waren u.a.
Dir. Günter Bergauer, Bankhaus Schelhammer & Schattera AG
KR Mag. Nikolai de Arnoldi, willwohnen Immobilien e.U.
Mag. Werner Edlinger, TAUROS Capital Management GmbH
Bmstr. Ing. Wilhelm Greiner, Delta Holding GmbH
Mag. Christoph Kaindlstorfer, HIPP GmbH
Mag. Karin Keglevich-Lauringer, Special Public Affairs PR-Beratung & Lobbying e.U.
Michael Mark, KYOCERA Document Solution Austria GmbH
Mag.arch. Dr. tech. Daniel Podmirseg, vertical farm institute
Generaldirektor Dipl.-Ing. Gregor Rosinger, Rosinger Group
Konsul Dr. Harald Kronberger, Zumtobel Kronberger Rechtsanwälte OG
Sabine Loy, IKUNA Naturresort GmbH

  • v.l.n.r.: KR Dir. Thomas Zanyath (GF Team Zanyath Ges.m.b.H.), Eva Mück (African-Spirit Österreich-Diamani Kouta), Hans Harrer (Vorstandsvorsitzender SDW) (Foto: Doris Wild/wildbild)
    uploads/pics/2_SW_Foto_2_Zanyath__Mueck__Harrer.jpg
  • Galadinner (Foto: Doris Wild/wildbild)
    uploads/pics/3_SW_Foto_3_Galadinner.jpg
  • 1. Reihe v.l.n.r.: Dr. Kurt Weinberger (Österreichische Hagelversicherung VVaG), Dr. Alice Alsch-Harant (Mitglied des Ethikbeirates), Mag.Michaela Latzelsberger (Coloplast Austria GmbH), Sepp Eisenriegler, MBA (Reparatur-und Service-Zentrum R.U.S.Z), Dipl.-Ing. Dr. techn. Arthur Primus (Europlast Kunststoffbehälterindustrie GmbH) Mag. Günther Jedliczka (OeAD-Wohnraumverwaltungs GmbH) | 2. Reihe v.l.n.r.: Pater Nikolaus Thiel, Jochen Ressel (Senat der Wirtschaft), Hans Harrer (Senat der Wirtschaft), Dr. Johannes Linhart (Senat der Wirtschaft), Dir. Günther Bergauer, MBA (Bankhaus Schelhammer & Schattera) (Foto: Doris Wild/wildbild)
    uploads/pics/4_SW_Foto_4_Gewinner_SDG-Award.jpg

Senat der Wirtschaft Österreich

Rotenturmstr. 5-9, 1010 Wien
Österreich
+43 1 5053548-0
[email protected]senat-oesterreich.at
www.senat-oesterreich.at

Details


< Zurück zur Übersicht