< Zurück zur Übersicht

Für Henkel nahm Thomas Fuhrmann, SHEQ-Manager Henkel CEE, die ÖkoBusiness Wien-Auszeichnung von Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima entgegen.

Henkel wurde zum 14. Mal als ÖkoBusiness Wien-Betrieb ausgezeichnet

13. März 2017 | 11:29 Autor: Henkel Österreich, Wien

Wien (A) Die Anerkennung wird jährlich von der Stadt Wien vergeben und zeichnet Betriebe aus, die umweltrelevante Maßnahmen umsetzen und damit Ressourcen einsparen. Bei Henkel in Wien, einem der größten Flüssigwaschmittelwerke von Henkel Laundry & Home Care, wurden im Vorjahr drei Energie einsparende Maßnahmen umgesetzt. Insgesamt produzierte das Werk mehr als 200.000 Tonnen Fertigprodukte. Erst kürzlich ging eine weitere Abfülllinie in Vollbetrieb.

„Henkel ist stets darum bemüht, Prozesse und Abläufe zu optimieren und so Ressourcen einzusparen“, erläutert Alfred Smyrek, Werksleiter Wien. „Dies gelingt uns durch die vielen guten Ideen unserer Kollegen in der Produktion und dem großen Erfahrungsreichtum unseres Ingenieurswesens, aber auch durch die Hilfe der Umweltberater des ÖkoBusiness Wien. So ist es uns immer wieder möglich, uns für die ÖkoBusiness Wien-Auszeichnung zu bewerben.“

Im vergangenen Jahr stand bei den eingereichten Projekten die Ressourcenschonung im Bereich Energie im Mittelpunkt. „Wir nutzen nun die Abwärme unseres Blockheizkraftwerkes, um einen Energie sparenden Absorptionskühler zu betreiben, und haben in eine innovative, intelligente Kompressor-Steuerung investiert. Ferner wurden in einigen Gebäuden neue Heizungen und Verteiler angebracht“, erläutert Thomas Fuhrmann (SHEQ-Manager Henkel) die 2016 umgesetzten und nun prämierten Maßnahmen. Insgesamt können so über 525.000 Kilowattstunden Energie eingespart werden. „Das entspricht dem jährlichen Strombedarf von 150 Einfamilienhäusern“, so Fuhrmann weiter.

Insgesamt reduzierte sich der Energieverbrauch am Produktionsstandort Wien in den vergangenen sechs Jahren (2010-2016) um knapp 26 Prozent pro produzierter Tonne. Der Wasserverbrauch und das Abfallaufkommen gingen im selben Zeitraum um jeweils 34 Prozent zurück.

Das Werk Wien verzeichnete auch in 2016 ein Wachstum der Produktionsmenge. Vor einigen Wochen ging eine neue Produktionslinie in Vollbetrieb. Hier werden die Premium-Weichspüler Silan Supreme und Vernel Supreme für den europäischen Markt hergestellt.

ÖkoBusiness Wien zeichnete in diesem Jahr 123 Betriebe aus. „Eine hervorragende Bilanz, die den nachhaltigen Erfolg unseres Programmes erneut bestätigt. Sie alle sind Impulsgeber für eine nachhaltigere Wiener Wirtschaft“, freut sich Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima mit den ausgezeichneten Unternehmen.

    Henkel Central Eastern Europe GmbH

    Erdbergstraße 29, 1030 Wien, Österreich
    +43 1 71104-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht